Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball Juniorteam des RHC wieder in der Bundesliga

Von Klaus-Peter Kudruhs | 10.06.2019, 17:46 Uhr

In der zweiten Quali-Runde durchgesetzt – die Körpersprache zeigte, dass die Mannschaft den Erfolg unbedingt wollte.

War die erste Runde der Qualifikation für die Bundesliga 2019/20 für die A-Jugend-Handballerinnen des Rostocker HC noch eher eine zum Warmlaufen, so klappte es beim „Nachsitzen“ in Hörste (Westfalen) für die Schützlinge des Trainerduos Ute Lemmel und Thomas Rohde deutlich besser: Das RHC-Juniorteam spielt auch in der neuen Saison wieder höchstklassig.

Beim ersten Anlauf in Bad Schwartau hatten die Rostockerinnen nach nur einem Sieg (AMTV Hamburg 20:18) und zwei Niederlagen (Füchse Berlin 15:23 und gegen den gastgebenden VfL 5:21) die Qualifikation noch verpasst. In Hörste meisterte es der RHC aber trotz des Ausfalls von Pauline Engfer (Hand gebrochen) und Hanna Strack (Infekt). Dort bestand die Aufgabe darin, unter den ersten drei Mannschaften einzukommen. Zunächst wurden die Ostseestädterinnen in der Vorrunde mit zwei Erfolgen (SV Werder Bremen 17:13, HSV Minden 24:13) Gruppensieger.

Damit war die Chance gegeben, sich vorfristig zu qualifizieren. Dafür mussten die beiden besten Teams aus der anderen Vorrunden-Staffel bezwungen werden. Zuerst gab es ein 20:19 über den AMTV Hamburg. „Beim 19:19 vergab der Gegner seinen letzten Angriff. So hatten wir in der Schlussminute noch eine Gelegenheit. Lilly Schultz nahm sich den Wurf und verwandelte fast mit dem Abpfiff zum Sieg“, berichtete Ute Lemmel. Das anschließende Duell mit dem BV Garrel endete 22:20.

„Wir haben in dieser Runde eine ganz andere Mannschaft als in Bad Schwartau gesehen. Die Körpersprache zeigte jedem, dass die Mannschaft den Erfolg unbedingt wollte. Wir sind als echtes Team aufgetreten. Gefallen hat mir, dass die Älteren dabei eine gute Spielführung zeigten, selbst torgefährlich wurden und die jüngeren Mädchen gut einsetzten“, lobte Ute Lemmel.

Neben dem Rostocker HC sind auch der AMTV und Werder Bremen für die Jugend-Bundesliga qualifiziert.

Rostocker HC: Sara Peters, Lena Clasen, Leonie Büchert – Frances Krüger 19/6, Rieke Anderson 6, Lilly-Marie Schultz 8, Xenia Hildebrandt 5, Vivianne Hildebrandt 3, Emily Selle 4, Aenna Schuldt 3, Kira Beinlich 5, Lea Dethloff 2, Jannika Mai 10, Luisa Schubert 16, Emily Stritz 4

TEASER-FOTO: