Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Warnemünde Hoch Gerd sorgt für rappelvollen Strand

Von MAPP | 24.08.2016, 21:00 Uhr

Der Sommer kehrt mit aller Wucht zurück. Eisdielen und Strandkorbvermieter profitieren. Selbst im Wasser wird es eng

Der Sommer ist zurück im Ostseebad und das mit allen Konsequenzen. Schon auf der Stadtautobahn bildeten sich gestern Autoschlangen in Richtung Seebad. „Strandkörbe ausverkauft“ informierte an der Strandoase Treichel ein Schild. Wegen der vielen Buchungsanfragen verzichtete Franziska Treichel gestern sogar auf ihren Geburtstagsausflug.

Gewinner von Hoch Gerd waren neben Fahrgastschiffen die vielen Eisläden im Ostseebad. Auch in der Traditionseisdiele am Alten Strom stieg die Nachfrage. Unter den etwa 40 Sorten gibt es nach wie vor drei Favoriten: „Das sind Vanille, Schoko und Erdbeere“, sagt Inhaberin Dietlinde Hübener. Auch Zimmer sind derzeit im Ostseebad Mangelware. Fast überall steht „Belegt“ an Häusern und Hotels. „Wir verzeichnen in Warnemünde nach wie vor eine gute Buchungslage“, so Marketing-Leiterin Beate Hlawa. Viele Unterkünfte werden von den Gästen für den Sommer bereits langfristig gebucht. „So sind für die kommenden Tage über die Tourismuszentrale nur noch vereinzelte Zimmerangebote im Seebad verfügbar“, schränkt sie ein.

Der Strand war überall rappelvoll. Die Rettungsschwimmer des DRK mussten noch mehr Menschen im Blick haben als sonst. Eltern sollten auf ihre Kinder achten. Gestern wurde ein Mädchen gesucht, das sich zum Glück wieder angefunden hat.