Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Spiel in den naiven fünf Minuten nach dem 1:0 verloren

Von Arne Taron | 17.11.2019, 19:50 Uhr

Sowohl die A- als auch B-Junioren des FC Hansa unterliegen in der Regionalliga Nordost dem FC Viktoria 1889 Berlin 1:2.

Die Fußball-B-Junioren des FC Hansa (8./17 Punkte) kassierten am Sonntag mit dem 1:2 gegen den FC Viktoria 1889 Berlin (4./21) die dritte Niederlage in Folge.

Trainer Kevin Rodewald: „Heute ärgert mich, dass einzelne Spieler nicht an ihre Leistung der vergangenen Spiele herangekommen sind und zum Teil wirkliche Aussetzer hatten. Die Jungs sind natürlich enttäuscht und wir alle unzufrieden mit dem Ergebnis. Aber jeder muss verstehen und lernen, dass eine gute individuelle Spielleistung einen nach oben bringt. Als Mannschaft erfolgreich zu sein gehört dazu und ist das Ziel, aber auch eine Momentaufnahme, die dir später nicht viel bringt. Dieses Verständnis und das Umsetzen auf dem Platz müssen wir weiter verbessern. Denn verbessert sich der Einzelne, tut das auch die Mannschaft. Viktoria war wie erwartet ein unangenehmer Gegner, der leider selbst kein Interesse hatte, etwas für das Spiel zu tun, aber am Ende gepunktet hat. In den naiven fünf Minuten nach dem 1:0 verloren wir das Spiel. In der Offensive haben wir weiterhin brutal Nachholbedarf. Da fehlen uns das Timing, die Technik und das Durchsetzungsvermögen. Aber auch das wird kommen, wenn wir weiter daran arbeiten.“

Am Dienstag (14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz beim Volksstadion) steht ein Vergleich mit der schwedischen Mannschaft von Kalmar FF an.

FC Hansa: Höftmann – Frimpong, Tjark Hildebrandt (71. Antosiak), Bölter, Joshua Krüger, Ogniwek (41. Lemke), Schulz, Ruschke, Brzozowski – Dietze (41. Hartmann), Dei (51. Korkmazyürek)

Tore: 1:0 Hasip Korkmazyürek (54.), 1:1 Jochum (55.), 1:2 Jakob (57.)

A-Junioren ebenfalls 1:2 gegen FC Viktoria 1889

Auch die A-Junioren des FC Hansa (9./13 Punkte) mussten sich am Sonntag in der Regionalliga Nordost Tabellenführer FC Viktoria 1889 Berlin (31/zehn Siege in zwölf Spielen, erst eine Niederlage) knapp mit 1:2 (0:1) geschlagen geben.

Nach dem frühen Rückstand zeigten die Platzherren auf dem Kunstrasenplatz vor der ehemaligen Geschäftsstelle des Vereins am Trotzenburger Weg Moral und blieben im Spiel. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Jonas Rinow das 1:1 (46.). Es war bereits das fünfte Saisontor des Stürmers, der damit für über ein Drittel der „mageren“ 14 Saisontreffer der Jung-Hanseaten verantwortlich ist. Nach dem 1:2 blieb dem tapfer kämpfenden und aufspielenden Gastgeber ein zweites „Spiel-Comeback“ versagt.

Interimstrainer Stefan Karow: „Den Spielern können wir heute den Einsatz und den Willen nicht absprechen. Uns fehlte jedoch die Überzeugung, mit unseren Mitteln den Gegner besiegen zu können. Statt dessen haben wir uns der Spielweise von Viktoria angepasst. Die Jungs müssen lernen, ihren Prinzipien treu zu bleiben.“

Auch für die A-Junioren des FCH steht nun gegen Kalmar FF ein internationaler Vergleich an (Mittwoch 10 Uhr).

FC Hansa: Kurth – Rosenberg, Kmiecik, Juhrmann, Syrbe – Siewert (48. Strubelt), Schah Sedi, Kozelnik, Huber (66. Wähling) – Krohn, Rinow

Tore: 0:1 Muschkowski (5.), 1:1 Jonas Rinow (46.), 1:2 Demcenko (71.)

C-Junioren 2:2 gegen den FC Erzgebirge Aue

2:2 (1:1) trennten sich die C-Junioren des FC Hansa Rostock (12./10 Punkte) in der Regionalliga Nordost am Sonntag auf dem Kunstrasen Trotzenburger Weg am Volksstadion vom FC Erzgebirge Aue (10./12).

FC Hansa: Zobler – Wagner, Bera, Fürstenau (51. Dynio), Glasow, Venohr, Mohammadi (36. Hauer), Stephan (51. Mayer), Maltz (66. Schmitt), Szybora, Bauer

Tore: 0:1 (27.), 1:1 Tristan Wagner (29.), 1:2 (43.), 2:2 Richard Bauer (44.)