Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Zusätzliche Ausbildung Ecolea bietet Abi plus an

Von MAPP | 06.03.2015, 06:00 Uhr

Schüler können jetzt Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten machen.

Für Robin Tiburtius von der Ecolea-Schule steht fest: „Ich gehe beruflich später mal in die Wirtschaft“, sagt er. Und deshalb war es für den 15-Jährigen klar, auch das neue Angebot der Ecolea-Internationalen Schule zu nutzen. Denn an der Schule gibt es jetzt das Programm Abi plus. „Dahinter verbirgt sich das Abitur plus Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten“, erklärt Schulleiterin Katja Dudeck.

Dieses Angebot läuft über drei Jahre und birgt etliche Vorteile: Gerade für Schüler wie Robin, die ihre Zukunft in der Wirtschaft sehen, bietet diese Ausbildung eine gute Grundlage. Neben der Vermittlung von Kenntnissen in Wirtschaftsenglisch gibt es kaufmännischen Unterricht zu Kaufmanns- und Handelsrecht sowie Textverarbeitung inklusive Maschinenschreiben. Außerdem sind zwei dreimonatige Praktika vorgesehen – eins davon im englisch-sprachigen Ausland. Robin Tiburtius geht zum Beispiel ab Ostern nach London zum Praktikum, Mitschülerin Marie Adloff hat sich einen Aufenthalt in Hongkong organisiert.

Durch diese Zusatzausbildung verlängert sich die elfte Klasse auf zwei Jahre, nach den zwei Jahren gibt es eine Prüfung der Industrie- und Handelskammer mit entsprechendem Abschluss. In der zwölften Klasse wird das Abitur abgeschlossen. Die Schüler sind begeistert vom Unterricht.

„Neu ist, dass jetzt Schüler anderer Schulen kommen können“, sagt Katja Dudeck. Am 25. März um 18.30 Uhr ist dazu eine Informationsveranstaltung in der Fritz-Reuter-Straße 10.