Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Landesliga Von den hiesigen Mannschaften gewinnt nur Laage

Von Peter Richter | 20.10.2019, 19:57 Uhr

In der Landesliga Ost 5:3 in Bergen mit Feldspieler im Tor! Im Westen spielt Bentwisch trotz klarer Überlegenheit 1:1.

Vom 9. Spieltag der Fußball-Landesligen:

Staffel West

FSV Bentwisch – SV Plate 1:1 (0:0)

Trotz etwa 75 Prozent Ballbesitz, 21:1 (!) Ecken und 20:5 Torschüssen wurde es nicht der achte Saisonsieg im neunten Spiel.

Tommy Bastian (Bentwisch): Wir machten zu wenig aus unserer Überlegenheit, vergaben zu viele Chancen und waren beim Gegentreffer zu weit weg vom Torschützen. Danach zeigten die Jungs gute Moral und erzeugten noch einmal großen Druck. Wenn wir eine Spitzenmannschaft werden wollen, sollten wir jedoch noch konsequenter unser Spiel spielen, den jeweiligen Plan umsetzen. Zwischenzeitlich waren wir zu nachlässig.

Bentwisch: Jan Erik Gutknecht – Marcel Klein, Sebastian Lau, Geers, Stepanek, Bergmann, Karock (46. Arnold), Tim Pergande, Schubel (83. Günther), Eric Müller (63. Berndt), Maik Peters

Tore: 1:0 Maik Peters (55.), 1:1 Korwand (75.)

Doberaner FC – SG Carlow 2:2 (2:0)

Fünftes Heimspiel in Folge nur unentschieden – macht nur fünf statt möglicher 15 Punkte. Dabei hätte der DFC auch gegen den Aufsteiger gewinnen müssen.

Ronny Susa (DFC): Ich bin überhaupt nicht zufrieden und ein bisschen ratlos. Wir dominieren das Spiel nach Belieben, müssen denen in der ersten Halbzeit vier, fünf Dinger einklinken, der Gegner ist mausetot – und dann plätschert das in der zweiten Halbzeit so peu à peu vor sich hin, wir werden hektisch, beschäftigen uns mit dem Schiedsrichter, und ein harmloser Fernschuss führt aus dem Nichts zum 1:2. Anschließend sind die anderen ein bisschen wacher und wir nicht frisch genug – Elfmeter, 2:2. Ärgerlich, denn eigentlich war es über 50 Minuten ein gutes Spiel, doch danach waren wir zu lässig und machten zu wenig Druck.

Doberaner FC: Bönecke – Eulner, Reinisch, Wiencke, Lauenstein (83. Hartig), Wölk, Goesch, Dowe, Mönk, Prange, Engert

Tore: 1:0 Wölk (5.), 2:0 Engert (21.), 2:1 Mayer (56.), 2:2 Köhler (68./ Foulelfmeter)

SV Hafen Rostock – SpVgg Cambs-Leezen Traktor 1:2 (1:0)

Mark Bresemann (SV Hafen): Wir haben es wieder nicht geschafft, unsere 100-prozentigen Chancen zu nutzen. Wir sind dafür bestraft worden, dass wir das 2:0 nicht schießen. Wir laufen zweimal allein auf den Torwart zu… Dann auch noch Gelb-Rot und das grandios herausgespielte 2:2 durch Robert Gebeler (89.), das uns wegen angeblichem Abseits nicht gegeben wird. Das war eine Fehlentscheidung.

SV Hafen: Geyer – Götzke (68. Bjarne Richter/verletzt, 78. Gebeler), Cordt, Ohm, Glomba – Böhme (88. Frett), Zimmermann, Went, Assmann – Kummerow, Koß

Tore: 1:0 Böhme (33.), 1:1 Breß (77.), 1:2 Packheiser (83.)

Gelb-Rot: 59. Koß

FC Schönberg – TSV Graal-Müritz 1:0 (1:0)

Reinhard Kempert, Abteilungsleiter Fußball des TSV: Ohne das ein bisschen doof gefallene Gegentor ist das ein 0:0. Auf beiden Seiten waren keine großen Chancen zu verzeichnen. In der 54. Minute hätten wir einen Elfmeter kriegen müssen, als Rasmus Remy allein aufs Tor zulief und von hinten an der Ferse getroffen wurde. Wir konnten unsere Ausfälle nicht kompensieren. Ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg für Schönberg.

