Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Inline-Skaterhockey Mut der U19-Mannschaft der Nasenbären zahlt sich aus

Von Klaus-Peter Kudruhs | 02.05.2019, 15:46 Uhr

Der Rostocker Jugend gelingt in der Nord-Ost-Liga mit dem 5:3 gegen die Sputniks Fürstenwalde der erste Saisonsieg.

In der Nord-Ost-Liga im Inline-Skaterhockey errang die U 19 der Rostocker Nasenbären mit dem 5:3 (0:2, 3:1, 2:0) gegen die Sputniks Fürstenwalde ihren ersten Saisonsieg. „Mit Richard Ulbrich und Maurice Dragon debütierten bei uns zwei Jugendspieler. Das führte dazu, dass wir mit fast drei Reihen ins Spiel gehen und somit das Tempo über eine recht lange Zeit hochhalten konnten“, so Trainer Jürgen Brümmer. Nach 0:2- und 2:3-Rückstand „agierten unsere Jungs und Caja (Fittkau – d. Red.) im letzten Drittel von Minute zu Minute konzentrierter und suchten den Weg zum gegnerischen Tor“. Dieser Mut wurde belohnt, Finn Bramann sorgte mit zwei schönen Treffern für den Sieg.

U 19: Ringo Ulbrich, Steinke – Bjarne Unger 2 Tore/keine Vorlage, Oehler 0/1, Bramann 2/0, Duyster, Fittkau 0/1, Dragon, Winkler 0/2, Reimann, German Schlegel, Tackmann 1/0, Richard Ulbrich

U16-Keeper Stephan Steinke zieht den Gästen den Zahn

Die U 16 der Nasenbären unterlag den Red Devils Berlin mit 2:7 (0:2, 2:2, 0:5). „Es ging extrem schnell rauf und runter. Dadurch standen zunächst beide Torhüter im Mittelpunkt. Unser gut aufgelegter Keeper Stephan Steinke zog den Gästen reihenweise den Zahn“, so Jürgen Brümmer. Im letzten Abschnitt zeigten die Gäste, warum sie deutlich die Tabelle anführen. Die Rostocker waren zwar bis zum Schluss motiviert, konnten dem Angriffsdruck des Gegners nun aber nicht mehr standhalten.

U 16: Steinke, Both – Purcz, Kiell Unger, Kreuz 0/1, Fittkau 1/0, Marlon Rudolphi 0/1, Ernest Schlegel, Luka Schottmann, Erik Schottmann, Dragon 1/0, Richard Ulbrich, Neumann, Heuer

U 13 wird für ihr bisher bestes Heimspiel der Saison belohnt

Ihr bisher bestes Heimspiel der Saison 2019 brachte der U 13 der Nasenbären mit dem 5:3 (0:1, 4:0, 1:2) gegen die TG Löwen/Sputniks/Griffins auch den ersten Erfolg. Brümmer: „Unser Team hat von Beginn an versucht, ein hohes Tempo zu gehen und den Gegner unter Druck zu setzen. Dies gelang auch sehr gut trotz des vorübergehenden Rückstandes. Nach dem 5:1 agierten unsere Spieler allerdings zu sehr im Einzelaktions-Modus.“

Das Perspektivteam (Nasenbären II) unterlag der TG 2:6. Bis zum 2:1 (30.) führten die Rostocker. Yan Shchebetowskyi erzielte beide Tore.

U 13: Warluks, Haack – Bonau 3/0, Grabow, Schaumlöffel 1/1, Hübner 0/3, Kühl 1/0, Gläser, Liseykin 0/1, Lück

Bambinis veranstalten eigenes Turnier mit den Sputniks

Das dritte Turnier der fünf U10-Bambini-Mannschaften in Berlin wurde kurzfristig einen Tag vorverlegt – zu kurzfristig für die Jüngsten aus Rostock und von den Sputniks Fürstenwalde. „Daraufhin haben wir am Sonntag, an dem ursprünglich gespielt werden sollte, in der Sporthalle Bertha-von-Suttner-Ring in Toitenwinkel ein eigenes Turnier gemeinsam mit Fürstenwalde organisiert“, informierte Nasenbären-Chef Christian Ciupka.