Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball Empor-Männer „haben den Matchplan gut umgesetzt“

Von Bernd-Dieter Herold | 27.10.2019, 22:24 Uhr

Die Rostocker schlagen den Oranienburger HC mit 30:21 (15:12) und sind jetzt Tabellenzweiter der 3. Liga Nord-Ost.

„Das war ein erster Schritt in die richtige Richtung. Das war noch nicht das Optimum. Dafür müssen wir tagtäglich weiter hart arbeiten“, bilanzierte Tim Völzke das 30:21 (15:12) des HC Empor Rostock über den Oranienburger HC. Der Erfolg über die ebenfalls ersatzgeschwächten Rand-Berliner brachte die Männer von Cheftrainer Till Wiechers in der Tabelle der Nord-Ost-Staffel der 3. Liga auf Tabellenplatz zwei.

In das Horn von Völzke blies auch Abwehrchef Stefan Wilhelm: „Wir haben eine Reaktion gezeigt, den Matchplan gut umgesetzt. Aus meiner Sicht wurde in der Defensive die Grundlage für den Doppelpunktgewinn gelegt. Durch viele Tore über die erste und zweite Welle konnte auch die teils fehlende Durchschlagskraft im Angriff kompensiert werden.“

In der Tat schalteten die Rostocker bei Ballgewinn schnell um, erzielten ein Dutzend Treffer über Tempogegenstöße sowie die schnelle Mitte. Knackpunkt der Partie, die in der ersten Halbzeit den HCE über weite Strecken mit drei Toren in Front sah, war der Beginn der zweiten 30 Minuten. Selbst durch Herausstellungen von Ole Diringer und später Stefan Wilhelm ließen sich die Hausherren nicht vom Kurs abbringen: 20:13 nach glatt 36 Minuten. Der Rest war einfach kein Lockerlassen: 25:17 (50.), 28:19 (56.).

Vor der Partie wurde Gerhard Schumacher (77) für seine über 50-jährigen Verdienste um den Handball und Schulsport der Hansestadt durch Volker Schnepel, Vorsitzender des Bezirkshandballverbandes Rostock/MV Nord, unter dem Beifall der 625 Zuschauer mit der Ehrenmitgliedschaft im Handball-Verband Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.

Rostock: L. Mehler, Wetzel – Tobeler 2, Diringer 3, Kohnagel 1, Ottsen 4, N. Witte 5/3, Schütze, Asmussen 7, L. Witte 1, Völzke 2, Haasmann 4, Mehrkens, Zboril 1

Oranienburg: P. Porath, Herold – Dörneland 2/2, A. Krai 3, Frank 1, Schmöker 6/2, Wertz, Manderscheid 4, Müller 2, Scharge 2, Heil, Spickers, Otto 1

Siebenmeter: Rostock 3/3, Oranienburg 6/4

Zeitstrafen: Rostock 8, Oranienburg 10 Minuten

Schiedsrichter: Scheller/Walther (beide Schöppenstedt)

Zuschauer: 625