Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Landesliga FSV Bentwisch sucht mit Erfolg den Weg nach vorn

Von Peter Richter | 27.10.2019, 18:42 Uhr

Der Zweite der Staffel West bewahrt die Ruhe und gewinnt 3:0 in Carlow. Hafen-Torhüter Wenzel Geyer hält einen Elfmeter.

Vom 10. Spieltag der Fußball-Landesligen:

Staffel West

SG Carlow – FSV Bentwisch 0:3 (0:0)

Tommy Bastian (Bentwisch): Wir hatten viel Ballbesitz gegen einen tief stehenden Gegner, sind beinahe pausenlos angerannt, kamen auch zu ein paar guten Chancen. Allerdings agierten wir oft zu ungenau. Zum Glück erzielten wir diesmal anders als zuvor beim 1:1 gegen Plate noch die Tore. In der Summe ist der Sieg auch in der Höhe verdient. Die Mannschaft hat die Ruhe bewahrt, immer weiter den Weg nach vorn gesucht und auch Rückschläge weggesteckt. Immerhin mussten wir diesmal auf 13 Spieler verzichten, und dann schied auch noch Tom Günther früh verletzt aus. Zudem hätten wir vom insgesamt gut pfeifenden Schiedsrichter zwei Elfmeter bekommen müssen.

Bentwisch: Köhlmann – Karock, Sebastian Lau, Rodeck (78. Albert Sharipov), Geers, Stepanek, Christoph Bergmann, Günther (verletzt/40. Schlettwein), Schubel (67. Arnold), Maik Peters, Berndt

Tore: 0:1 Berndt (56.), 0:2 Schubel (59.), 0:3 Berndt (63.)

TSV Graal-Müritz – Doberaner FC 1:4 (1:2)

Kurz vor der Pause setzte der Graal-Müritzer Philipp Höger den Ball aus zehn, elf Metern ans Lattenkreuz. Es wäre das 2:2 gewesen (43.).

Lukas Prange vom DFC, der nach Operation gerade erst zurückgekehrt war, kugelte sich, als er vor dem Elfmeter im Strafraum zu Fall gebracht wurde, erneut die Schulter aus.

Tim Hermann, Spielertrainer Graal-Müritz: Wir gerieten jeweils durch Sonntagsschüsse zweimal in Rückstand. Das war etwas bitter und spiegelte nicht ganz den Spielverlauf wider. In der zweiten Halbzeit waren wir meiner Ansicht nach am Drücker und überwiegend in der Doberaner Hälfte. Wir sind aber nicht wach genug gewesen und haben nicht energisch genug nach vorn verteidigt. Wie gesagt, bis ins letzte Drittel war das vernünftig, doch dann gingen uns die Ideen aus, fehlte es an Durchschlagskraft. Hinzu kommt, dass man drei Totalausfälle in einem Top-Spiel nicht verkraften kann.

Ronny Susa (DFC): Ein sehr rassiges Spiel mit hohem Tempo. Wir waren in der ersten Halbzeit klar bissiger. Felix Engert erzielte per Lupfer mit Innenchip aus 25 Metern das 1:0. Der 30-Meter-Freistoß von Tim Hermann war auch ein geiles Tor. Dem stand Lukas Prange mit seinem Schuss in den Winkel nicht nach. Nach dem 4:1 stellten wir uns etwas tiefer. Im Großen und Ganzen haben wir es mehr gewollt.

Graal-Müritz: Schindler (Fußverletzung/25. Jagusch) – Sebastian Peters, Rickler, Michallik, Höger, Belle, Harms, Seipel (54. Herrmann), Florian Möller (82. Hunger), Hermann, Remy

Doberaner FC: Bönecke – Wiencke, Mönk (69. Zettl), Prange (61. Westendorf), Dowe, Lauenstein, Eulner, Goesch (77. Düsing), Engert, Wölk, Baor

Tore: 0:1 Engert (7.), 1:1 Hermann (14.), 1:2 Prange (29.), 1:3 Wölk (54.), 1:4 Dowe (60./Elfmeter nach Foul an Prange)

Hagenower SV – SV Hafen Rostock 4:0 (2:0)

Mark Bresemann (SV Hafen): Um es kurz und knapp zu sagen: Wir haben verdient verloren. Wir machten grobe individuelle Fehler. Die Qualität hat heute nicht für mehr gereicht. „Wenne“ (Torwart Wenzel Geyer – d. Red.) zeigte neben dem gehaltenen Elfmeter zwei, drei weitere Superparaden, sonst hätten wir noch höher verloren.

