Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Landesliga Graal-Müritz und Laage glänzen mit 7:1-Erfolgen

Von Peter Richter | 18.08.2019, 21:49 Uhr

Beide hätten sogar noch höher gewinnen können. In Staffel West zahlen Aufsteiger Bentwisch und der SV Hafen Lehrgeld.

Vom 2. Spieltag der Fußball-Landesligen:

Staffel West

FC Schönberg – FSV Bentwisch 5:0 (3:0)

Tommy Bastian (Bentwisch): Wir gerieten relativ schnell in Rückstand. Das spielte dem Gegner in die Karten. Er hat unsere Fehler gnadenlos ausgenutzt: Bei den ersten beiden Gegentoren wurden wir nach Ballverlusten im Vorwärtsgang ausgekontert, das 0:3, ein direkter Freistoß, war ein Torwartfehler. Schönberg hat seine Cleverness, Erfahrung und Qualität ausgespielt.

Bentwisch: Gutknecht – Geers, Berndt (46. Rodeck), Günther, Nick Pergande, Bergmann, Lau, Johl (60. Stepanek), Tim Pergande, Maik Peters, Hawich (46. Schubel)

Tore: 1:0 Nagel (7.), 2:0 Komoss (10.), 3:0 Komoss (36.), 4:0 Meier (73.), 5:0 Komoss (79.)

Doberaner FC – SG Dynamo Schwerin 1:1 (1:0)

Ronny Susa (DFC): Es war ein flottes, intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen. Bei uns war eine Steigerung zu sehen gegenüber den beiden Partien vorher (zum Saisonauftakt 2:1 gegen Polz, im Landespokal 3:2 beim FSV Testorf Upahl – d. Red.). Nach dem 1:1 hätten wir auch in Rückstand geraten können, da hielt Alexander Bönecke stark, dafür hatten wir in der zweiten Halbzeit vier, fünf Chancen. Das Unentschieden geht in Ordnung.

Doberaner FC: Bönecke – Reinisch, Capito, Grenz, Garske (72. Hartig), Wiencke, Lauenstein (86. Westendorf), Goesch (67. Eulner), Dowe, Baor, Engert

Tore: 1:0 Grenz (14.), 1:1 Michalski (43.)

TSV Graal-Müritz – SG Carlow 7:1 (3:1)

Höhepunkt war der Blitz-Hattrick von Florian Möller in der Schlussphase innerhalb von lediglich vier Minuten.

Reinhard Kempert, Abteilungsleiter Fußball des TSV: Das klingt ja immer überheblich, aber eigentlich musst du denen zehn einschenken. Wir haben eine ordentliche erste Halbzeit gezeigt und in der zweiten noch mal zugelegt. Ein hochverdienter Sieg, da braucht man nicht zu diskutieren. Im Angriff fehlte es uns zwar teilweise an Flexibilität, aber ein 7:1 ist okay, da wollen wir nicht meckern und das nicht negativ reden.

Graal-Müritz: Schindler – Sebastian Peters, Thedran, Schollmaier (67. Hantsch), Höger, Simon, Heiko Hecht (55. Rickler), Belle (55. Seipel), Möller, Herrmann, Remy

Tore: 1:0 Herrmann (2.), 1:1 Musielak (14.), 2:1 Remy (24.), 3:1 Remy (41.), 4:1 Herrmann (52.), 5:1 Florian Möller (85.), 6:1 Möller (87.), 7:1 Möller (88.)

SV Hafen Rostock – FC Anker Wismar II 0:2 (0:1)

Die Schiedsrichter kamen zu spät, so dass sich der Anpfiff um 20 Minuten verzögerte. Hafen war in der zweiten Halbzeit teilweise drückend überlegen, vergab jedoch durch Tom Kummerow (54.) und Jakob Böhme (75., 78., 79.) sehr gute Chancen zum Ausgleich.

