Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Emanuele Corona und Christian Adam treffen doppelt

Von Arne Taron | 20.11.2019, 16:55 Uhr

Die NNN-exklusive, ausführliche Übersicht vom Geschehen am 12. Spieltag in beiden Staffeln der Kreisklasse Warnow:

Staffel I

SG Groß Wokern/Lalendorf – ESV Lok Rostock II 3:1 (3:0)

Tore: 1:0 Bruß (18.), 2:0 Baxmann (30.), 3:0 Bruß (35./Foulelfmeter), 3:1 Gottschalt (70.)

Robert Behnke (ESV Lok II): Wir haben ein super Leistung gezeigt, speziell zweite Halbzeit. Hätte der gegnerische Torwart nicht die drei hochkarätigen Chancen von uns vor der Pause gehalten, wäre das Spiel vielleicht anders gelaufen. Aber das Ergebnis geht schon in Ordnung.

ESV Lok II: Wallis – Lindemann, Herdin, Gottschalt, Ibrahim, Berner (77. Hinze), Steigels, Sonnevend, Nucke, Bongertmann, Speer

1. FC Obotrit Bargeshagen – TSV Rostock 2011 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Burmeister (40.), 1:1 Livin Schultz (62.), 2:1 Christoffers (67.), 3:1 Zaher (76.)

Gelb-Rot: 34. Krüger (TSV 2011)

Thomas Ohde (Obotrit): Nach einer großen Aussprache unter uns war das ein wichtiges Spiel. Wir wollten die drei Punkte und sind auch belohnt worden. Dem Gegner kann man nur Respekt aussprechen, denn auch in Unterzahl hat er bis zum Ende gekämpft.

Marcel Heß (TSV 2011): Im Moment fehlen mir nur die Worte. Trotz Unterzahl spielte nur eine Mannschaft Fußball und schlägt sich mal wieder durch unnötige Fehler selber. Vorne machst du wieder deine Tore nicht und hinten haust du dir die Bälle selber rein.

Bargeshagen: Kai Trensinger – Schulz, Böttcher, Burmeister, Bruhnke, Shaveshyan (75. T. Meier), Bouta, Tannenberg, Abdul Jawad (67. Zaher), Klaus Trensinger (56. Vollbrecht), Maik Christoffers

TSV 2011: Steinert – Bork, Marcel Heß, Matthias Klenner, Martin Klenner, Krüger, Schultz, Sieland, Worbs, Leuchter, Mahnke

SV 1932 Klein Belitz II – SV Parkentin II 1:4 (1:1)

Tore: 0:1 Danny Schulz (8./Foulelfmeter), 1:1 Möller (22.), 1:2 Schimnick (79.), 1:3 Schimnick (84.), 1:4 Horozovic (86.)

Rote Karte: 31. Burmeister (Klein Belitz II) wegen groben Foulspiels

Arne Wichmann (Klein Belitz): Parkentin war in der ersten Hälfte deutlich überlegen. Nach glücklichem 1:1-Pausenstand hielten wir in Unterzahl dann aber stark dagegen und mussten uns erst in der Schlussphase geschlagen geben.

Michael Möwius (Parkentin II): Es war von allen eine geschlossene Mannschaftsleistung, und man merkte, dass wir die drei Punkte wollten. Großen Dank noch mal an die Spieler der Ü 35, die uns seit Mitte der Hinrunde unterstützen.

Klein Belitz II: T. Heller – Suchland (46. Braasch), Bohnsack, Th. Janczylik, Clasen, Möller, Breda, Werner (88. M. Heller), Wichmann, D. Burmeister, Dethloff (82. Naujokat)

Parkentin II: Niefeldt – Schwarz, Schimnick, Baaske, Wohlfeil (70. Schönfeld), Horozovic, D. Schulz, Fanter, Teutloff, Möwius (60. Höpfner), Stockfisch

SSV Satow II – TSG Neubukow II 3:2 (1:1)

Tore: 0:1 Al Hassan (28.), 1:1 Götz (45.), 2:1 Friesecke (53.), 3:1 Gruzlewsky (80.), 3:2 Krüger (88.)

