Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball Empor will erneut Zwietracht in die Eintracht bringen

Von Bernd-Dieter Herold | 18.10.2019, 15:39 Uhr

Die Rostocker Drittliga-Handballer möchten auch nach dem Auftritt am Sonntag in Hildesheim weiter ungeschlagen sein.

„Macht es noch einmal, bringt erneut Zwietracht in die Eintracht“, könnte den Drittliga-Handballern des HC Empor vor dem Gastspiel am Sonntag 17 Uhr in Hildesheim zugerufen werden. In der vergangenen Saison war es den Rostockern zweimal gelungen. Mitte September schlichen die Niedersachsen beim 31:21-Kantersieg der Blau-Gelben mit hängenden Köpfen vom Parkett. Sieben Monate später gab es auswärts zwischen den punktgleichen Vertretungen ein 27:27 – Grundlage für die „Norddeutsche Meisterschaft“ des HCE plus Gang in die Relegation zum Aufstieg in die 2. Bundesliga.

„Die werden noch heute einen richtigen Rochus haben“, meint Linksaußen Felix Mehrkens. Zumal sich die Gastgeber um Neu-Trainer Jürgen Bätjer bereits fünf „Miese“ eingehandelt haben. Mehrkens geht von einer „sehr schweren Partie“ aus: „Im Grunde ist der Hildesheimer Kader im Gegensatz zu uns fast unverändert geblieben. Zudem herrscht in der Volksbank-Arena eine besondere Atmosphäre.“

Sei es, wie es sei: Der HC Empor will 2019/20 weiter ungeschlagen bleiben. „Dafür werden wir aber unser bestes Saisonspiel machen müssen. Wir treffen auf einen der Top-Favoriten der Liga. Es macht großen Spaß, in dieser Halle zu spielen. Die Partie gehört zu unseren drei schwersten Auswärtsbegegnungen“, gibt Coach Till Wiechers zu Protokoll.

Seinen taktischen Fahrplan, ob vorn mit Sieben gegen Sechs oder „normal“, hinten im 6:0 oder in den offensiveren Varianten, wollte der 36-Jährige natürlich nicht verraten. Fakt ist, dass die Hansestädter mehrere Systeme beherrschen und stets reagieren können.

Leider hat sich das Rostocker „Lazarett“ erweitert: Der luxemburgische Nationalspieler Dimitri Mitrea hat sich im Training einen Bänderriss im Fuß zugezogen. Stefan Wilhelm indes sitzt nach langem Verletzungsausfall auf der Bank und stünde für Kurzeinsätze bereit.