Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Kreisklasse Warnow Tapfere „Möwen“ kämpfen beim 1:5 mit zehn Mann

Von Arne Taron | 08.05.2019, 15:29 Uhr

Trotz Unterzahl konnte Elmenhorst II den PSV III fordern. Das Ehrentor erzielte der dritte Torwart Sebastian Dege.

21. Spieltag Fußball-Kreisklasse Warnow:

Staffel I

TSV Rostock 2011 – HSG Warnemünde II 2:4 (0:1)

Tore: 0:1 Holzhausen (35.), 1:1 Marcel Heß (56.), 1:2 Dittler (64.), 1:3 Dittler (77.), 2:3 Leuchter (82.), 2:4 Hinckfoth (90.)

Marcel Heß (TSV 2011): Es ist einfach schade, dass der Schiedsrichter das ganze Spiel auf beiden Seiten verpfiff und dann noch zwei unglückliche Entscheidungen gegen uns traf.

Daniel Bubolz (HSG II): Starkes Spiel von uns. Wir erspielten uns in der ersten Halbzeit viele Chancen. Steve Holzhausen erlöste uns kurz vor der Pause. Anfang der zweiten Hälfte leisteten wir uns eine kurze Schwächephase. Danach rappelten wir uns alle wieder auf.

TSV 2011: Steinert – Bork, Böggemann, Naedler, Heumann (72. Ratzek), Leuchter, Mahnke, Postelt, Maik Heß, Eckhardt (46. Stoffregen), Marcel Heß

HSG II: Föllmer – Dittler, Koch, Hinckfoth, Oppitz, St. Holzhausen, Balazs (72. Martin Klenner), Paul, Eichner (61. Müller), Pelz, Bubolz

SSV Satow II – Internationaler FC 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Meinert (3), ), 1:1 Pehlke (49.), 1:2 Lumaschi (74./Eigentor), 1:3 Lübke (90.)

Eike Dettmann (IFC): In der ersten Hälfte hätten wir uns über drei Gegentore nicht beschweren können. Als wir dann aber umstellten, bekamen wir mehr Sicherheit und Kontrolle ins Spiel. Nach der Pause fingen wir durch Dummheit den Ausgleich, konnten aber in der Folge zunehmend Druck aufbauen und gewannen verdient.

Satow II: Seemann – Ph. Kandula, Pehlke, Dörner, Rodatz (83. Große), Lumaschi, O. Kandula, Schütt, Storbeck, Milewski, Mai (83. Rudolphi)

Internationaler FC: Schwartz – Wachtel (75. Barkholz), Meinert, Lübke, Schuster, Bordji, Schmidt, Karok, Berg, Kuske (79. Friedrich), Messal (69. Thinh)

LSG Elmenhorst II – PSV Rostock III 1:5 (0:2)

Tore: 0:1 Kiss (21.), 0:2 Walther (45.), 0:3 Walther (58.), 1:3 Dege (62.), 1:4 Koper (72.), 1:5 Steven Walther

Sonstiges: Elmenhorst spielte mit einem Mann weniger, Steven Walter (PSV III) schießt einen Foulelfmeter neben das Tor (75.)

Felix Rösler (LSG II): Tapfere Möwen kämpfen 90 Minuten mit zehn Mann. Unser dritter Torwart Sebastian Dege macht das Ehrentor.

Michael Olschewski (PSV III): Wir haben uns sehr schwer getan gegen zehn starke Elmenhorster.

Elmenhorst II: Katke – Schlaack, Black, Alm, Dau, Dege, Seidel, Haghjo, Baitler, Dempwolf

PSV III: Kleminski – Knorr, Koper, Walther, Böttcher, Kiss, Nagel, Lewerenz, Köpp, Schulz, Schmidt

Hohen Luckower VfB – BSG Retschow 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Meyer (85.)

Danilo Hellwig (BSG Retschow): Wieder eine bittere Niederlage im Aufstiegskampf. Wir hätten in der ersten Halbzeit ein oder zwei Tore machen müssen, dann hätten wir beruhigt in die zweite Hälfte gehen können. Allerdings ist die Niederlage nicht unverdient, da wir nach der Pause zu wenig gemacht haben.

Retschow: Leu – Härtel, Sandau, Möller (80. Piloth), Carstens, Röbke, D. Hellwig, Lampen, E. Ohde, John, Lau (75. Ludwig)

SC Viktoria Rostock 06 – ESV Lok Rostock II 1:6 (1:2)

Tore: 1:0 Corona (4.), 1:1 Berner (6.), 1:2 Berner (29.), 1:3 Bars (63.), 1:4 Berner (73.), 1:5 Berner (88.), 1:6 Bars (90.)

Morris Neu (Viktoria): In der zweiten Hälfte sind wir verstärkt in die Konterfalle gelaufen. Nach dem dritten Gegentor verließen uns der Mut und die Konzentration.

Robert Behnke (Lok II): Nach anfänglichen Schwierigkeiten sind wir mit jeder Minute immer besser ins Spiel gekommen.

Viktoria: Adam – Morris Neu, Tempel, Wolfinger, Kluth, Freitag, Strehlow, Bäcker, Corona, Hoffmann, John

ESV Lok: Geß – Schröder, Speer, Alm (58. Bars), Gottschalt, Laß, Haß (43. Rüdiger Behnke), Berner, Sonnevend (76. Bruß), Engel, Ibrahim

SV Parkentin II – TSG Neubukow II 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Höpfner (12.), 2:0 Köhn (55.), 3:0 Schulz (65.), 4:0 Köhn (76.), 5:0 Matz (89.)

