Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Festgesetzt Polizei schnappt fünf Einbrecher aus dem Drogenmilieu

Von NNN | 01.02.2019, 14:07 Uhr

Auf das Konto der 16- bis 24-Jährigen gehen auch mehrere Kellerdiebstähle und Automatenaufbrüche in

Das Kriminalkommissariat Rostock hat mehrere Einbruchsdiebstähle aufgeklärt. Dabei konnten den Tatverdächtigen auch Aktivitäten im Drogenmilieu nachgewiesen werden. Bereits im September des vergangenen Jahres hatten die Ermittler eine größere Einbruchserie aufklärt.

Die jetzigen Ermittlungen wegen schweren Bandendiebstahl und Handel mit Betäubungsmitteln richten sich gegen fünf Rostocker im Alter von 16 bis 24 Jahren. Gegen die beiden Haupttäter wurden Haftbefehle erlassen, die gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurden.

Mit insgesamt 35 Beamten waren am 15. Januar zeitgleich fünf Wohnungen im Rostocker Nordwesten durchsucht worden. Dabei wurden auch Waffen und Betäubungsmittel aufgefunden. Bei den Waffen handelt es sich um drei Schreckschusspistolen und zwei Luftdruckwaffen.

Sichergestellt wurden zudem knapp 600 Gramm Marihuana, 110 Gramm Amphetamin sowie einige Gramm Kokain. Anhand ebenfalls aufgefundener Utensilien und Aufzeichnungen konnten neben den Drogendealern auch -konsumenten identifiziert werden.

Das aufgefundene Diebesgut stammt nach jetzigen Erkenntnissen der Polizei unter anderem aus Kellereinbrüchen in der Knud-Rassmussen-Straße. Ein Großteil der sichergestellten Gegenstände konnte allerdings noch nicht an die Eigentümer zurückgegeben werden, weil es schlichtweg aufgrund fehlender Individualmerkmale noch keinem Verfahren zugeordnet werden konnten.

Insgesamt werden den jetzt ermittelten fünf Tatverdächtigen neben dem Handel mit Betäubungsmitteln mindestens elf Kellereinbrüche, mehrere Automatenaufbrüche und eine geplante Automatensprengung angelastet. Ebenso gehen diverse Diebstähle aus Briefkästen und Sachbeschädigungen auf das Konto des Quintetts.