Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Verursacher noch unbekannt Kilometerlange Ölspur legt Verkehr im Rostocker Nordosten lahm

Von Stefan Tretropp | 06.02.2019, 14:14 Uhr

Gehlsdorf und Toitenwinkel kaum erreichbar

Eine kilometerlange Ölspur - verursacht von einem defekten Auto - hat am Mittwoch den Verkehr im Rostocker Nordosten erheblich beeinträchtigt und zum Teil auch zum Erliegen gebracht. Wie die Polizei mitteilte, suche man derzeit nach dem Verursacher. Fest steht, dass dieser mit seinem defekten Fahrzeug am Vormittag eine Ölspur, die sich vom Dierkower Damm über das Dierkower Kreuz, die Hinrichsdorfer Straße bis hin zur Auffahrt der Autobahn 19 Rostock-Nord erstreckt, hinterlassen hat. Auf den Fahrbahnen verteilte sich der schmierige Ölfilm und sorgte für einen rutschigen Asphalt - zu gefährlich für Autofahrer.

Ausweichen über Toitenwinkler und Dierkower Allee

Deshalb sperrte die Polizei mit mehreren Streifenwagen zahlreiche Zuwegungen ab. So begannen erste Sperrungen bereits an der Gehlsheimer Straße in Gehlsdorf. Wer von der Stadt in den Nordosten oder umgekehrt fahren wollte, musste viel Geduld mitbringen. Manche Straßen waren sogar überhaupt nicht mehr erreichbar. Die Stadtreinigung war mit einem Fahrzeug zur Ölbeseitigung im Einsatz. Da die verunreinigte Strecke jedoch mehrere Kilometer lang ist, wird die Reinigung der Straßen laut Polizei noch einige Stunden in Anspruch nehmen. Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, über die Toitenwinkler und Dierkower Allee auszuweichen.