Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Boxen Jürgen Brähmer macht den „Sonderbotschafter“

Von Peter Richter | 24.10.2019, 21:05 Uhr

Der frühere Welt- und -Europameister wirbt für die Deutschen U22-Meisterschaften nächste Woche in der Ospa-Arena.

„Das ist natürlich schön, dass er sich bereit erklärt hat“, freut sich Cheforganisator Clemens Busse vom PSV Rostock, dass sich Jürgen Brähmer, früherer Welt- und Europameister im Boxen, als „Sonderbotschafter“ für die Deutschen U22-Meisterschaften von Mittwoch bis Sonnabend nächster Woche in der Ospa-Arena zur Verfügung stellte.

Kampf mit Rostocks OB Claus Ruhe Madsen?

Und der seit kurzem 41-Jährige zeigt gleich, dass er sein Amt ernst nimmt, als er überlegt, auch den Oberbürgermeister der Hansestadt, Claus Ruhe Madsen, mit ins Boot zu holen: „Ansonsten mache ich einen Kampf mit ihm in der Stadthalle, mit allem Bambam“, verleiht er seiner Idee mit einem Augenzwinkern Nachdruck.

Mit von der Partie ist auf jeden Fall Susann Köpke, mit der ***-Lizenz des Amateur-Weltverbandes AIBA höchstdotierte Kampfrichterin Deutschlands. Sie amtierte dieses Jahr bei Frauen-EM und -WM, habe deshalb aber kein Problem, sich auch für nationale Nachwuchs-Titelkämpfe zu motivieren: „Ich bin froh über jeden Einsatz, deshalb ist das für mich kein großer Unterschied“, versichert die 36-Jährige.

„Deutsche Meisterschaften waren für mich damals immer die Grundbasis, um international starten zu können“, erläutert Jürgen Brähmer, warum er sich vor den „Karren“ der U22-DM spannen ließ. „Das war mir enorm wichtig, weil man im Turniermodus war und sich so auf hochkarätige Wettkämpfe vorbereiten konnte.“

Auch mit 41 ist der gebürtige Stralsunder noch immer aktiv und möchte „im Dezember“ um die Europameisterschaft des Verbandes EBU im Supermittelgewicht kämpfen, am liebsten zu Hause: „Ich versuche immer, Kämpfe hierherzuziehen. Rostock geht zwar in dem Monat nicht mehr, aber vielleicht Hamburg oder Schwerin.“ Gleichwohl stehe noch nicht fest, dass er es mit dem Münchner Emre Cukur zu tun bekomme: „Theoretisch ja, praktisch gehe ich eher nicht davon aus.“

Es könne auch sein, dass es um einen ganz anderen Titel gehen werde, so Jürgen Brähmer. Erst mal aber bringt er sich für die Deutschen Meisterschaften in Rostock ein – und wird auch Ehrengast bei der Siegerehrung am 2. November sein.