Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

TSC Rostock Ein Geschenk für „Hacki“

Von Bernd-Dieter Herold | 03.07.2018, 20:45 Uhr

Jan Zeggel und Max Lauschus starten ihrem Trainer zuliebe bei den EM im Orientierungstauchen

Es ist kein Rücktritt vom Rücktritt, sondern Anerkennung für Hartmut Winkler, ihren langjährigen Coach im TSC Rostock 1957 sowie Bundestrainer Orientierungstauchen: Jan Zeggel und Max Lauschus stehen für die OT-Europameisterschaften im August im ungarischen Gyékényes bereit. Zugleich ist dies ein deutliches Zeichen an die „junge Generation“, aus der sich Nina Heldt, Hannes Fritsch und Christopher Galltz nicht für die EM-Vorbereitung zur Verfügung stellten.

„Das ist quasi ein Dankeschön an ,Hacki‘, ein Abschiedsgeschenk in seinem letzten Jahr als alleiniger
Disziplin-Bundestrainer. Vor dem wohlverdienten Ruhestand nach nun schon 35 Jahren für den Tauchsport wird Jens Peter Ostrowsky ihn im nächsten Jahr begleiten und dann die alleinige Verantwortung übernehmen“, so Zeggel. In der Mannschaftstreffübung (MTÜ) werden die Jungs in der Originalbesetzung von 2011 an den Start gehen: Auch die Delitzscher Daniel Sonnekalb und Wilfried Krause, mit dem Rostocker Duo damals MTÜ-Weltmeister, sind mit „im Boot“.

Max Lauschus, wie Zeggel auch im Flossenschwimmen mehrfacher Welt- und Europameister sowie World-
Games-Sieger, stellt nicht nur in der MTÜ seinen nicht verlernten Umgang mit Pressluftflasche, aufmontiertem Kompass und Meterzähler unter Beweis. Ebenso wie die in Wales studierende Paula Krüger, Angelika Rinck, Anne Kristin Eisenberg und Ben Ole Winter steht er auch für den Einsatz in anderen Disziplinen bereit.