Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Segeln Jetzt geht es um das Ticket für Tokio 2020

Von Gundram Leifert | 13.10.2019, 16:23 Uhr

Luise und Helena Wanser blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück und konzentrieren sich nun auf die Olympia-Quali.

Die Schwestern vom Norddeutschen Regatta Verein bzw. Akademischen Segelverein Warnemünde sind nicht nur, wie von NNN berichtet, Junioren-Weltmeister und Junioren-Vize-Europameister geworden, sondern jetzt in der Frauen-Wertung auch noch national Meister!

Anfang des Monats fand auf dem Berliner Wannsee die Internationale Deutsche Meisterschaft in der olympischen Bootsklasse 470er statt. Nach insgesamt zehn sehr spannenden Rennen bei böigem und drehendem Wind ersegelten sich Luise (22) und Helena (20) Platz vier.

Viel wichtiger war jedoch die Frauen-Wertung, da bei den Olympischen Spielen Männer bzw. Mixed-Crews und Frauen in verschiedenen Wertungsgruppen antreten: Gerade dort waren diese Titelkämpfe gut besetzt. Dabei konnte das Warnemünder Team die weibliche nationale Konkurrenz hinter sich lassen, die beim Weltcup im japanischen Enoshima noch vor ihnen lag, und musste sich nur den polnischen Weltmeisterinnen geschlagen geben.

Damit wird es im kommenden olympischen Jahr spannend für die Wanser-Schwestern: Deutschland ist in ihrer Bootsklasse bereits für Tokio 2020 qualifiziert. Die endgültige Entscheidung, welche deutsche Crew das Ticket nach Japan löst, fällt jedoch erst im Frühjahr bei drei Qualifikationregatten. Mit dem Sieg der nationalen Frauen-Wertung bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft haben Luise und Helena ihre Ambitionen bestärkt.

Über den Winter stehen viele Trainingslager auf dem Plan, so dass die ASVW-Sportlerinnen mit einer guten Vorbereitung in die alles entscheidenden Wettfahrten starten können.