Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball Oberliga-Absteiger Bad Doberaner SV gegen Stiere II

Von Klaus-Peter Kudruhs | 05.09.2019, 19:55 Uhr

Die ausführliche Übersicht über das Wochenende-Punktspiel-Geschehen innerhalb von MV und in der Oberliga Ostsee-Spree:

Die Handball-Saison in Mecklenburg-Vorpommern beginnt nach der 1. Runde im Landespokal an diesem Wochenende „richtig“.

In der MV-Liga ist der Vorjahres-Dritte SV Warnemünde am Sonnabend ab 18 Uhr beim Stavenhagener SV (10.) zu Gast. Der Bad Doberaner SV muss ab 19 Uhr vor eigenem Publikum in der Stadthalle zeigen, was sich seit dem Abstieg aus der Oberliga Ostsee-Spree getan hat. Erster Gegner 2019/20 sind die Mecklenburger Stiere Schwerin II.

Bei den Frauen gibt es mit der zweistaffeligen Landesliga ein neues „Format“. Verändert ist damit auch die Gegnerschaft – die früheren Rostocker MV-Ligisten wollen sich aber wieder vorne einordnen. So auch der SV Warnemünde, der am Sonnabend ab 16 Uhr beim Stavenhagener SV gastiert. Der Rostocker HC II erwartet um 16.30 Uhr in der Fiete-Reder-Halle Marienehe mit dem SV Motor Barth eine Spitzenvertretung aus der einstigen Verbandsliga. Der SV Pädagogik ist noch spielfrei.

Weitere Ansetzungen, Sonnabend: SSV Einheit Teterow – SV Eintracht Rostock (15.30 Uhr), Bad Doberaner SV – HSG Uni Rostock (14 Uhr Stadthalle), Verbandsliga Männer, Sonnabend: Bad Doberaner SV II – HSG Uni Rostock (16.30 Uhr Stadthalle), Schwaaner SV – SV Warnemünde (17 Uhr Beke-Halle)

A-Jugend-Bundesliga: RHC beim Buxtehuder SV

Für die A-Jugend-Handballerinnen des Rostocker HC beginnt erneut das „Abenteuer“ Bundesliga. Diesmal soll die nächste Runde erreicht werden. Den ersten Schritt dafür kann das Juniorteam des RHC am Sonnabend ab 16 Uhr beim Buxtehuder SV tun. Das ist gleich ein ganz harter Brocken. „Aber bange machen gilt nicht“, so Vorstand Olaf Meyer. „Unsere Mannschaft muss sich in der Dreier-Gruppe, in der außerdem Neuling SV Werder Bremen vertreten ist, wenigstens Platz zwei sichern. Das scheint machbar zu sein.“

Gegen Bremen setzten sich die Rostockerinnen in der Qualifikation mit 17:13 schon einmal durch.

Vor dem Bundesliga-Start tankten die Jung-Dolphins noch mal Selbstvertrauen. Sie setzten sich am Dienstag in Marienehe im Test gegen den SV Grün-Weiß Schwerin (der in der Vorrunde 6 auf Oldenburg und Marne/Brunsbüttel trifft) mit 32:22 durch.

Trainerin Ute Lemmel: „Immer dann, wenn wir schnellen Handball spielten, in der Abwehr gut standen und im Umkehrspiel in der ersten und zweiten Welle kamen, haben die Spielerinnen mich wirklich überzeugt.“

Der Kader: Sara Peters, Lena Clasen, Leonie Büchert, Nele Kleinvogel (alle Tor), Vivienne Hildebrandt, Pauline Engfer, Aenna Schult, Frances Krüger, Rieke Anderson, Jannika Mai (alle Rückraum), Lea Kellert, Lilly Schultz, Emily Stritz, Xenia Hildebrandt, Luisa Schubert (alle Außen), Hanna Strack, Emily Selle, Kira Beinlich, Lea Dethloff (alle Kreis)

Gegner und Termine: Buxtehuder SV (auswärts Sonnabend und 29. September 16 Uhr Fiete-Reder-Halle Marienehe) und SV Werder Bremen (28. September 16 Uhr Marienehe und auswärts 17. November)

Heimvorteil für die A- und B-Jugend des HC Empor

Gleich richtig gefordert sind in der Oberliga Ostsee-Spree die B-Jugend-Handballer des HC Empor. Die Schützlinge von Trainer Tristan Staat erwarten am Sonntag ab 16 Uhr in der Fiete-Reder-Halle Marienehe mit den Füchsen Reinickendorf aus Berlin gleich einen Meisterschafts-Anwärter.

Ohne Mühe hatte sich der HCE durch Siege über den VfL Lichtenrade (25:17) und Oranienburger HC (31:18) für die Oberliga qualifiziert. „Unsere Mannschaft überzeugt durch einen großen Teamgeist und hohe mentale Stärke. Alles andere wird sich zeigen und muss sich finden“, so Staat.

Oberliga Ostsee-Spree A-Jugend, Sonntag 12 Uhr in Marienehe: HC Empor – Oranienburger HC