Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball FSV Bentwisch will Oberligisten fordern

Von Peter Richter | 05.09.2019, 20:02 Uhr

Der FSV erwartet den Greifswalder FC, Graal-Müritz gegen Kühlungsborn: Landesligisten liebäugeln mit Überraschungen.

Neben dem Freitags-Knaller zwischen West-Landesligist Doberaner FC und den Profis des FC Hansa aus der 3. Liga stehen aus hiesiger Sicht in der 2. Hauptrunde des Landespokals um den Lübzer Pils Cup vor allem zwei Paarungen besonders im Fokus.

Landesliga-Aufsteiger FSV Bentwisch empfängt in der Rüdiger Lau Arena den Oberligisten Greifswalder FC. Die Rand-Rostocker schmissen im vorigen Jahr mit der TSG Neustrelitz (1:0) schon einmal einen Fünftligisten raus und setzten sich in Runde eins 2019/20 ebenfalls gegen eine höherklassige Vertretung durch (Verbandsligist SG Aufbau Boizenburg 6:5 im Elfmeterschießen).

Auch für Sonnabend „haben wir uns einen guten Matchplan erarbeitet und werden alles reinhauen“, verspricht Kapitän Stefan Geers. Und Trainer Tommy Bastian sagt: „Ich hoffe, dass wir den Gegner fordern können und es ein enges Spiel wird.“ Auf keinen Fall dürfte es der GFC erneut so leicht haben wie zum Auftakt des Wettbewerbs (12:0 beim FC Insel Usedom).

Ebenfalls am Sonnabend, nur eine Stunde später ab 15 Uhr, strebt der TSV-Graal-Müritz im Waldstadion – nachdem er zuvor bereits die Oberliga-Truppe MSV Pampow mit 2:1 schlug – gegen Verbandsligist FSV Kühlungsborn erneut eine Überraschung an. „Das ist Ansporn genug“, so Reinhard Kempert, Abteilungsleiter Fußball des TSV. „Trainer Tim Hermann hat den Gegner bei dessen 4:0 gegen Görmin beobachtet. Ich denke, so stark sind sie nicht, das Ding ist machbar. Wir haben auf alle Fälle Bock, auch diesmal eine Runde weiterzukommen. Das ist in den Köpfen aller.“

Noch 14 hiesige Teams im Rennen

In der 2. Hauptrunde kommt es zu 31 Partien, darunter diese elf mit Teams aus Rostock und Umgebung:

Freitag 17.30 Uhr: Doberaner FC (Landesliga) – FC Hansa (3. Liga)

Sonnabend 14 Uhr: Sievershäger SV (Landesklasse) – SFV Nossentiner Hütte (LK), FSV Bentwisch (LL) – Greifswalder FC (Oberliga), FC Förderkader René Schneider (Verbandsliga) – FC Mecklenburg Schwerin (VL), Laager SV 03 (LL) – Rostocker FC (VL)

Sonnabend 15 Uhr: VfL Blau-Weiß Neukloster (LK) – SV Pastow (VL), TSV Graal-Müritz (LK) – FSV Kühlungsborn (VL)

Sonntag 11 Uhr: SG Warnow Papendorf (LK) – FC Anker Wismar (VL), FSV Kritzmow (LK) – 1. FC Neubrandenburg 04 (VL)

Sonntag 14 Uhr: SV Warsow (LK) – SV Warnemünde (VL)

Sonntag 15 Uhr: Einheit Grevesmühlen (Kreisoberliga) – TSV Einheit Tessin (LK)