Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Feuerteufel in Rostock Gleich vier Brände in der City

Von NNN | 05.02.2019, 15:28 Uhr

Polizei geht von Brandstiftung aus. Schaden beträgt mehrere 10.000 Euro. Feuerwehr verhindert Schlimmeres.

Vermutlich ein oder mehrere Feuerteufel haben in der Nacht zu Dienstag mehrere Brände in der Rostocker Innenstadt gelegt. Zunächst geriet gegen 1.30 Uhr in der Doberaner Straße 156 eine Mülltonne in Brand. Dabei wurde unter anderem die Hausfassade stark beschädigt. Nur wenige Minuten später wurde die Polizei über ein Feuer in der Badstüberstraße 1 informiert. Hier stand Sperrmüll in Flammen. Gegen 1.50 Uhr kam es dann zum Brand einer Mülltonne in der Eselföterstraße 4. Das Feuer griff hier ebenfalls auf die Fassade über und beschädigte die Stromversorgungsleitung sowie die Haustür. Gegen 2 Uhr dann der nächste Alarm über eine weitere brennende Mülltonne in der Langen Straße 17. Hier wurde das Mauerwerk des Mehrfamilienhauses beschädigt und stark verrußt.

In allen Fällen konnte die Feuerwehr die Brände löschen, bevor die Bewohner der Häuser verletzt wurden. Die Gesamtschadenshöhe wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen in allen Fällen von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Rostock übernommen.

Die Beamten hoffen nun auch auf die Mithilfe aus der Bevölkerung und fragen: Wer hat am Dienstag, 5. Februar, in der Zeit zwischen 1.15 und 2.15 Uhr Personen beobachtet, die sich in der Nähe der Brandorte aufgehalten haben oder kann andere sachdienliche Informationen geben? Ansprechpartner ist der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock, Ulmenstraße 54, unter 0381/49161616. Hinweise sind auch über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de möglich.