Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Eine Tracht Prügel für Gelbensande und die BSG

Von Arne Taron | 24.09.2019, 20:01 Uhr

Die NNN-exklusive, ausführliche Übersicht vom Geschehen am 5. Spieltag in beiden Staffeln der Kreisliga Warnow:

Staffel I

SV Reinshagen – Kröpeliner SV 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Biemann (37.), 2:0 Feller (43.), 3:0 Ziemann (80.)

Gelb-Rot: 61. Thielert (Kröpelin)

Christopher Schäfer (Kröpelin): Wir kamen einfach nicht in die Zweikämpfe und schafften zu wenig Entlastung durch unsere Offensive. Gute Chancen wurden nicht genutzt. Zwei Treffer fielen durch Fehler im Aufbauspiel, dazu ein Freistoß, der durch ein dummes Foul am Sechzehner entsteht. Mit der gelb-roten Karte schwächten wir uns dann selbst und verloren dann unterm Strich auch verdient. Wenn wir es nicht langsam schaffen, unser Potenzial abzurufen, wird es eng.

Kröpelin: Steinmacher – Batke, Frehse, Panke (73. Wulff), Maciejczky (46. Kords), Schalke (46. Matthews), Burmeister, Thielert, Schäfer, Sager, Dodszoweit

BSG Retschow – SV Pepelow 4:3 (1:2)

Tore: 1:0 Lampen (12.), 1:1 Weihrauch (33.), 1:2 Gehrmann (35.), 2:2 Röbke (51.), 2:3 Gatzke (57.), 3:3 Zerbel (70.), 4:3 Anani (84.)

Danilo Hellwig (Retschow): Wir haben eine gute Reaktion auf die vergangene Niederlage gezeigt. Gerade vorne kamen wir häufiger zu schnellen Passstafetten, wodurch wir uns Tore erarbeiten konnten. Allerdings machten wir hinten zu viele individuelle Fehler.

Retschow: Latzko – Weigt, Sandau, Kagel, Lampen (46. E. Ohde), Röbke, Macath (73. Schwenker), D. Hellwig, S. Hellwig, Zerbel, Ludwig (68. Anani)

Pepelow: Stirnat – Meißner, Joost, Braun, Weihrauch, Alwardt, Gehrmann, Grünthal, Thede, Almstädt, Gatzke

SKV Steinhagen – SG Motor Neptun Rostock II 7:3 (3:1)

Tore: 1:0 Marco Müller (25.), 1:1 Felsko (27./Foulelfmeter), 2:1 Puskeiler (35.), 3:1 Kempert (39./Eigentor), 3:2 Felsko (56.), 4:2 Puskeiler (58.), 5:2 Benicke (60.), 6:2 Koszinski (64.), 7:2 Benicke (73.), 7:3 Bätje (84.)

Nico Zicker (Motor II): Fehlendes Zweikampfverhalten und einige Individualisten sind im Mannschaftssport kontraproduktiv und bescherten uns eine deutliche Niederlage, gegen einen Kontrahenten, der definitiv schlagbar war.

Motor Neptun II: Clemens Winski – Schröder, Felsko, Hell, Kaben, T. Busecke, Ritter, Bergschmidt (63. Bünger), Dieckman, A. Busecke (55. Bätje), Kempert

Sievershäger SV II – Rostocker FC III 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 Salopiata (42.), 1:1 Hampel (43.), 1:2 Salopiata (59.), 1:3 Beier (85.), 2:3 Spliedt (86.)

Rote Karten: 88. Weiher (Sievershagen II) und Schwab (RFC III)

Stephan Voigt (SSV II): Zwei verletzte Innenverteidiger nach zehn Minuten, viele vergebene Chancen, schlecht zu Ende gespielte Angriffe, katastrophale Fehler in der Abwehr. Da muss man sich über eine Niederlage gegen einen auf keinen Fall besseren Gegner nicht wundern.

