Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Hilfe für die Ukraine Goalballer des RGC Hansa wollen einen 40-Tonner vollpacken

Von Andre Gericke | 04.03.2022, 18:34 Uhr

Das Rostocker Transportunternehmen Spedition Heinrich Gustke stellt der Initiative #RGChilft einen 40-Tonner zur Verfügung und übernimmt den Transport. Am Wochenende soll der LKW vollgepackt werden.

Die Initiative des Rostocker Goalball-Clubs unter dem Motto #RGChilft, die ukrainischen Flüchtlingen helfen soll, nimmt immer mehr Fahrt auf. Die Hilfsbereitschaft der Rostocker ist riesengroß. Zahlreiche Sachspenden wurden bei den Sponsoren des Club bereits abgegeben. Aber auch Goalballer anderer Clubs wie zum Beispiel Annkathrin Denker (SSG Blista Marburg) haben Pakete gepackt, um Flüchtlingen zu helfen.

Mehr Informationen:

Gemeinsam mit seinen Partnern Warnow Park, Kinderfördertagesstätte Gänseblümchen, Landbäckerei Kröger, CJD Jugenddorf-Christophorusschule Rostock und Sporting Franzburg startete der RGC Hansa die Initiative RGChilft und sammelt Sachspenden für Geflüchtete an der ukrainisch-polnischen Grenze.Dringend benötigt wird:• Alles für das Baby (Windeln, Milchpulver, Hygieneartikel)• Hygieneartikel für Frauen• Schlafsäcke, Bettwäsche, Decken, Iso-Matten, Handtücher• Hygieneartikel und Reinigungsmittel (Masken, Zahnbürsten,Zahnpasta, Feuchttücher, Desinfektionsmittel etc.)• Lebensmittel in DosenFinanzielle Spende bitte auf folgendes Konto:Deutsch-Ukrainisches Kulturzentrum Rostock e.V., IBAN: DE 45 1305 0000 0201 1203 13

Im Internet wurde jetzt auch das Rostocker Transportunternehmen Spedition Heinrich Gustke auf die Aktion des RGC aufmerksam und stellt für die Initiative einen 40-Tonner zur Verfügung, um damit die gesammelten Spenden an die polnisch-ukrainische Grenze bringen zu können. Das Unternehmen übernimmt auch die Transportkosten und ein Fahrer wird den Lkw unentgeltlich nach Polen fahren. Damit der 40-Tonner aber auch ausgelastet ist, wenn er Anfang kommender Woche losfährt, richtet der RGC auf dem Campus des CJD am Sonnabend und Sonntag von 11 bis 17 Uhr jeweils Abgabestellen ein und will den Lkw vollpacken.

„Wir freuen uns natürlich riesig, dass ein Rostocker Transportunternehmen uns unterstützt. Das ist eine Riesennummer für uns. Jetzt wollen wir natürlich den 40-Tonner auch möglichst schnell vollbekommen, weil die Menschen jetzt die Hilfe benötigen und nicht erst in zwei oder drei Wochen. Daher hoffen wir auf zahlreiche Spenden, die wir am Sonnabend und Sonntag beim Campus des CJD in Empfang nehmen werden“, sagt Reno Tiede, Vorstandsvorsitzender des RGC Hansa.