Dirk Matthews (Neubukow II): Wir sind 45 Minuten in Überzahl, aber davon war auf dem Feld nichts zu sehen. Chancen für ein Unentschieden waren vorhanden, aber insgesamt bin ich mit der Leistung nicht zufrieden.

Satow II: Ruwoldt – Klose, Böckenhauer, Rodatz, Schur, Götz, Friesecke (75. Lange), Mai, Poppe, Gruzlewsky, Witt

Neubukow II: Rutz (66. Bleuse) – Techentin, Manthe, Riewe, Fleischer, Panneborg, Funke, Krüger, Seidel, Al Hassan (79. Al Beef), Ghish

SC Viktoria Rostock 06 – PSV Rostock III 7:2 (3:1)

Tore: 1:0 Adam (5.), 2:0 Tempel (23.), 2:1 Sander (31.), 3:1 John (45.), 4:1 Corona (51.), 5:1 Corona (54.), 5:2 Köpp (72.), 6:2 Adam (87.), 7:2 John (90.)

Morris Neu (Viktoria): Viktoria gegen PSV ist immer ein schönes Derby mit vielen Toren. Wir legten los wie die Feuerwehr und schickten schnelle Bälle in den Sturm, was nach fünf Minuten belohnt wurde. Wir hielten an unserer Taktik fest. Die Abwehr-Mannen des PSV mussten mehrmals hinterherschauen und verloren auch die Spiellust. Wir belohnten uns für eine starke Mannschaftsleistung.

Johannes Wolf (PSV III): In der ersten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem wir es kurz vor der Halbzeit leider verpassten, unsere zahlreichen Chancen zum 2:2 zu nutzen. Statt dessen kassierten wir noch das 1:3. Auch in der zweiten Halbzeit ließen wir einfach zu viele 100-prozentige Möglichkeiten aus und kassierten im Gegenzug mehrere Kontertore. Die Niederlage geht in Ordnung, das Ergebnis fällt aber deutlich zu hoch aus.

SC Viktoria 06: Töpfer – Morris Neu (46. Marzian), Tempel (83. Karow), Corona, Maik Neu, Braun, John, Adam, Kluth, Strehlow, Franz

PSV III: Schröder – Baudisch, Bräuer (60. Schubbert), Wolf, Pustolla, Böttcher (84. Jäkel), Swensson, Altmann, Grabow, Sander (64. Schulz), Köpp

Hohen Luckower VfB – LSG Elmenhorst II 2:4 (1:0)

Tore: 1:0 Steinbach (24.), 2:0 Huth (50.), 2:1 Hannes Maletzke (57.), 2:2 Seidel (58.), 2:3 Seidel (85.), 2:4 Seidel (86.)

Matthias Rose (Elmenhorst II): Zwei Halbzeiten, zwei Gesichter. Nach der Pausenansprache von Baratali Haghjo drehte sich die Mannschaft um 180 Grad und knüpfte an die vergangenen erfolgreichen Spiele an.

Elmenhorst II: Burchard – Maletzke, Schlaack, Seidel, Meißner, Brand, Haghjo, Dempwolf (88. Black), Baitler, Vagt, Dau

Staffel II

BSV Kessin – Schwaaner Eintracht II 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 Witte (7.), 2:0 Sturzwage (36.), 2:1 Röver (57.), 3:1 Witte (58.), 4:1 Witte (76.)

Franka Peters (Kessin): Ein schwaches Spiel, aber die drei Punkte nehmen wir dennoch gerne mit. Riesenrespekt vor den Gästen, die mit nur sieben Spielern anreisten und sich trotzdem über die vollen 90 Minuten dagegenstemmten.

Kessin: Nobis – Bauer, Riesner, Jannott, Laubert (73. Zimmermann), Klingenberg, Tschirner, Sturzwage (78. van den Bosch), Witte, Töllner (63. Papenhagen), Hutfilz

LSV Boddin 51 – SG Groß Wokern/Lalendorf II 0:0

SV Alt Sührkow – Gnoiener SV II 7:1 (2:1)

Tore: 1:0 Seemann (6.), 1:1 Funk (19.), 2:1 Horn (20.), 3:1 Seemann (48.), 4:1 Horn (54.), 5:1 Boss (60.), 6:1 Seemann (77.), 7:1 Horn (83.)

