Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball SV Hafen Rostock holt einen Punkt gegen den Dritten

Von Peter Richter | 11.11.2018, 18:28 Uhr

Landesliga: Der SV Hafen freute sich über ein 1:1, im Westen war der Doberaner FC mit dem gleichen Ergebnis unzufrieden.

Vom 13. Spieltag der Fußball-Landesligen:

Staffel West

Doberaner FC – FC Seenland Warin 1:1 (0:0)

Der DFC setzte seine Eindruck gebietende Ungeschlagen-Serie seit dem 1:2 gegen Plate am 1. September fort (nunmehr zehn Spiele in Folge, zu Hause zuvor dreimal zu null gewonnen), aber Trainer Ronny Susa war mit der Punkteteilung gegen den Letzten „nicht zufrieden, weil wir ein schlechtes Spiel machten. Warin reiste mit elf Mann an, hat sich hinten reingestellt, nur die Bälle rausgeschlagen, das Spiel extrem langsam gemacht. Das liegt uns nicht, mit so was tun wir uns schwer. Und dann geraten wir nach einem zu kurzen Pass von Tino Capito auch noch in Rückstand. Danach hat der Gegner natürlich noch extremer auf Zeit gespielt. Tino glich mit dem Tor zum 1:1 seinen Fehler wieder aus, mehr gelang uns aber nicht. Ärgerlich, gegen einen solchen Kontrahenten keinen Sieg geholt zu haben.“

DFC: Scheibner – Eulner, Heilemann, Kozlowski, Capito, Grenz, Garske, Baor, Wähnke (46. Düsing), Krempin (80. Zettl), Prange. Tore: 0:1 Tkach (55.), 1:1 Capito (69.)

SpVgg Cambs-Leezen Traktor – Warnemünde 0:0

Eckerhard Pasch (SVW): Uns ist in den letzten zwei, drei Spielen die Leichtigkeit ein bisschen verloren gegangen. Die Jungs kämpfen und rackern, aber es fehlt personell die gewisse Qualität. Jetzt mussten wir auch noch auf den erkrankten Paul Schröder verzichten… Wir hatten sicher etwas spielerisches Übergewicht und mehr Ballbesitz, aber das zählt am Ende des Tages nicht. Cambs-Leezen war robust in den Zweikämpfen und stand sehr tief. Dann muss man mit so einem 0:0 auch mal leben.

SV Warnemünde: Mülling – Benduhn, Kuchel, Stein (56. Trutwig), Becksmann, Schäfer, Mahlke, Borchert (72. Bach), Apitz, Scheller (79. Friese), Marcel Peters

PSV Wismar – TSV Graal-Müritz 1:1 (0:1)

Reinhard Kempert (Abteilungsleiter Fußball des TSV): ): Ich bin so gnatzig… Wir haben gefühlt 110 Prozent Ballbesitz, erste Halbzeit auch sehr guten Fußball gespielt, aber wir machen nicht das 2:0 und 3:0. Wir haben Chancen, Überzahlsituationen ohne Ende, spielen das aber nicht gut aus, kriegen den Ball nicht rein, und dann kommen die mit ihrer einzigen Chance zum 1:1. Wir ließen zwei Punkte liegen. Das war eine gefühlte Niederlage.

Graal-Müritz: Behrens – Rickler, Thedran (86. Jagusch), Michallik, Höger, Simon (46. Seipel), Hecht, Belle, Harms, Herrmann, Florian Möller (65. Stegmann). Tore: 0:1 Höger (40.), 1:1 Raffel (77.)

Staffel Ost

VFC Anklam – PSV Rostock 1:0 (0:0)

Jan Krüger (PSV): Das war personell wirklich allerletzte Rille, das war grenzwertig. Wir haben verdient verloren. Anklam hatte mehr Spielanteile und Abschlüsse. Beim Gegentor hätten wir besser verteidigen können. Andererseits wäre auch ein 0:0 möglich gewesen. Für die Aufstellung war das aber in Ordnung, wie wir gespielt haben. Gut, dass jetzt ein Wochenende Pause ist. Und dann sind in besserer Besetzung gegen Nordbräu unbedingt drei Punkte zu holen.

PSV: Meuser – Blitti, Dennes Richter, Johannes Hoffmann, Häntzschel, Herzer, Saizew, Scheel, Kai-Uwe Richter, Jan Krüger, Putscher

Tor: 1:0 Rabe (77.)

Laager SV 03 – Penzliner SV 2:5 (2:0)

Andreas Knoch (Laage): Wir haben uns nicht hinten reingestellt – das können wir gar nicht – und in der ersten Halbzeit wirklich stark gespielt. Da hat der Tabellenführer schon komisch geguckt, zumal wir kurz vor der Pause sogar die Chance zum 3:0 besaßen. Da hätte Ronny Klein vielleicht besser abgespielt als es allein zu versuchen. Nach dem 2:2 war es ein Spiel auf Messers Schneide. Christian Klein hatte die große Möglichkeit zum 3:2, doch das Tor erzielte der Gegner. Dann machten wir auf, und die nutzten das aus…

Laage: Steinberg – Tommy Schwarz, Wöstenberg, Pieper (82. Dievenkorn), Wiegold, R. Klein, Denny Ahrens, R. Hinz, Renzsch (78. Heinrich), Fabian Knoch, C. Klein

Tore: 1:0 Ronny Klein (35.), 2:0 Christian Klein (42.), 2:1 Normen Richter (51.), 2:2 Kowal (58.), 2:3 Alexander Lukesch (75.), 2:4

N. Richter (84.), 2:5 A. Lukesch (86.)

Gelb-Rot: 57. Penzlin, 62. Robert Hinz (Laage)

SV Hafen Rostock – SG Karlsburg/Züssow 1:1 (1:1)

Der Aufsteiger, der ohne seinen erkrankten Trainer Johannes Reske auskommen musste, kam praktisch mit dem Pausenpfiff zum Ausgleich und war in der zweiten Hälfte insbesondere bei der Riesenchance von Charlie Frenzel (51./Zentimeter am Tor vorbei) dem 2:1 nahe.

Martin Thom (SV Hafen): Hätten wir unsere Möglichkeiten besser ausgespielt, wäre mehr drin gewesen. Insgesamt war es aber eine gute geschlossene Mannschaftsleistung. Jeder haute sich voll rein. Wir ließen vor allem in der zweiten Halbzeit relativ wenig zu und können mit dem Punkt zufrieden sein.

SV Hafen: Geyer – Glomba, Holtz, Wittek, Hofmann, Götzke – Bjarne Richter (86. Zimmermann), Thom – Frenzel, Treichel (90. Lange), Höhndorf. Tore: 0:1 Bischoff (32.), 1:1 Treichel (45.)