Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Ein Verletzter, dreimal Totalschaden Entenfamilie löst Unfälle in Rostock aus

Von Stefan Tretropp | 12.08.2015, 16:10 Uhr

Eine Entenfamilie hat am Nachmittag auf der Rövershäger Chaussee in Rostock viel Chaos hinterlassen.

Eine Entenfamilie hat am Mittwochnachmittag auf der Rövershäger Chaussee in Rostock viel Chaos hinterlassen. Die kleinen Wassertiere lösten, als sie über die vierspurige Hauptverkehrsstraße watschelten, gleich zwei Auffahrunfälle aus. Die Bilanz: Ein Insasse wurde verletzt, drei der vier Autos waren so kaputt, dass sie nicht mehr fahrtauglich waren.

Zu dem ungewöhnlichen Unfall kam es gegen 14.30 Uhr. Wie die Polizei mitteilte, überquerte zu diesem Zeitpunkt eine Entenfamilie zunächst die zweispurige Fahrbahn der Rövershäger Chaussee stadteinwärts. Der Fahrer eines VW Caddy sah die kleinen Enten im letzten Moment mitten auf der Fahrbahn und leitete, um sie nicht zu überfahren, eine Vollbremsung ein. Ein dahinter fahrender Mercedes konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte dem Caddy ins Heck.

"Die Entenfamilie entschloss sich nach dem Unfall, auch über die Spur der Gegenrichtung zu gehen", sagte ein Polizist an der Einsatzstelle. Hier bemerkte der Fahrer eines Ford die kleine Familie ebenfalls plötzlich und bremste abrupt ab. Ein dahinter fahrender Skoda fuhr dem Ford ebenfalls ins Heck.

Kurz nach den beiden Zusammenstößen kamen Berufsfeuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei zum Einsatz. Einer der Insassen verletzte sich, hieß es. Der Sachschaden betrug auf der stadtauswärtsführenden Spur etwa 10.000 Euro, der auf der Spur stadteinwärts etwa 7.000 Euro. Die Entenfamilie setzte nach Polizeiangaben übrigens seinen Gang ungestört weiter fort. Trotz eingeleiteter Suche konnten sie nicht mehr gefunden werden.