Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Eishockey Die Old Stars des REC sind wieder in Aktion getreten

Von Arne Taron | 20.11.2019, 17:44 Uhr

3:6 verloren sie gegen die Chiemgau Oldies. Für die Nachwuchs-Spielgemeinschaften gab es einen Sieg und eine Niederlage.

Nach langer Zeit waren am vergangenen Wochenende mal wieder die Old Stars des Rostocker Eishockey-Clubs in Aktion. Das Team um Kapitän Professor Walter Wild maß seine Kräfte mit den Chiemgau Oldies. Am Ende setzte sich die bayerische Vertretung in einer interessanten Partie mit 6:3 (1:0, 2:0, 3:3) durch.

Die Gäste lagen nach den ersten beiden Dritteln klar vorn, dann durften aber auch die REC Old Stars jubeln: Toralf Arndt verkürzte auf 1:3 (41.). Die Süddeutschen antworteten mit zwei weiteren Treffern, ehe Holger Peters auf 2:5 stellen konnte (46.). Erneut Toralf Arndt sorgte schließlich mit dem dritten Rostocker Tor für den 3:6-Endstand (58.).

Die Chiemgauer waren das erste Mal „hier oben“ und bekamen von den Rostockern auch ein buntes Rahmenprogramm mit Hafenrundfahrt serviert. Am Sonnabend besuchten beide Teams noch das Heimspiel der Freibeuter gegen Bremerhaven. Für Januar 2020 ist das Rückspiel in Bayern geplant.

REC Old Stars: Wolfram Plückhahn, Thomas Kittler – Tim Petruschka, Hartmut Arndt, Toralf Arndt, Frank Becker, Reinhard Evert – Hartmut Gellert, Lothar Heinrich, Peter Morrenzin, Dietmar Peters, Holger Peters, Björn Peters, Ralf Petruschka, Peter Pilch, Rüdiger Schultz, Walter Wild

Tore: 0:1 (19.), 0:2 (25.), 0:3 (33.), 1:3 Arndt (41./Vorlage: Gellert), 1:4 (42.), 1:5 (44.), 2:5 H. Peters (46.), 2:6 (52.), 3:6 Arndt (58./Gellert)

U 17 des REC unterliegt 3:9

Die U17-Spielgemeinschaft REC Piranhas/Timmendorf verlor zwar mit 3:9 (1:4, 2:0, 0:5) gegen die Hannover Indians auch ihr fünftes Saisonspiel, zeigte sich aber verbessert und konnte phasenweise Paroli bieten. Besonders das mit 2:0 gewonnene Mitteldrittel stimmte positiv. Hier zeigte die SG ein starkes Spiel und kam durch Treffer von Sascha Albrecht und Lina Ahrens bis auf 3:4 heran. Anschließend zog der Favorit, der durch diesen Sieg auf Platz eins kletterte, noch mal an.

Rostock/Timmendorf: Kappler, Both – Mache, Krenz, Neumann, Trautmann, Manhart, Matzek, Dragon – S. Albrecht, Ulbrich, Hayn, Fittkau, Ahrens, Gellert

Tore für Rostock/Timmendorf: 1:3 Jan Hayn (11./Vorlage: Lina Ahrens), 2:4 Sascha Albrecht (26.), 3:4 Lina Ahrens (30./Maurice Dragon – Überzahl)

Je vier Tore von Lina Ahrens und Nic Mai

10:1 (2:0, 3:1, 5:0) bei der SG Harsefeld/ Weserstars/Adendorf: Die U15-Spielgemeinschaft Timmendorf/Rostocker EC gewann auch ihr drittes Saisonspiel und führt das Klassement an. Durch Treffer von Lina Ahrens und Nic Mai – die am Ende jeweils viermal getroffen hatten – stellte das Ostsee-Team bereits im ersten Drittel die Weichen.

Timmendorf/Rostock: Jensen – Hedtke, Sach kein Tor/zwei Vorlagen, Engert, Neumann, Klimach, Rocksien 0/2 – Schoknecht 2/1, Hayn 0/1, Mai 4/0, Lindstedt 0/2, Ahrens 4/2, Gösch 0/1