Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock In drei Monaten werden Laien zu Profis

Von Nicole Pätzold | 17.09.2012, 07:55 Uhr

Mit gemütlichen Abenden auf der Couch ist es erst mal vorbei: 26 Rostocker, Box-Laien aus Sport, Politik und Wirtschaft, werden die nächsten drei Monate hart trainieren.

Sie werden bei der großen Benefiz-Fight-Night am 15. Dezember in der Scandlines Arena antreten.

Footballer Heiko Pawils (30) alias The Hammer und Basketballspieler Christian Stecher (31), der Hustler, waren schon bei der ersten Benefiz-Fight-Night dabei. "Letztes Jahr hab ich den Kürzeren gezogen", sagt Pawils. Jetzt will er die Revanche: "Dieses Jahr wird einer von uns liegen und ich weiß, wer es sein wird." Stecher scheut die Herausforderung nicht: "Mein Gesicht ist mir für nichts zu schade." Für die neuen Benefiz-Fighter haben sie den wichtigsten Rat parat: Geht zum Training! Kondition, Kraft, Technik sind nichts, was einem zufliegt.

Das sollte kein Problem sein für Rayk Schröder. Bis 2002 spielte er für Hansa in der ersten Bundesliga. Jetzt tritt der Unternehmer gegen Ecolea-Dozent Ronny Heiligers an - mit 91 Kilogramm auf 1,89 Meter kein leichter Gegner. Mit Yvonne Düwel (20) von den Jungen Liberalen geht erstmalig eine Frau in den Ring. Ihre Gegnerin: Katharina Wilke von den Jusos, der Jugendorganisation der SPD. In einem schwergewichtigen Sportlerfight begegnen sich Rugbyspieler Tobias Bröder (25) mit 145 Kilogramm und Footballer Philipp Birkner (24) mit 115 Kilogramm. Weitere spannende Fights stehen auf dem Plan. Aber auch "normale" Rostocker können ins Seilquadrat steigen und die sportliche Herausforderung annehmen. Wie die anderen werden sie in zwei Teams, Blau und Rot, von mehreren Trainern bestens vorbereitet. Der Lohn für die schweißtreibende Arbeit, der Erlös aus Eintrittsgeldern und Sponsoring, ist ein schönes Weihnachten für bedürftige Kinder. Mehr als 10 000 Euro will Veranstalter Christian Bürki einnehmen, den großen Erfolg des letzten Jahres noch toppen und das Geld spenden. Rostocker Kindereinrichtungen und Projekte können sich beim Veranstalter bewerben.

Karten: ab Oktober im Allround-Sport-Gym oder Pressezentrum. Bewerbungen im Internet unter: www.fightnights.de