Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Landesliga Ost Der PSV Rostock muss jetzt auf Anker Wismar hoffen

Von Peter Richter | 02.06.2019, 19:40 Uhr

Das 5:0 am letzten Spieltag gegen Einheit Strasburg kam gegen einen mit nur neun Mann angetretenen Gegner zustande.

Vom Saisonabschluss in der Fußball-Landesliga Ost:

Penzliner SV – SV Hafen Rostock 10:0 (3:0)

Mark Bresemann (Hafen): Ein bitterer Tag für uns. In der ersten Halbzeit haben wir 30 Minuten standgehalten, dann sind wir leider eingebrochen. Penzlin, das ja nicht umsonst da oben steht, hat 90 Minuten hohes Tempo gespielt. Das fehlte uns heute ein bisschen. Es ist schon enttäuschend.

SV Hafen: Andreas Möller – Ohm, Liedtke (51. Philipp Cordt), Hofmann, Zimmermann – Bjarne Richter, Frett (55. Wittek) – Assmann, Böhme, Glomba – Gebeler

Tore: 1:0 Ahrndt (39.), 2:0 Normen Richter (41.), 3:0 N. Richter (45.+1), 4:0 Ahrndt (50.), 5:0 Christoph Lukesch (54.), 6:0 N. Richter (56.), 7:0 N. Richter (61./Foulelfmeter), 8:0 Chr. Lukesch (65.), 9:0 N. Richter (75.), 10:0 N. Richter (90.+1)

Greifswalder FC II – Laager SV 03 3:0 (1:0)

Andreas Knoch (Laage): Das war Sommerfußball, bei dem die anderen ein bisschen stärker waren. Bei uns ist die Luft rausgewesen. Wir kassieren ein dummes Gegentor, können dann in der zweiten Halbzeit sofort den Ausgleich machen, aber Tommy Schwarz trifft nur den Pfosten, und dann nimmt das seinen Lauf…

Laage: Großmann – Bartusch, Dievenkorn, Schwarz, Pieper, Schwedt, Hinz (verletzt/44. Norman Müller), Renzsch, Fabian Knoch, Christian Klein, Heinrich (46. Karsten Klein)

Tore: 1:0 Settgast (39.), 2:0 Sundt (61.), 3:0 Greinert (88.)

PSV Rostock – FC Einheit Strasburg 5:0 (1:0)

Jan Krüger (PSV): Das Ergebnis ist noch das Beste an der ganzen Sache. Man kann gar nicht von einem richtig fairen Spiel sprechen, denn Strasburg ist nur zu neunt angetreten, hat aber sehr lange sehr gut verteidigt und sich in jeden Ball reingeschmissen, bis dann 20, 25 Minuten vor Schluss die Kraft weg war und wir auch mal unsere Chancen reingetan haben. Respekt vor den Gästen, dass sie überhaupt hierher gekommen sind. Jetzt müssen wir abwarten, ob der FC Anker Wismar am letzten Spieltag noch den Klassenerhalt in der Oberliga schafft. Wenn nicht und die runterkommen, müssen leider auch wir absteigen und würden nächste Saison in der Landesklasse spielen.

PSV: Meuser – Grabow, Bergmann (71. Legde), Putscher, Abushawish, Marx, Dressler, Schwarze (80. Sehlandt), Laaser (46. Scheel), Chris Schröder, Ebeling

Tore: 1:0 Putscher (7./Elfmeter), 2:0 Abushawish (49.), 3:0 Schröder (80.), 4:0 Legde (84.), 5:0 Sehlandt (86.)

FSV Mirow/Rechlin – FSV Blau-Weiß Greifswald 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Cords (22.), 1:1 Felzmann (41.), 2:1 Bräuer (70.)

SV Siedenbollentin – SV Blau-Weiß 50 Baabe 8:1 (4:0)

Tore: Hinrichs 3, Gottschalk 2, Bollow, Boll, Stöck – Hänsel

SG Karlsburg/Züssow – SV Nordbräu 78 5:1 (1:1)

Tore: Henkel 3, Schuldt, Rehländer – Wolter

SV Jahn Neuenkirchen – VFC Anklam 7:2 (4:0)

Tore: Kosch 2, Wieckhusen, Winter (Elfmeter), Holtz, A. Woesner, F. Woesner – Campe, Rabe

VfL Bergen – Penkuner SV Rot-Weiß 2:1 (0:0)

Tore: 0:1 Mackiewicz (81./Elfmeter), 1:1 Bruch (87.), 2:1 Meyer (90.)

TEASER-FOTO: