Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Gesprengte Automaten 25-jähriger Rostocker festgenommen

Von NNN | 20.11.2018, 15:54 Uhr

Mann gesteht unter Drogeneinfluss seine Beteiligung. Fluchtauto führte auf seine Spur.

Bei einem nächtlichen Einsatz im Rostocker Nordosten haben Polizisten einen 25-Jährigen festgenommen, der an der Sprengung eines Zigarettenautomaten in Marienehe beteiligt gewesen ist. Zeugen hatten am 14. November drei Männer beobachtet, wie sie das Gerät am S-Bahnhof zerstörten. Zwar kam die alarmierte Polizei nicht mehr rechtzeitig zum Tatort, um das Trio festzunehmen. Die Zeugen konnten aber eine detaillierte Beschreibung des Fluchtfahrzeugs liefern. Dieses fanden die Ermittler schließlich im Nordosten der Hansestadt und statteten dem Halter einen Besuch ab. Der 25-Jährige sei sichtlich überrascht gewesen, so die Polizei, und habe die Automatensprengung eingeräumt. In der Wohnung konnten diverse Zigarettenschachteln sowie ein weiterer Sprengsatz gefunden werden. Wie sich herausstellte, war der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, zudem stand er unter Drogen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Rostocker kürzlich dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Die Kriminalpolizeiinspektion Rostock ermittelt wegen schweren Bandendiebstahls in Tateinheit mit Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz gegen ihn. Ob die beiden 32- und 33-Jährigen, die sich mit ihm in der Wohnung aufhielten, ebenfalls an der Tat beteiligt waren und ob weitere Taten auf das Konto des 25-Jährigen gehen, wird derzeit noch untersucht.