Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Überseehafen Getreidelaster von Windböe erfasst und in Graben gestürzt

Von Stefan Tretropp | 14.01.2019, 14:48 Uhr

Der Fahrer der Zugmaschine verlor wegen des starken Windes die Kontrolle.

Der starke Wind hat am Montag Autofahrern vielerorts Schwierigkeiten bereitet und teilweise zu schweren Verkehrsunfällen geführt.

Weiterlesen: Windböe löst tödlichen Unfall auf B 105 aus

Im Rostocker Überseehafen wurde am Vormittag ein Lastwagen, der 25 Tonnen Weizen geladen hatte, von einer Windböe erfasst und stürzte in einen Graben. Der Fahrer der Zugmaschine verlor wegen des starken Windes die Kontrolle und fuhr zunächst rechts in die Bankette. Der Laster war nicht mehr auf die Fahrbahn zu bringen und verlor am schrägen Abhang schließlich das Gleichgewicht. Anhänger mit 25 Tonnen Weizen und Zugmaschine kippten in den Graben.

Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Die Straße im Getreidehafen, die zur Mälzerei führt, musste über Stunden gesperrt werden. Ein Spezialunternehmen musste angefordert werden, um den umgekippten Lastwagen zu bergen.