SV Hafen: Geyer – Zimmermann, Ohm, Hühne, Glomba – Kummerow, Frett, Went, Böhme – Wittek, Staker (73. Klose)

Tore: 1:0 Zschaubitz (4.), 2:0 Grewe (44.), 3:0 Konrad (47.), 4:0 Greitens (55.)

Sonstiges: Geyer hält Foulelfmeter (68.)

FC Mecklenburg Schwerin II – SG Dynamo Schwerin 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Ebener (2.), 1:1 Klingberg (72./Elfmeter), 2:1 Kirchhoff (76./Elfmeter)

SpVgg Cambs-Leezen Traktor – FC Schönberg 0:4 (0:0)

Tore: 0:1 Hagemeister (50./ Eigentor), 0:2 Behm (71.), 0:3 Meier (82.), 0:4 Behm (90.)

SV Plate – FC Anker Wismar II 6:0 (2:0)

Tore: Kalas 3, Autrum, Christian Schultz, Christian Möller (Elfmeter)

SV Blau-Weiß Polz – Lübzer SV 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Siewert (29.), 0:2 Ohlrich (67.), 1:2 Peschmann (74./Eigentor)

SC Parchim – PSV Wismar 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Luther-Schlenker (4.), 2:0 Freitag (69.), 2:1 Körner (77./Elfmeter), 2:2 Körner (90.+4/Elfmeter)

Staffel Ost

Laager SV 03 – SG Empor Richtenberg 1:3 (1:1)

Andreas Knoch (Laage): Wenn wir immer solche Schiedsrichter hätten, würdest du mich nicht mehr auf dem Sportplatz sehen. Wir sind mit Mike Rauch nicht zufrieden. Er hat zumindest unglücklich gepfiffen. So macht das keinen Spaß. Aber wir haben nicht deswegen verloren, das lag an uns selbst. Uns fehlte heute der nötige Schwung, wir waren nicht griffig genug, und dann lässt unser Torwart auch noch zwei Dinger gucken…

Laage: Großmann – Norman Müller (63. Hinz), Dievenkorn, Wöstenberg, Tommy Schwarz (67. Molnar), Pieper, Schwedt, Ronny Klein, Denny Ahrens, Heinrich, Renzsch

Tore: 1:0 Ronny Klein (42.), 1:1 Boljahn (44.), 1:2 Sauer (51.), 1:3 Boljahn (90.+3)

Gelb-Rot: 90.+4 Pieper (Laage)

SV Hanse Neubrandenburg – SV Jahn Neuenkirchen 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Grapentin (32.), 2:0 Tews (39.)

Rote Karten: 45. jeweils eine

FSV Blau-Weiß Greifswald – TSV 1860 Stralsund 4:1 (3:1)

Tore: 1:0 Sander (7.), 2:0 Paulun (20.), 3:0 Stüber (24.), 3:1 Gurlt (29.), 4:1 Sander (56./Elfmeter)

Gelb-Rot: 79. Blau-Weiß

FC Einheit Strasburg – VfL Bergen 0:5 (0:3)

Tore: Felix Bergmann 2, Meyer, Vergils, Stolt

Penkuner SV Rot-Weiß – Greifswalder FC II 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Czyzewski (28.), 2:0 Czyzewski (35.), 2:1 Glandt (54.)

Gelb-Rot: 90.+3 Penkun

VFC Anklam – SG Karlsburg/ Züssow 4:1 (3:0)

Tore: 1:0 Siebrecht (6.), 2:0 Rabe (41.), 3:0 Dreier (45./Elfmeter), 3:1 Westphal (74.), 4:1 Ebert (79.). Gelb-Rot: 45. Karlsburg

SV Blau-Weiß 50 Baabe – FSV 1919 Malchin 2:5 (2:4)

Tore: 1:0 Fründt (6.), 1:1 Netling (9.), 1:2 Yildiz (21.), 2:2 Gebhardt (32.), 2:3 Yildiz (34.), 2:4 Yildiz (37.), 2:5 Yildiz (72.)

SV Waren 09 – SV Siedenbollentin 0:0