Jörg Siangchin (RFC III): Ich habe von Beginn an eine engagierte Leistung meiner Mannschaft gesehen. Trotz alledem war das Spiel in der ersten Hälfte über weite Strecken ausgeglichen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten wir unsere Stärken ausspielen und in Führung gehen. Sievershagen II glich zwar schnell aus, in der zweiten Hälfte waren wir aber wacher und bissiger.

Sievershagen II: Strzelczyk – Oelschläger, Wordell, Körber, Mende, Holz (5. Marunde, 71. J. Rohde), Weiher, H. Voigt, Tiedt, Hampel (60. Spliedt), Schröder

Rostocker FC III: Schwab – Lübbe, Starke (75. Buchholz), Renner-Schwarz, König, Salopiata, Beier, Völschow, Biernetzky, Johannsen, Krauter (55. Hähnel)

PSV Rostock II – Post SV Rostock 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Scherer (72.)

Gelb-Rot: 50. Damerau (PSV II)

Dennis Damerau (PSV II): Ein ganz bitterer Nachmittag, sowohl, was das Zustandekommen angeht, als auch der Spielverlauf an sich.

Andreas Theis (Post SV): Sehr ausgeglichenes Spiel zweier guter Mannschaften mit dem besseren Ende für uns.

PSV II: Gabriel – D. Richter (83. Trinks), Gienapp, Kappis, Machatsch, Seidel (76. Müller), Walter, Piesold, J. Eisermann, Damerau, Klenzendorf (61. Krüger)

Post SV: Eick – Frank, Baum, Paetz, Arndt, Weiß, Scherer, Heinrich (65. Saß), Schmidt, Schwanbeck, A. Windisch (80. Sauer)

Internationaler FC Rostock – SV Wittenbeck 4:3 (2:2)

Tore: 0:1 Blaczyk (5.), 1:1 Bordji (6.), 1:2 Timm (38.), 2:2 Schoel (45.), 3:2 Bordji (71.), 4:2 Lübke (88.), 4:3 Hering (90.)

Eike Dettmann (IFC): Das war ein verdienter Sieg. Beide Rückstände waren absolut unnötig, da der Gegner sonst nicht sonderlich gefährlich vor unser Tor kam. Der Ausgleich kurz vor der Pause war natürlich sehr wichtig. Dass wir das Spiel in der zweiten Hälfte noch drehen, zeigt den Willen der Mannschaft.

Thomas Strupp (Wittenbeck): Wir wollten trotz einiger personeller Ausfälle an die guten Leistungen der zurückliegenden Spiele anknüpfen. Am Ende verloren wir sicherlich sehr unglücklich. Drei individuelle Fehler führten zu Gegentoren. Wir haben dem Spitzenreiter aber einen harten und fairen Kampf geliefert.

Internationaler FC: Schöppener – Schoel, Lübke, Baarck, Schuster, Bordji (85. Thinh), Nimczyk, Kujat, Dassow (71. Karok), Köhn, Kuske (59. Kunz)

Wittenbeck: Vrabec – F. Voigt, Kul, Timm (61. Harms), Wegner (76. Zietz), Pätzold (84. Berger), Meisenburg, Hering, Blaczyk, Möller, Czarnowske

Staffel II

TSV Einheit Tessin II – TSV Langhagen/Kuchelmiß 4:7 (4:3)

Tore: 0:1 Oliver Schulz (11./Foulelfmeter), 1:1 Hallgans (15.), 1:2 Schulz (22.), 2:2 Schumacher (23.), 3:2 Robert Brennmehl (24.), 4:2 Reichl (32.), 4:3 Schulz (42.), 4:4 Dreier (52.), 4:5 Popp (55.), 4:6 Popp (68.), 4:7 Hildebrandt (81.)

Manuel Krebes (Tessin II): Ein wirklich kurioses Spiel, das wir im Normalfall klar gewinnen müssen. Jedoch wurden wir durch mindestens sechs individuelle Fehler unserer Hintermannschaft knallhart bestraft.

