Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball Gleich zwei Stadtderbys in der Frauen-Landesliga Ost

Von Klaus-Peter Kudruhs | 14.11.2019, 18:05 Uhr

Eintracht empfängt den SV Warnemünde und Pädagogik den RHC II. Die Bad Doberaner Männer erwarten Vorpommern-Greifswald.

In der MV-Liga, der höchsten Spielklasse der Handball-Männer im Land, wollen der SV Warnemünde (5./10:4 Punkte) und Tabellenführer Bad Doberaner SV (12:2) in der Erfolgsspur bleiben. Die Ostseestädter haben morgen ab 18 Uhr beim SV Einheit Demmin (10./3:11) sicher die etwas schwerere Aufgabe, waren die Vorpommern doch lange Zeit so etwas wie ein Angstgegner für sie. Der SVW will aber mit einem vollen Erfolg beweisen, dass es nicht mehr so ist. Ab 19 Uhr steigt in der Bad Doberaner Stadthalle für die favorisierten Münsterstädter die Begegnung mit dem Vorletzten HC Vorpommern-Greifswald (11./2:12).

Von zwei Stadtderbys ist die Frauen-Landesliga Ost geprägt.

Am Sonnabend ab 16 Uhr erwartet Schlusslicht SV Eintracht Rostock (9./0:10) in der Sporthalle Stephan-Jantzen-Ring in Schmarl den hoch favorisierten SV Warnemünde (2./10:0).

Genau 24 Stunden später (Sonntag 16 Uhr Sporthalle Lichtenhagen Dorf) steigt das Spitzenspiel zwischen dem SV Pädagogik (3./8:2) und dem Ersten Rostocker HC II (10:0).

In der Staffel West spielt die HSG Uni Rostock (2./8:2) am Sonnabend ab 13 Uhr im Groß Kleiner Gerüstbauerring gegen den zuletzt recht erfolgreichen Schwaaner SV (5./ 6:6). Am gleichen Tag um 14 Uhr ist der Bad Doberaner SV (7./2:8) in der Stadthalle Gastgeber für Tabellenführer TSG Wismar (14:0).

Verbandsliga Ost der Männer, Sonnabend: 13 Uhr HSV Grimmen – SV Warnemünde, 15.30 Uhr HSG Uni Rostock – Schwaaner SV (Gerüstbauerring), 16.30 Uhr Bad Doberaner SV II – HV Altentreptow (Stadthalle)