Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Flossenschwimmen Echte Hochkaräter in der Schwimmhalle Neptun am Start

Von Bernd-Dieter Herold | 08.11.2018, 18:05 Uhr

Sogar Weltrekordler starten Freitag und Sonnabend in der Neptun-Halle beim 52. Pokal der Hansestadt im Flossenschwimmen

Um es vorwegzunehmen: Highlight auf Highlight wird am Freitag ab 18 und Sonnabend ab 13 Uhr in der Neptun-Schwimmhalle der vom TSC Rostock 1957 ausgerichtete 52. Pokal der Hansestadt Rostock im Flossenschwimmen parat halten. Da starten nicht nur 120 Aktive aus Russland, Frankreich, Polen, Tschechien und den Niederlanden sowie die gesamte deutsche Spitze, sondern auch echte Kracher, Weltrekordler.

Im russischen Team aus Krasnodar steht die mehrfache Medaillengewinnerin bei World Games und Weltmeisterschaften Waleria Baranowskaja. Sie hält über 200 Meter Finswimming auch den Weltrekord mit 1:25,41 Minuten. In der französischen Mannschaft aus Rennes „versteckt sich“ der Kolumbianer Mauricio Fernandez Castillo, aktueller Inhaber der Weltbestzeit über 50 Meter in glatten 15 Sekunden sowie jahrelang einer der ärgsten Kontrahenten des Rostockers Max Lauschus.

Letzterer – ein ganz Großer dieses Sports – wird auch noch einmal die Monoflossen und die Pressluftflasche als Utensil mit in die 25-Meter-Halle bringen. „Er stellt sich in den Dienst des TSC 1957, möchte natürlich erneut den Speed Diving Cup über 200 Meter Streckentauchen verteidigen“, sagt Trainer Hartmut Winkler. Er hält nicht nur diese Überraschung parat. In den Meldelisten des Teams 1 der Hansestädter stehen neben den Namen Lisa Dethloff, Jannik Buhr (sind beide vom australischen Kontinent zurückgekehrt), Nele Rudolf, Anne Kristin Eisenberg, Chiara Maluck, Ben Ole Winter und Malte Liebscher auch die von Lisa Schäfer, die eigentlich vor vier Jahren ihre Laufbahn beendete, sowie von Jens Peter Ostrowsky, der vor einem Jahr zurücktrat. Dazu Winkler: „Lisa möchte sogar im nächsten Jahr im Orientierungstauchen wieder angreifen, während Jens Peter einen Rücktritt vom Rücktritt und die Vorbereitung auf die World Games 2021 plant.“

Pokalverteidiger TSC 1957 sieht Nemo Plauen, Krasnodar und Rennes als Favoriten an, möchte aber ebenfalls aufs Treppchen. Neben der Team-Trophäe der Hansestadt Rostock geht es über 200 Meter Flossenschwimmen der Damen um den Pokal des Oberbürgermeisters, auf den 400 m Streckentauchen der Männer um den Detlef-Meyer-Pokal sowie über 200 m ST der Damen und Herren um den Speed-Diving-Cup.