Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock DVWG steuert Jubiläum an

Von Reiner Frank | 10.02.2010, 01:57 Uhr

Die Bezirksvereinigung Mecklenburg-Vorpommern der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (DVWG) ist mit der Fachtagung zur Windkraftlogistik (wir berichteten) in ihr Jubiläumsjahr gestartet.

Im Oktober kann sie auf ihr 20-jähriges Bestehen zurückblicken. Etwa 15 Leute, insbesondere Verkehrswissenschaftler der Rostocker Universität, legten 1990 den Grundstein. Erster Vorsitzender war bis März 1992 der inzwischen 85-jährige Prof. Manfred Schelzel.

In den folgenden zehn Jahren führte Prof. Karl-Heinz Breitzmann die in Rostock heimische Gesellschaft an. Ihm sei zu verdanken, dass in dieser Zeit die Bezirksvereinigung von der zunächst rein maritim geprägten Ausrichtung auf eine breitere Basis gestellt werden konnte. Die Mitgliederzahl wuchs auf über 50, entwickelte sich zunehmend verkehrsübergreifend und etliche Unternehmen traten ihr bei. Die Entwicklung konnte auch unter Regie von Prof Rolf Schönknecht (2002 bis 2005) erfolgreich fortgesetzt werden. Gegenwärtig zählt die DVWG in MV 61 Einzel- und körperschaftliche Mitglieder, berichtet Uwe Laue (68). Der langjährige Dozent für Seetransport am Warnemünder Fachbereich Seefahrt der Hochschule Wismar ist seit 2005 Vorsitzender der Bezirksvereinigung.

Die Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft, deren Dachverband 21 Bezirksvereinigungen mit 3500 Mitgliedern angehören, sieht sich als unabhängige Vereinigung von Verkehrsfachleuten aus Wissenschaft und Praxis. Sie ist Partner der Politik, aber neutrale Plattform für den Erfahrungsaustausch. Sie setzt sich für eine nachhaltige Entwicklung des Verkehrswesens ein, hat dabei alle Verkehrsträger im Blick. So wirkt in der heimischen Bezirksvereinigung neben Spediteuren, See- und Hafenfachleuten beispielsweise auch Angelika Münchow, die Chefin von Küstenbus, mit. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung wurde sie für ihre zehnjährige engagierte Tätigkeit als Schatzmeisterin der DVWG in MV mit der Carl-Pirath-Medaille geehrt. Diese Auszeichnung erhielt auch Oskar Pohl, ein Urgestein des Rostocker Hafens, der den Landesverband Hafenwirtschaft auf Kurs brachte. Uwe Laue würdigte zudem die großen Verdienste Heiner Breyers (62), der nach Dr. Norbert Wagner, Ulf Rüting und Dr. Werner Sperling seit 1998 als Geschäftsführer die organisatorischen Fäden in der Hand hatte und mit dem Einstieg in die Alters teilzeit nunmehr den Stafettenstab der DVWG-Geschäftsführung an Dr. Björn Swinarski (37), Fachbereichsleiter in der IHK Rostock, weitergab.

Exkursionen zu Häfen und Logistikzentren

In den vergangenen 20 Jahren wurden etwa 200 Veranstaltungen durchgeführt, davon 15 bis 20 außerhalb. Exkursionen der DVWG führten zum Beispiel zum Tchibo-Logistikzentrum nach Bremen und zu den Terminals nach Bremerhaven und Hamburg. Der Hafen Duisburg wurde besucht und die Öresund-Querung in Augenschein genommen. Nach BMW und Flughafen in Leipzig standen im Vorjahr finnische und russische Häfen im Blickfeld. Vielfach erfolgten die Veranstaltungen in Partnerschaft mit der IHK Rostock und dem Ostseeinstitut für Marketing, Verkehr und Tourismus, erinnert Prof. Uwe Laue.