Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Feuer in Rostocks Altstadt Einsatzkräfte müssen in die Lohgerberstraße ausrücken

Von Stefan Tretropp | 14.02.2019, 14:17 Uhr

Flammen schlagen aus der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Personen werden nicht verletzt.

In Rostocks Östlicher Altstadt ist es am Donnerstagvormittag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei gekommen. Grund war ein Brand in einer Wohnung in der Lohgerberstraße. Wie Feuerwehr-Einsatzleiter Hanno Selke mitteilte, brach der Brand gegen 10.30 Uhr im hinteren Teil der Erdgeschosswohnung aus. Die Ursache ist bislang unklar und muss von der Kriminalpolizei nun ermittelt werden.

Fakt ist, dass ein Gegenstand auf einem Sessel den Brand ausgelöst hat. Das Feuer breitete sich in der Wohnstube aus, der Qualm zog durch die gesamte Wohnung und vernebelte auch den Treppenflur. In der betroffenen Wohnung befanden sich zum Unglückszeitpunkt keine Personen. Andere Mieter konnten sich selbständig ins Freie an die frische Luft begeben, es wurde niemand verletzt.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, die Beamten betraten das verqualmte Haus unter schwerem Atemschutz. Das Feuer konnte zügig bekämpft werden, im Anschluss wurde das Haus mit einem Lüfter durchgelüftet. Die Polizei muss in ihren Ermittlungen auch prüfen, ob es Zusammenhänge zu einem vor Kurzem in der Wohnung stattgefundenen Einbruch gibt.