Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Straßenverkehr Kinder lernen sicheres Radfahren

Von Katrin Zimmer | 02.06.2015, 08:00 Uhr

In der Jugendverkehrsschule üben die Kleinen, wie sie sich auf der Straße richtig zu verhalten haben

Dass ohne Helm nicht aufs Fahrrad gestiegen wird, wissen die Grundschüler der Rostocker Don-Boco-Schule bereits sehr genau. Wie sie sich im Straßenverkehr verhalten müssen, haben sie gestern in der Jugendverkehrsschule der Hansestadt gelernt. Jedes Jahr am 1. Juni veranstalten Polizei und Verkehrswacht einen Verkehrssicherheitstag auf dem Gelände im Barnstorfer Wald.

So konnten die Dritt- und Viertklässler der Don-Bosco-Schule gestern ihre praktische Radfahrausbildung absolvieren. Dabei müssen die Grundschüler wichtige Verhaltensregeln im Straßenverkehr erlernen wie den Schulterblick, das Gewähren der Vorfahrt, das Abbiegen mit Handzeichen und das Anhalten am Stopp-Schild.

Seit 1957 gibt es den Jugendverkehrsgarten bereits, der zu DDR-Zeiten noch als Pioniergarten bekannt war. „Rostock ist in der glücklichen Lage, über eine Einrichtung zu verfügen, in der die Schüler das praktische Fahrtraining außerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes absolvieren können“, sagt Kerstin Lange, Polizei-Hauptmeisterin. Die Beamtin fungiert außerdem als Präventionsberaterin, die die theoretische Verkehrserziehung in den Grundschulen der Hansestadt durchführt. „Eltern sollten die Fahrkünste ihrer Kinder nicht überschätzen“, sagt Lange. Oft würden Kinder in den offenen Straßenverkehr geschickt, bevor sie die nötigen Automatismen wie Handzeichen entwickelt hätten.

Pro Saison durchlaufen etwa 65 bis 70 Schulklassen aus der Hansestadt und dem Landkreis die Fahrradausbildung in der Rostocker Jugendverkehrsschule. „Das sind je nach Jahrgang durchschnittlich etwa 1600 Grundschüler, die von April bis September die praktische Ausbildung erhalten“, sagt Roland Gapikowski, Geschäftsführer der BQG Neptun (Gesellschaft für Personalentwicklung Innovationsförderung), die seit dem letzten Jahr als Betreiber der Verkehrsschule fungiert.

Am Tag der Verkehrssicherheit konnten die Grundschüler neben der praktischen Fahrprüfung außerdem an verschiedenen Stationen ihr Wissen und ihre Fähigkeiten testen und erweitern. Ob beim Verkehrszeichen-Quiz, beim Hörtest oder der Erste-Hilfe-Schulung des Rostocker Deutschen Roten Kreuzes. Für die Teilnahme am Ausbildungstag erhielten die kleinen Radler am Ende eine Urkunde.