Mark Bresemann (SV Hafen): Wir haben es einfach verpasst, in der zweiten Halbzeit ein Tor zu erzielen. Hätten wir eines gemacht, wäre das gekippt, da bin ich mir sicher. Minimum einen Punkt hätten wir dann geholt. Aber wir haben die Bälle nicht über die Linie gekriegt. Da müssen wir einfach eine größere Galligkeit an den Tag legen und es lernen, eine andere Spannung reinzubekommen. Wir haben heute Lehrgeld zahlen müssen.

SV Hafen: Lüth – Ohm, Hühne, Lipp, Glomba (90. Marten) – Götzke (63. Staker), Cordt, Wittek (68. Frett), Assmann – Kummerow, Böhme

Tore: Die Treffer für den FC Anker II in der 33. und 87. Minute entsprangen beide direkt verwandelten Freistößen.

Gelb-Rot: 89. Cordt (SV Hafen) wegen wiederholten Foulspiels

Weiter spielten:

Hagenow – Parchim 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Kanter (31.), 2:0 Kaatz (45.), 3:0 Danilo Grewe (66./Elfmeter), 4:0 Enrico Grewe (80.)

Cambs-Leezen – Plate 3:2 (2:1)

Tore: 0:1 Korwand (14./Elfmeter), 1:1 Hagemeister (26.), 2:1 Janiska (42.), 3:1 Kilian Schulz (75.), 3:2 Kalas (89.)

Gelb-Rot: 63. Cambs-Leezen

Lübzer SV – PSV Wismar 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Kaltenstein (40.), 2:0 Ohlrich (42.), 2:1 Riebschläger (60.)

SV Blau-Weiß Polz – Mecklenburg Schwerin II 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Panfilov (11.), 0:2 Kirchhoff (77.), 0:3 Kirchhoff (89.)

Staffel Ost

Laager SV 03 – SV Blau-Weiß 50 Baabe 7:1 (5:0)

Andreas Knoch (Laage): Der Gegner stand schon auf Rügen anderthalb Stunden im Stau und konnte, nachdem bereits später angepfiffen wurde, trotzdem nur mit sieben Mann beginnen, bevor er dann nach dem 1:0 vollzählig war. Wir haben in der ersten Halbzeit ein Feuerwerk abgebrannt, richtig schönen Fußball gespielt. Wir trafen noch Pfosten und Latte und hätten vier, fünf Tore mehr schießen können. Es war eine starke Mannschaftsleistung.

Laage: Großmann – Norman Müller, Dievenkorn (87. Molnar), Tommy Schwarz, Bartusch, Wöstenberg, Denny Ahrens, Hinz, Renzsch, Fabian Knoch, Christian Klein

Tore: 1:0 C. Klein (1.), 2:0 Bartusch (16.), 3:0 Schwarz (19,), 4:0 Schwarz (33.), 5:0 Dievenkorn (40.), 5:1 Wolski (77.), 6:1 Schwarz (81.), 7:1 Ahrens (86.)

Weiter spielten:

Siedenbollentin – Neuenkirchen 3:0 (1:0)

Tore: Kuhl, Szpetkowski, Suckstorff (Eigentor)

TSV 1860 Stralsund – Greifswalder FC II 3:1 (1:0)

Tore: Freimanis (Eigentor), Lindberg, Reimelt – Galonski (Elfmeter)

FC Einheit Strasburg – SV Hanse Neubrandenburg 1:3 (0:0)

Tore: Szafranski – Peter, Tews, Martin Hecht

FSV Blau-Weiß Greifswald – VFC Anklam 2:1 (1:0)

Tore: Chatschatrjan, Büchner – Maik Markus Müller

Karlsburg/Züssow – Richtenberg 2:2 (1:0)

Tore: Eichelkraut, Gerth – Köhler, Boljahn (Elfmeter)

Rote Karte: 79. Karlsburg

SV Waren 09 – Penkun 0:0

VfL Bergen – FSV 1919 Malchin 3:2 (1:2)

Tore: Pahl, Bruch, Vergils – Jähnke 2