Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Familientag Hansa punktet bei den Fans

Von Jenny Wendelberger | 03.08.2015, 06:00 Uhr

Autogramme, Fotos, gute Gespräche: Anhänger der Kogge sind begeistert. Die Vorzeichen für die Spielzeit stehen gut.

Herrliches Sommerwetter hat den gestrigen Hansa-Fan- und Familientag zu einem vollem Erfolg werden lassen. Ab 14 Uhr kamen Spieler und Fans auf dem Ostseestadion-Vorplatz West und rund um den Kunstrasenplatz vor der Westtribüne zusammen. Die gesamte Profi-Mannschaft stellte sich den Fragen der Anhänger, erfüllte Fotowünsche eingefleischter Fans und gab jede Menge Autogramme.

Auf der Bühne stimmte Chef-Trainer Karsten Baumann die Besucher schon auf den kommenden Pokal-Kracher gegen Kaiserslautern ein: „Es wird schwer werden, aber wir haben eine Chance. Mit euch im Rücken werden wir zeigen, was wir als Mannschaft drauf haben!“ Das kam gut an.

Mehrere hundert große und kleine Fans zeigten schon vor Ort, wie sie kicken können – ob beim Torwandschießen oder Kleinfeld-Spiel. Schüler Kevin Strübing (12) jubelte: „An der Torwand hab ich drei Mal getroffen – darauf bin ich stolz.“

Auch sonst war an der Arena jede Menge los. Für die Kleinsten gab es Kinder-Malen, Bastel-Stände und Hüpfburg-Action. Die größeren Fans hatten Spaß am Show-Truck oder beim Memory-Spiel mit DJ Basti Retzlaff. Der Verkauf von Fanartikeln und Pokalkarten boomte dabei ebenso wie der Absatz von Eis, Bratwurst, Brause und Bier. Den Besuchern schmeckte das, buchstäblich.

Tischler Rüdiger Kaminski (35), der mit Söhnchen Benny (9) gekommen war, schwärmte: „Ein tolles Rahmenprogramm, auch die Profi-Fußballer sind hier alle total nett und natürlich. Man kann richtig toll mit denen reden.“ Und das tat das Vater-Sohn-Gespann. Wohlfühl-Stimmung auch bei den Hanseaten. Stürmer Julius Perstaller: „Ich werde meinen Landsleuten in Österreich sagen, wie toll es hier in Rostock ist.“ Trainer Baumann pflichtete ihm uneingeschränkt bei: „Ich bin vom ganzen Umfeld, von den Fans und vom Stadion total positiv überrascht. Noch habe ich von Rostock selbst nicht so viel gesehen, doch das will ich bald nachholen.“ Die Arbeit ging erstmal vor.

Hoffentlich zahlt sich das auch aus. Kapitän Tobias Jänicke jedenfalls gab schon mal ein herrliches Versprechen ab: „Jeder von uns gibt richtig Gas, damit Rostock bald wieder nach oben kommt.“ Das hoffen auch die Fans und sind guter Dinge: „Ich glaube, das wird eine gute Saison“, prophezeite Lehrling Max Krämer (16). Der freute sich schon über den ersten Punkt der Spielzeit am Tag zuvor.