Gunnar Stockfisch (Parkentin II): Das Ergebnis zeigt, dass wir heute vieles richtig machten. Endlich holten wir uns auch ein gutes Gefühl im Torabschluss.

Dirk Matthews (Neubukow II): Eine verdiente Niederlage. lediglich in der ersten Hälfte konnten wir mithalten. In der zweiten ging uns wie so oft in dieser Saison die Luft aus.

Parkentin II: Springer – Schwarz, Schimnick, Hassel, Schröder, Höpfner (88. Leutner), T. Matz, Schulz (66. Wollny), Köhn, Möwius (66. Knauthe), Stockfisch

Neubukow II: Bleuse – Drechsler (57. Ghish), Frank (46. Ebel), Kuhn, Gloede, Riewe, Glöde, Both, R. Brennmehl, Al Hassan, Steinmeier (78. Lipinski)

Staffel II

SV 1926 Cammin – TSV Eintracht Sanitz/Groß Lüsewitz 2:3 (0:3)

Tore: 0:1 Ihrke (6.), 0:2 Ihrke (8.), 0:3 Ihrke (24.), 1:3 Kinter (49.), 2:3 Tomahogh (85.)

Sonstiges: Robert Ihrke schraubt durch einen lupenreinen Hattrick sein Trefferkonto auf 30. Dennis Berndt (Eintracht) hält einen Foulelfmeter von Kay Wehler (79.)

Andrea Hecker (Cammin): Aufgrund der sehr starken zweiten Halbzeit und der strittigen Elfmeter-Wiederholung wäre ein Unentschieden das richtige Ergebnis gewesen, aber die beiden Fehler zu Beginn des Spiels konnten wir nicht mehr ausgleichen.

Frank Todtenberg (Eintracht): Wieder mal ein rassiges Derby. In der ersten Hälfte hatten wir das Spiel voll im Griff. Nach der Pause zeigte Cammin seine ganze Kampfmoral. Die Wiederholung des Elfers, den unser Towart sensationell hielt, war wie ein Hallo-Wach-Effekt, um endlich wieder die Zweikämpfe anzunehmen.

Cammin: Hofmann – T. Hecker, Kinter, M. Siewert, Wehler, Finck (52. Fiß), Schröter (46. M. Schröder), H. M. Siewert, Glawaty, Thews, Radeloff (56./Tomahogh)

Eintracht: Berndt – Lübcke, Brüdigam, Gebhardt, Bernitt, Schwarz, Hinzmann (68. Wienczkowski), Cappallo (82. Kugler), Wöhler, Ahrens (57. Laes), R. Ihrke

TSV Rostock 2011 II – TSV Thürkow II 1:9 (1:3)

Tore: 0:1 Kolzer (22.), 0:2 Priebe (36.), 1:2 Stoffregen (40.), 1:3 Priebe (42.), 1:4 Sulz (54.), 1:5 Martinmaas (67.), 1:6 Priebe (75.), 1:7 Engel (76.), 1:8 Schwarzhaupt (80.), 1:9 Hanebrink (90.)

TSV 2011 II: Marcel Koch – Rasch, Naedler, Ratzek, Ammer (60. Eckhardt), Worbs, Nehls, Stoffregen, Albrecht, Ulrich, Wallenta

Gnoiener SV II – SV Teterow 90 II 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Macioßek (50.)

SV Alt Sührkow – Schwaaner Eintracht II abgesetzt

LSV Boddin 51 – PSV Rostock IV abgesagt wegen Personalmangels bei den Gästen

BSV Kessin – Post SV Rostock II 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Klingenberg (30.), 2:0 Stefan (42.), 3:0 Töllner (50.), 4:0 Stefan (86.)

Enrico Dittmann (Kessin): Unterm Strich ein hochverdienter Sieg. Auch hinten ließen wir überhaupt nichts anbrennen. Unser Keeper Fiete Oesterle hatte einen sehr ruhigen Vormittag.

Marco Baetke (Post II): Wir fanden keine Mittel, um das Spiel spannend zu machen. Wer die eigenen paar Chancen nicht konsequent nutzt, verliert halt.

Kessin: Oesterle – Hammon, Stefan, Laubert, Dittmann (83. Trinks), Klingenberg (61. Heese), Töllner, Bauer, Hutfilz, Papenhagen, Zimmermann

Post SV II: Reimann – Sturm, Peters, N. Trost, Diem, Abdel Jawad (61. Daniel), Bouta, Hillmann, Lange, Abdul Jawad (46. Tannenberg), Thiel

SV Eintracht Groß Wokern – TSV Graal-Müritz II 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Zeller (34.), 2:0 Semler (45.), 2:1 Lucht (77.), 2:2 M. Schröter (84.)

Rote Karte: 90. M. Schröter (Graal-Müritz II) wegen Tätlichkeit

Reinhard Kempert (TSV II): Der Schiedsrichter zeigte eine unterirdische Leistung. Das Tor zum 0:1 war mehr als strittig und hätte nicht gelten dürfen. Trotz aller Widrigkeiten, zum Beispiel ein glasklarer nicht gegebener Elfmeter für uns, zeigten wir in der zweiten Halbzeit Moral.

Graal-Müritz II: T. Schröter – Hallier (73. Weber), Haase, Ziese, Schultheiß, Lebermann, Lucht, M. Schröter, Friedrich, Demmin, Otte