Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

2016 Im Überblick Erfolg in Zahlen

Von NICP | 13.01.2017, 21:01 Uhr

• In der Hafenstadt Rostock wurden 28,6 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen, fünf Prozent mehr als 2015; 1,8 Millionen Tonnen davon wurden im Fracht- und Fischerei-, Chemiehafen und anderen bewegt.

 

• Allein im Überseehafen wurden 26,8 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen, sieben Prozent mehr als 2015 – das zweitbeste Ergebnis in der 60-jährigen Geschichte (2008: 27,2 Millionen Tonnen Güter).

• Anläufe im Überseehafen: 8120 von Fähr- und RoRo-, Tank-, Fracht- und Kreuzfahrtschiffen, davon 6175 Anläufe von Fähr- und RoRo-Schiffen

• beförderte Fährpassagiere auf den Linien nach Dänemark, Schweden und Finnland: 2,3 Millionen (+100 000)

• Schüttgutumschlag: 7,4 Millionen Tonnen (+6 Prozent), positiv entwickelten sich fast alle Schüttgutarten, vor allem Ölsaaten, Düngemittel und Kohle.

• Hauptschüttgutart im Überseehafen: Getreide, trotz schlechter Ernteergebnisse 3,5 Millionen Tonnen

• Umschlag Flüssiggüter: 2,7 Millionen Tonnen (+300 000)

• Umschlag rollende Ladung (Fähr- und RoRo-Güter): 16 Millionen Tonnen (+9 Prozent)

• Kreuzfahrt: 181 Anläufe von 31 Kreuzfahrtschiffen mit 766 000 Seereisenden standen 2016 zu Buche.

• 71 000 Kreuzfahrtgäste insbesondere aus Spanien, Italien und Frankreich reisten über den Flughafen Laage an und wieder ab.
• Investition in Infrastruktur und die Verbesserung der Abläufe im Hafen: 14 Millionen Euro – Neubau einer zwei Hektar großen Vorstellfläche auf Pier II, vorbereitet: Bau der Autobahnabfahrt in den östlichen Seehafen, Abriss des alten Stellwerkes, Neubau einer zweispurigen Verkehrsbrücke in das Hafengebiet östlich des Ölhafens