Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rugby Schon zur Halbzeit stand es 0:73

Von André Goeda | 26.06.2019, 17:19 Uhr

Die Dierkower Elche trafen in einem ganz besonderen Rugby-Freundschaftsspiel auf ein Team britischer Marine-Soldaten.

Dieses wurde gebildet aus der Besatzung des auch mit vier Hubschraubern ausgerüsteten Transport- und Hospitalschiffes „RFA Argus“, das im Rahmen einer NATO-Übung im Ostsee-Raum im Rostocker Hafen Station machte und nach einer sportlichen Abwechslung zum Bordleben suchte.

Mit knapp 30 Spielern und einem großen Anhang kamen die Briten nach Gehlsdorf.

Aufgrund der nahezu subtropischen Temperaturen einigten sich beide Mannschaft auf vier mal 20 Minuten Spielzeit mit fliegenden Auswechslungen.

Die Hausherren hatten vor, ihrem Kontrahenten mit harter Verteidigung und schnellen Angriffen den Schneid abzukaufen. Doch bereits nach wenigen Minuten war klar, dass die Gäste an diesem Abend den Ton angeben würden. Die athletischen, kräftigen und sprintstarken Akteure von der „RFA Argus“ schnappten sich das ovale Spielgerät und marschierten nach Belieben durch die Rostocker Verteidigung. Die Elche, die in der niedrigsten deutschen Spielklasse (Verbandsliga) antreten, waren dem mit semi-professionellen Spielern gespickten Navy-Team in allen Belangen unterlegen.

Zur Halbzeit lag die Vertretung aus dem Mutterland des Rugby bereits uneinholbar mit 73:0 in Front.

Doch Rugby wäre nicht so ein besonderer Sport, hätten die Jungs von der „RFA Argus“ nicht angeboten, in der zweiten Hälfte die Teams zu mischen, um ein ausgeglichenes Spiel zu gewährleisten. Und siehe da, jetzt konnten sich auch die Hansestädter mit sehenswerten Tacklings und schönen Angriffszügen im Zusammenspiel mit den Briten auszeichnen.

Trotz der 12:85-Niederlage verdiente sich auf Seiten der Elche der agile Schlussspieler Moritz Knauf Bestnoten, indem er in der Verteidigung mehrfach engagiert zupackte und die gegnerischen Angreifer mit blitzsauberen Tacklings zu Fall brachte.

„Unsere Gäste haben uns deutlich gezeigt, woran wir in der Saisonvorbereitung arbeiten müssen“, konstatierte Trainer Robin Schrader nach der Partie.

Die nächsten Höhepunkte warten im August auf die hiesigen Rugby-Fans. Am 3. August findet am Sportstrand von Warnemünde ein Beach-Rugby-Turnier anlässlich des 600. Geburtstages der Uni Rostock statt. Eine Woche darauf steigt im Sportpark Gehlsdorf das 13. Masters-Turnier zur Hanse Sail.

Dierkower Elche gegen die Besatzung der „RFA Argus“: Steiger, Goeda, M. Paulsen, da Cunha, Seyfarth, Pabst, Jacker, Dwars, Rohde, Lück, Haßmann, L. Paulsen, Wendland, Koganti, Knauf, Salazar, Werner, Mortimer Horstmann

TEASER-FOTO: