Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Kreisklasse Warnow Der BSV Kessin setzt seine tolle Strähne fort

Von Arne Taron | 15.05.2019, 12:51 Uhr

5:0 gegen Cammin, damit seit elf Partien ungeschlagen. Bei HSG Warnemünde II – PSV III gab es vier Elfmeter.

Staffel I

TSG Neubukow II – Hohen Luckower VfB 0:4 (0:0)

Tore: 0:1 Rohmann (65.), 0:2 Höft (70.), 0:3 Höft (87), 0:4 Wölk (90.)

Gelb-Rot: 78. Hohen Luckow

Dirk Matthews (Neubukow II): Bis zur 70. Minute ein richtig gutes Spiel von uns, in dem wir in Führung liegen müssen. Nach dem 0:1 brechen wir allerdings ein und müssen noch eine deutliche Niederlage hinnehmen.

Neubukow II: Bleuse – Tessnow, Ruhnke (75. Wendt), Jantzen, Gloede, Riewe, Rutz, Both, Frank (82. Leitner), Funke, Schlotmann

SSV Satow II – LSG Elmenhorst II 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Storbeck (36.), 2:0 Storbeck (65.), 2:1 Jawaheri (68.), 3:1 Storbeck (70.)

Sonstiges: Burchard (Elmenhorst II) schießt Foulelfmeter neben das Tor (70.)

Felix Rösler (Elmenhorst II): Großchancen für drei Spiele bringen wir einfach nicht im Tor unter, selbst einen Elfmeter nicht.

Satow II: Roß – Ph. Kandula, Dörner (82. Rudolphi), Rodatz, O. Kandula, Schütt, Storbeck, Milewski, Seemann, Schlünz, Freyer

Elmenhorst II: Katke – Schmalisch, Black, Rose, Dech, Strobel, Dau (65. Jawaheri), Wittenburg, Burchard, Haghjo, Baitler

SV 1932 Klein Belitz II – SC Viktoria Rostock 06 2:8 (2:5)

Tore: 0:1 Corona (9.), 1:1 Kracht (18.), 1:2 Hoffmann (20.), 1:3 John (26.), 1:4 John (27.), 1:5 Corona (29.), 2:5 Thomas Janczylik (33.), 2:6 Corona (82.), 2:7 Adam (85./Foulelfmeter), 2:8 Adam (87.)

Sonstiges: Christian Adam (Viktoria) verschießt Foulelfmeter (13.)

Arne Wichmann (Klein Belitz): Wir hielten spielerisch gut mit, verspielten durch leichtfertige Abwehrarbeit binnen neun Minuten aber ein besseres Halbzeitergebnis. Erst in der Schlussphase kam der Gegner noch zum Kantersieg.

Morris Neu (Viktoria): Leider mussten wir durch eine kurze Unachtsamkeit den Gegentreffer hinnehmen, spielten im Anschluss aber konsequenter und energischer und erzielten vier Tore in neun Minuten. Mit Ruhe und Gelassenheit blieb der Ball bis zum Abschluss in unseren Reihen.

Klein Belitz II: Heller – Suchland, J. Möller, Braasch, Schmidt, Werner, J. Düntsch (67. Clasen), Breda, D. Kracht (82. Burmeister), Th. Janczylik, M. Janczylik (65. Dethloff)

Viktoria: Morris Neu – Bäcker, Kluth, Tempel, Strehlow, Adam, Kreibig, Hoffmann, Roder, Corona, John

ESV Lok Rostock II – SV Parkentin II 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Berner (13.), 1:1 Köhn (38.), 2:1 Gottschalt (43.)

Robert Behnke (Lok II): In einem Spiel mit wenigen Chancen behaupteten wir uns am Ende dennoch.

Gunnar Stockfisch (Parkentin II): Der Zugriff aufs Mittelfeld hat leider nicht gut geklappt, und daher kam das Offensivspiel nicht so zur Entfaltung, wie wir uns das vorgestellt haben. Chancen gab es trotzdem genug, aber in den entscheidenden Momenten waren wir zu unkonzentriert. Das Spiel hätten wir nicht verlieren müssen.

ESV Lok II: Tockan – Bars, Gottschalt, Ibrahim, Rüdiger Behnke, M. Berner, Steigels, Oelschlägel (82. Frenzel), Herdin, Martin (76. Stötzner), Ladwig (64. Speer)

Parkentin II: Springer – Schwarz, Schimnick, Hassel, Fanter, Höpfner, D. Schulz (65. Wollny), Köhn, Beese, Henninger, Stockfisch

HSG Warnemünde II – PSV Rostock III 2:4 (1:1)

Tore: 1:0 Dittler (29./Foulelfmeter), 1:1 Pustolla (36.), 1:2 Pustolla (59.), 1:3 Pustolla (63./Foulelfmeter), 2:3 Steve Holzhausen (86./Foulelfmeter), 2:4 Frank Pustolla (87./Foulelfmeter)

Gelb-Rot: 76. Kiss (PSV III) wegen Meckerns

Daniel Bubolz (HSG II): In der ersten Halbzeit waren wir gut sortiert, auf beiden Seiten gab es Chancen. Eine Unachtsamkeit wurde vom PSV genutzt. Zur Pause stand es leistungsgerecht 1:1. In der zweiten Hälfte gab es viele Fouls und somit keinen Spielfluss, dafür viele lange Bälle auf beiden Seiten. Wir haben nicht konsequent durchgespielt und die Chancen genutzt.

Michael Olschewski (PSV III): Was für ein Spiel mit vier Elfmetern, jedes der beiden Teams verwandelte zwei. Wir sind sehr zufrieden.

HSG Warnemünde II: Martin Klenner – Dittler (63. Bubolz), Koch, Müller, Hinckfoth, Matthias Klenner, Oppitz, Holzhausen, Paul, Eichner, Pelz

PSV Rostock III: Kleminski – Baudisch, Böttcher, Walther, Studier, Pustolla, Dammmüller, Sander, Kiss, Köpp, Schulz

BSG Retschow – TSV Rostock 2011 I 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Röbke (15.), 1:1 Mahnke (16.), 2:1 Lampen (51.)

Danilo Hellwig (Retschow): Verdiente drei Punkte für uns. Mit besserer Chancenverwertung geht das Spiel vielleicht noch etwas höher aus. Gerade in der zweiten Halbzeit hat das Team eine gute Leistung abgeliefert.

Marcel Heß (TSV 2011 I): Wir beschweren uns eigentlich nicht öffentlich über die Leistungen der Schiedsrichter, aber jetzt haben wir genug. Woche für Woche wird man verpfiffen, und dann hat man noch nicht mal den Arsch in der Hose, um sich wenigstens nach dem Spiel für die unterirdisch schlechte Leistung zu entschuldigen. Lieber wird vor dem Anpfiff gejammert, wir sollen Verständnis haben, dass er kaputt ist, weil er vorher schon ein Spiel gepfiffen hat. Ganz ehrlich, da fehlen mir die Worte.

Retschow: Latzko – Härtel, D. Hellwig, Sandau, Möller (46. Assmann), Carstens (7. Marcath), Röbke, S. Hellwig, Lampen, Ohde (68. Leu), John

TSV 2011 I: Steinert – Marcel Heß, Böggemann, Naedler, Ratzek (61. Eckhardt), Postelt, Leuchter, Mahnke, Bork, Stoffregen, Wilde

Staffel II

PSV Rostock IV – SV Eintracht Groß Wokern 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Hinkelmann (17.), 0:2 Semler (19.)

Johannes Wolf (PSV IV): Gutes Spiel von uns, in dem wir uns trotz unserer zahlreichen Chancen nicht mit einem Tor belohnt haben.

PSV IV: Panz – Schmidt, Siegmund (71. Schmidt), Giertz, Roß, Jäkel, Hasse, Schulz, Jahnke, Benn (60. Brettschneider), Wagner

Schwaaner Eintracht II – LSV Boddin 51 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Wölk (28.), 2:0 Helm (73.), 2:1 Koch (90.)

