Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Tradition Gute Stimmung im Marktkrug

Von Karsten Seifert | 11.05.2018, 21:00 Uhr

35 Jahre Stammtisch: Uni-Absolventen und Freunde reden über alte Zeiten und tauschen Neuigkeiten aus.

Hansi Gebert nimmt genüsslich einen Schluck von seinem Bier und genießt die Gesellschaft seiner Freunde. Denn es gibt durchaus einen Grund zum Feiern.

Diesen Monat hat der 35-jährige Stammtisch im Marktkrug stattgefunden. „Ursprünglich trafen sich ehemalige Uni-Absolventen der Fachbereiche Technische Elektronik und Schiffstechnik“, erklärt er. „Mittlerweile sind aber viele neue Leute dazugekommen.“ Jeden ersten Montag im Monat findet ein kleinerer Stammtisch statt, das große Treffen alle fünf Jahre. „Wir haben etwa 60 bis 70 Leute angeschrieben und halten es ganz zwanglos. Wer kommt, der kommt.“ Dem diesjährigen Aufruf sind dabei etwa 20 Personen gefolgt. „In der Vergangenheit kam der weiteste Besuch aus Australien nach Rostock.“ Auch Mitorganisator Thomas Mohr und Henning Gerloff sind wieder mit dabei. Bei dem einen oder anderen Bier mehr werden lockere Sprüche ausgetauscht, Witze gemacht, in alten Zeiten geschwelgt und Neuigkeiten ausgetauscht. „Anfangs spricht man noch über ernstere Themen, im Verlauf des Abends werden die aber lockerer“, ergänzt Thomas. „Es wird über Musik und Sport gesprochen.“ Auch beim Thema Frauen wird kein Blatt vor den Mund genommen: „Geplant war ja mal, dass irgendwann jeder mit seiner Frau zum Stammtisch kommt“, wirft Hansi mit ein. So ganz scheint der Plan aber nicht aufgegangen, resümiert Hansi, blickt in die lockere Runde und nippt aus seinem eben bestellten Bier. Dass es der spaßigen Truppe an nichts fehlt, haben sie Marktkrug-Inhaber „Holli“ und seiner Angestellten „Babsi“ zu verdanken. Die beiden sieht man eigentlich nur rein- und rausflitzen, um Bestellungen aufzunehmen und an den Mann oder die Frau zu bringen. „Wenn der Stammtisch hier ist, braucht man wirklich Nerven wie Drahtseile“, witzelt Holli und wartet schon auf den nächsten Wunsch seiner Gäste. Seit Oktober 2000 ist der Marktkrug die Anlaufstelle des Stammtisches, vorher war es die Fischerklause in Warnemünde. Der Wechsel ist schnell geklärt: „Der Marktkrug ist zentraler, man muss nicht mit dem Auto kommen“, klärt Hansi auf. „Außerdem ist Holli ein super Typ.“