Graal-Müritz: Schindler – Sebastian Peters (86. Hunger), Rickler, Michallik, Höger, Belle, Harms, Florian Möller, Remy, Kerschke, Hantsch (69. Seipel)

Tor: 1:0 Aldermann (43.)

FC Anker Wismar II – SC Parchim 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Luther-Schlenker (51.)

PSV Wismar – FC Mecklenburg Schwerin II 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Raffel (42./Elfmeter), 1:1 Erik Meyer (75./Eigentor)

Lübzer SV – Hagenower SV 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Becker (29./Eigentor), 1:1 Lübbe (81.)

Staffel Ost

VfL Bergen – Laager SV 03 3:5 (1:1)

Vierter Sieg in Folge für die Laager, die scheinbar ein Garant für torreiche Spiele sind (vorher Karlsburg/Züssow 5:2, beim TSV 1860 Stralsund 3:2 und Siedenbollentin 4:2).

Zwischen den Pfosten half in personeller Not Michael Meinke aus, ein Feldspieler aus der „Zweiten“, der früher mal im Tor stand.

Andreas Knoch (Laage): Das ist langsam schon unheimlich… In der ersten Halbzeit waren wir total besser und hätten höher führen müssen. Als das 1:2 fiel, dachte ich, das geht nach hinten los, aber wir haben gut gespielt und gut gekämpft. Starke Mannschaftsleistung.

Laage: Meinke – Norman Müller, Tommy Schwarz, Wöstenberg, Pieper (70. Dievenkorn), Schwedt, Ronny Klein (90.+3 Bartusch), Denny Ahrens, Heinrich, Renzsch, Christian Klein

Tore: 0:1 C. Klein (38.), 1:1 Essner (45.+1), 2:1 Vergils (51.), 2:2 R. Klein (54.), 2:3 C. Klein (65.), 3:3 Kröger (67.), 3:4 R. Klein (77.), 3:5 Schwarz (79./Flankenschuss genau in den Winkel)

Greifswalder FC II – VFC Anklam 5:3 (0:1)

Tore: 0:1 Bruhns (44.), 0:2 Dreier (50./Elfmeter), 0:3 Siebrecht (53.), 1:3 Glandt (63.), 2:3 Gutknecht (69.), 3:3 Glandt (72.), 4:3 Stöck (83.), 5:3 Sundt (90.+3/ Elfmeter)

TSV 1860 Stralsund – SV Waren 09 3:3 (1:2)

Tore: 0:1 Johannsen (13.), 1:1 Reimelt (24.), 1:2 Köhler (35.), 1:3 Sugint (76.), 2:3 Gurlt (88.), 3:3 Kutz (90.+1)

SV Jahn Neuenkirchen – Penkuner SV Rot-Weiß 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Kosch (26./Elfmeter), 2:0 Rösel (32./Elfmeter), 2:1 Ehrke (49.), 2:2 Stichel (85.)

Gelb-Rot: 89. Neuenkirchen

FSV 1919 Malchin – SV Hanse Neubrandenburg 4:2 (4:2)

Tore: 1:0 Yildiz (16.), 1:1 Grapentin (18.), 1:2 Jaffari (25.), 2:2 Libnow (32.), 3:2 Jähnke (39.), 4:2 Yildiz (40.)

Gelb-Rot: 78. Malchin

SV Siedenbollentin – FC Einheit Strasburg 5:1 (2:0)

Tore: 1:0 Brunnemann (5./Elfmeter), 2:0 Brunnemann (22./Elfmeter), 2:1 Kornak (54./Elfmeter), 3:1 Schuldt (63.), 4:1 Oberländer (67.), 5:1 Hinrichs (90.+2)

Rote Karte: 74. Siedenbollentin

SG Karlsburg/Züssow – FSV Blau-Weiß Greifswald 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Münchberg (45.), 1:1 Bischoff (64.), 2:1 Bischoff (75.), 2:2 Sander (90.+2)

SG Empor Richtenberg – SV Blau-Weiß 50 Baabe 4:0 (1:0)

Tore: Boljahn 2, Töpfer, Konate