SV 47 Rövershagen II – SV 26 Cammin 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Tomahogh (22.), 0:2 Sprenger (46./sehenswert unter die Latte – ein Sonntagsschuss), 1:2 Passig (89.)

Yannick Pastewka (Rövershagen II): Ohne Wechsler und aufopferungsvoll gekämpft, viel Leidenschaft auf dem Platz, Spiel bis zum Schluss offen gehalten.

Andrea Hecker (Cammin): Wir machten von Beginn an Druck auf sehr defensiv stehende Gastgeber, von denen offensiv überhaupt nichts kam. Spätestens mit dem 2:0 war das Spiel entschieden. Die überforderten Rövershäger gaben sich auf und wollten nur eine höhere Niederlage verhindern. Wir waren dann etwas nachlässig und gingen nicht mehr so energisch zur Sache. So fiel zwei Minuten vor Schluss völlig aus dem Nichts das 2:1, und Rövershagen hatte plötzlich doch noch Lust auf ein zweites Tor, aber dazu kam es nicht mehr.

Rövershagen II: Vorlauf – Ziegler, Passig, Hamann, Petschow, Horstmann, Nauber, Hentschel, Timberg, Odebrecht, Röblitz

Cammin: Hofmann – T. Hecker, Fiß (68. Siewert), Ganzel, Wehler, Finck, Glawaty, Thews, Sprenger (68. Schröter), Nehls, Tomahogh

FSV Bentwisch III – TSV Thürkow 5:1 (2:1)

Tore: 0:1 Kolzer (17.), 1:1 Lüth (21.), 2:1 Eric Müller (36.), 3:1 Müller (47.), 4:1 Lüth (51.), 5:1 Lüth (55.)

Rote Karte: 41. für Thürkow

Alexander Mandel (Bentwisch III): Wie gerieten aufgrund mangelnder Chancenverwertung früh in Rückstand, gewannen aber in Überzahl noch souverän das Spitzenspiel.

Martin Tiede (Bentwisch III): Gutes Stellungsspiel, konzentriertes Defensivverhalten meiner Mannschaft und schnelles Umschaltspiel nach vorne. Starke Leistung von unserem Schlussmann René Naundorf: Er hielt in der 90. Minute einen Elfmeter.

Bentwisch III: Naundorf – Voß, Bernhard (78. Seide), Burecek, Westphal, Mielke, Schöppan, Lüth (70. Brümmer), Müller (81. Baldeweg), Tiede, Bahr

FSV Nordost Rostock II – Internationaler FC II 6:5 (0:3)

Tore: 0:1 Naber (4.), 0:2 Scharf (10.), 0:3 Quade (25.), 1:3 Schult (52.), 2:3 Bringmann (58.), 2:4 Quade (59.), 3:4 Kölzow (61.), 4:4 Niklas Richter (63.), 4:5 Friedrich (65.), 5:5 Kölzow (68.), 6:5 Isbarn (78.)

Tim Tritter (Nordost II): Kompliment an die Jungs, in der zweiten Halbzeit hat der Charakter gestimmt.

Eike Dettmann (IFC II): Vor der Pause nutzten wir unsere Chancen eiskalt und waren selber etwas überrascht über die recht hohe Führung. Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei denen die Kiebitze ordentlich was geboten bekamen. Hammerschade, dass es nicht zum Sieg gereicht hat.

FSV Nordost II: Fominych – Kühn (67. Krzyzanowski), Trzeciak (46. Geisler), Bringmann, Klink, Richter, Schult, Dräger, R. Voß, Steve Kölzow, Isbarn (87. Tröbs)

IFC II: Lenz – Birkner (64. Noetzel), Quade, Friedrich, Behrendt, Scharf (85. Witte), Glandien, Dylla, Czarnecki, Neumann, Naber (55. Quade)