Tessin II: Siegert – Reichl, Schumacher (72. Osten), Höhn, Futh, Krebes, Hejazi, R. Brennmehl, Kayser, Krohn, Hallgans (72. Meier)

FSV Dummerstorf 47 II – SV Prebberede 5:3 (2:3)

Tore: 0:1 Diderich (18./Eigentor), 0:2 Harloff (26.), 1:2 Fentzahn (35.), 2:2 Matthe (38.), 2:3 Mario Izdebski (44.), 3:3 Kunkel (54.), 4:3 Kraus (71.), 5:3 Kraus (79.)

Justin Tom Krull (Dummerstorf II): Wieder mal wachten wir erst nach der Pause auf. Wieder hatten wir eine schwache Anfangsphase, von der wir uns aber im Laufe des Spiels erholten. In der zweiten Halbzeit machten wir, auch aufgrund schneller Tore, den Sack endgültig zu.

Dummerstorf II: Häfke – Krüger, Fentzahn (81. Zander), Diderich, Kunkel, Ost, Chr. Melchert, D. Melchert, Matthe (86. Avtorchanov), Kraus, Werner

Prebberede: Mirbach (31. Lau) – Fritz (68. Hintz), Luth, M. Izdebski, Waczenski, Strehlow, R. Izbebski, Mohr, Ulbricht, Kasten, Harloff

SV 90 Lohmen – SV Gelbensander Grashopper 9:0 (4:0)

Tore: Barachini 4, darunter ein Hattrick (74., 76., 90.), Geibrasch 2, Sudow 2, Montschko

Martin Rusik (Gelbensande): Eine sehr schwache Mannschaftsleistung und somit verdiente Niederlage gegen einen starken Gastgeber, wobei das Ergebnis vielleicht um zwei, drei Tore zu hoch ausfiel.

Gelbensande: Templin – Ziegenhagen, Protsch, Christian Koch, Rux, Maik Koch (76. Jensen), Rusik, Rosenke, Blitz, Thoms, Tintjer

TSV Eintracht Sanitz/ Groß Lüsewitz – SV Teterow 90 II 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Felix Neumann (90.)

Frank Todtenberg (Eintracht): Großes Kompliment und Hochachtung für die Leistung der Truppe, die sich auf der letzten Personalrille der schweren Aufgabe gegen den Tabellenführer gestellt und gegengehalten hat. Am Ende ist es eine bittere Niederlage.

Eintracht: Berndt – Albrecht, Schlüter (80. Kugler), König, Harcks, Gebhardt, Gröschke, Cappallo, Wöhler, Wohlt, Laes

Rostocker BSG – TSV Graal-Müritz II 0:12 (0:5)

Tore: Friedrich 3, Rein 3 (davon ein Elfmeter), Simon 2, Lebermann 2, Eickhoff 2

Anmerkung: Die BSG begann zu neunt, konnte dann zur Pause immerhin auf zehn Mann aufstocken.

Robert Zell (BSG): Das war ein rabenschwarzer Tag!

Reinhard Kempert (TSV II): Die über die gesamte Spielzeit chancenlose BSG war angesichts der schweren Voraussetzungen ein fairer Verlierer. Bei hohen Temperaturen konnten wir diesmal einige unserer Chancen nutzen.

BSG: Bruning – Schweninger, Wetuschat, Scharschmidt, Jagusch, Löwe, Starck, Schneider, Völz, Peters

Graal-Müritz II: Weber – Bull, Gutmann, Haase, Schultheiß, Lebermann, Eickhoff, Rein, Friedrich, Schröter (46. Lucht), Simon

Sukower SV – SG Warnow Papendorf II 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Ode (44.), 2:0 Hahn (58.), 3:0 Karl (88.)

Maik Bublat (Papendorf II): Wieder mal wegen zu vieler individueller Fehler verloren.

Papendorf II: Meier – Luchterhand, H Koschinski, Sievers (75. Morawietz), Lange, Geske, Osterloh (78. Bublat), W. Koschinski, Bulgrin, Grußendorf, Fregin (65. J. Neumann)