TSV Eintracht Sanitz/Groß Lüsewitz – SV Alt Sührkow 10:0 (5:0)

Tore: Robert Ihrke 4, Wienczkowski 2, Schwarz 2, Wöhler, Bernitt

Frank Todtenberg (Eintracht): Robert Ihrke schoss mit seinem vierten Treffer zum 10:0 (80.) unser 100. Saisontor. Von Anfang an übernahmen wir die Spielkontrolle, ließen Ball und Gegner laufen. Die ersten fünf Minuten nach der Pause – mit drei Toren – waren dann wegweisend.

Eintracht: Berndt – Lübcke, Brüdigam (53. Bennemann), Gebhardt, Bernitt, Schwarz, Laes, Wöhler, Ahrens (61. Harder), R.Ihrke, Wienczkowski (53. Hinzmann)

TSV Graal-Müritz II – TSV Rostock 2011 II abgesetzt (die Gäste baten aufgrund akuten Personalmangels um Verlegung)

SV Teterow 90 II – Post SV Rostock II 9:0 (5:0)

Tore: 1:0 Schmid (9.), 2:0 Sahr (11.), 3:0 Bringmann (19.), 4:0 Lenonhardt (40.), 5:0 Schmid (45.), 6:0 Neubauer (48.), 7:0 Küster (54.), 8:0 Bringmann (64.), 9:0 Latzko (66.)

Marco Baetke (Post II): Wir haben über 90 Minuten keine Mittel gefunden, das Spiel auch nur ansatzweise spannend zu gestalten. Kompliment an meine Jungs, die am Ende mit allen Mitteln 25 Minuten lang das einstellige Ergebnis verteidigt haben.

Post SV II: Baetke – Tannenberg, Peters, Hoch, Diem (50. Thämlitz), Abdel Jawad, Bouta, Hillmann, Lange, R. Krosky, Abdul Jawad

TSV Thürkow II – Gnoiener SV II 6:3 (3:1)

Tore: 1:0 Kolzer (6.), 2:0 Kolzer (14.), 3:0 Stielicke (18.), 3:1 Anders (38.), 4:1 Miekley (68./Foulelfmeter), 4:2 Skoeries (70.), 5:2 Drögmöller (79.), 6:2 Stielicke (79.), 6:3 Welz (87.)

BSV Kessin – SV 1926 Cammin 5:0 (4:0)

Tore: 1:0 Kolbe (1.), 2:0 Kolbe (14.), 3:0 Oesterle (17.), 4:0 Töllner (34.), 5:0 Töllner (62.)

Enrico Dittmann (Kessin): Unsere Jungs stellen momentan die beste Defensive der Liga mit nur 19 Gegentoren und haben nun mittlerweile seit 371 Spielminuten keinen Treffer mehr hinnehmen müssen. Mit diesem Sieg sind wir auch seit elf Spielen ungeschlagen (neun Siege und zwei Remis).

Andrea Hecker (Cammin): In der Schlussphase der Saison scheint uns leider etwas die Luft auszugehen. Viele Stammspieler fehlten. Wir begannen mutlos und ängstlich, bekamen einfach keine Kontrolle. Auch in der zweiten Hälfte blieben wir offensiv harmlos und defensiv unsicher. Wir humpelten dem Abpfiff entgegen und waren froh, als der Schiri dieses Spiel ohne Leidenschaft, ohne Kampf und erkennbares Aufbäumen beendete.

Kessin: Nobis – Hammon, Bauer, Riesner, Stefan, Hutfilz, Sturzwage, Töllner (66. Papenhagen), Zimmermann (73. Dittmann), Kolbe, Oesterle (66. Klingenberg)

Cammin: Hofmann – Zabel, Fiß, T. Hecker, M. Siewert, Wehler, Schröter, H. M. Siewert, Glawaty, Gäbel, Tomahogh