Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Graal-Müritz spielt den Gegner beim 9:1 an die Wand

Von Sebastian Lindner | 03.11.2019, 18:17 Uhr

Spielertrainer Tim Hermann erzielt im Punktspiel der Landesliga West fünf Tore, darunter einen Hattrick.

Vom 11. Spieltag der Fußball-Landesligen:

Staffel West

Doberaner FC – FSV Bentwisch 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Berndt (16.), 1:1 Engert (36.), 2:1 Nino Dowe (88.)

Kein Wunder, dass die Doberaner für die Zukunft mehr Flutlichtspiele angekündigt haben: Bei der Einweihung der neuen Masten, die mit viel Brimborium eingeschaltet wurden, siegte der DFC im Spitzenspiel unter „ganz anderem Flair“.

Ronny Susa (DFC): Es war ein etwas glücklicher Sieg für uns, das muss man schon sagen. Bentwisch war in der Summe etwas gefährlicher als wir. Dennoch habe ich eine ausgeglichene Partie gesehen. Ein Unentschieden wäre wohl das gerechteste Ergebnis gewesen.

Tommy Bastian (Bentwisch): Die Jungs haben unseren Matchplan im Prinzip ganz gut umgesetzt. Wir ließen wenig Chancen zu, hatten viele Ballgewinne, waren nach vorn allerdings zu ungenau und nicht effektiv genug. Das hatte uns der Gegner voraus. Er machte aus vier Chancen zwei Tore.

Doberaner FC: Scheibner – Eulner, Reinisch 55. Düsing), Wiencke, Goesch (71. Garske), Dowe, Mönk, Baor, Westendorf (68. Zettl), Engert, Hartig

Bentwisch: Köhlmann – Stepanek (62. Vogt), Geers, Berndt, Arnold, Bergmann, Sebastian Lau (73. Johl), Rodeck, Tim Pergande, Maik Peters (68. Schubel), Marcel Klein

TSV Graal-Müritz – SpVgg Cambs-Leezen Traktor 9:1 (4:0)

Tore: 1:0 Hermann (3.), 2:0 Hermann (9.), 3:0 Hermann (16.), 4:0 Remy (18.), 5:0 Hermann (53.), 6:0 Remy (57.), 6:1 Emmrich (60.), 7:1 Kerschke (65.), 8:1 Hermann (83./Foulelfmeter), 9:1 Möller (88.)

Reinhard Kempert (Abteilungsleiter Fußball TSV): Eigentlich hätten wir zur Pause schon das Endergebnis haben können oder sogar müssen. Wir haben da ziemlich viele Chancen liegen lassen. Aber wir legten ja dann nach der Pause noch gut nach. Wir können also auf jeden Fall zufrieden sein. Der Gegner war aber auch schwach, wir haben ihn phasenweise an die Wand gespielt, auch wenn er nach der Pause noch mal motiviert aus der Kabine kam. Die Gäste haben es dann aber fair zu Ende gespielt und keinen Blödsinn gemacht.

Graal-Müritz: Jagusch – Sebastian Peters, Rickler, Michallik (58. Seipel), Hecht (73. Thedran), Belle, Harms, Florian Möller, Hermann, Remy (64. Hunger), Kerschke

SV Hafen Rostock – SV Blau Weiß Polz 0:3 (0:1)

Bei einem Sieg wären die Gastgeber zum ersten Mal seit zweieinhalb Monaten zumindest die rote Laterne los gewesen.

Tore: 0:1 Wallbaum (7.), 0:2 Wallbaum (77.), 0:3 Permin (85.)

Mark Bresemann (Hafen): Nach dem 0:1 hatten wir das Spiel soweit im Griff, versäumten es jedoch wieder, unsere Tore zu machen, und wurden zweimal ausgekontert. Die Jungs haben aber mit viel Leidenschaft gespielt und mit letzter Kraft alles versucht.

SV Hafen: Geyer – Götzke, Ohm, Cordt, Zimmermann – Assmann, Böhme, Went (80. Marten), Glomba – Kummerow (48. Staker), Klose (46. Gebeler)

FC Anker Wismar II – SG Carlow 3:4 (1:2)

Tore: 0:1 Dobberitz (11.), 1:1 Jeghiazarjan (18.), 1:2 Holst (35.), 1:3 Spiewack (61.), 1:4 Japp (70.), 2:4 Sow (71.), 3:4 Levetzow (84.)

SG Dynamo Schwerin – SC Parchim 4:0 (1:0)

Tore: Klingberg 3 (davon 2 Elfmeter), Arnheim

PSV Wismar – SV Plate 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Kalas (17.), 0:2 Kalas (71.), 1:2 Meyer (88.), 2:2 Riebschläger (90.+1)

Lübzer SV – FC Mecklenburg Schwerin II 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Puppe (5.), 0:2 Puppe (69.)

FC Schönberg – Hagenower SV 3:0 (2:0)

Tore: Behm, Nagel, Burmeister

Staffel Ost

Laager SV 03 – FC Einheit Strasburg Gäste nicht angetreten

Das Spiel wird dem Regelwerk entsprechend 3:0 für Laage gewertet.

Andreas Knoch (Laage): Zwischen 10 und 11 Uhr kam der Anruf, dass Strasburg nicht antreten wird, weil sie keine Mannschaft vollkriegen. Das war den Strasburgern schon peinlich, das hat man gemerkt. Ich will ihnen auch keine Vorwürfe machen, aber für uns ist es ärgerlich. Ich will nicht unken, doch ich denke, wir hätten das Spiel auch sportlich für uns entschieden. Dazu kommt, dass unsere gesperrten Spieler gegen Waren wieder dabei gewesen wären. Jetzt müssen sie aber auch in diesem Spiel noch aussetzen.

TSV 1860 Stralsund – VFC Anklam 1:6 (0:1)

Tore: Hartz – Siebrecht 3, Dreier 2 (jeweils Elfmeter), Bruhns

SV Jahn Neuenkirchen – SV Blau-Weiß 50 Baabe 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Fründt (16.), 1:1 Woesner (28.)

SV Siedenbollentin – FSV Blau-Weiß Greifswald 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Röthemeier (78.), 2:0 Röthemeier (87.)

SG Karlsburg/Züssow – Penkuner SV Rot-Weiß 1:4 (0:1)

Tore: Bischoff – Czyzewski 3 (davon 1 Elfmeter), Bartczak

Rote Karte: 26. Karlsburg

Greifswalder FC II – SV Hanse Neubrandenburg 3:3 (2:1)

Tore: 1:0 Otto (5.), 2:0 Glandt (7.), 2:1 Wiethoff (27.), 2:2 Grapentin (54.), 3:2 Memaj (59.), 3:3 Peter (83.)

SG Empor Richtenberg – FSV 1919 Malchin 0:0

VfL Bergen – SV Waren 09 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Krolikowski (19.), 1:1 Essner (23.), 1:2 Krolikowski (75.)