Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Unfall bei Sanitz Kollision bei Überholmanöver: neun Verletzte

Von Stefan Tretropp | 05.06.2017, 18:17 Uhr

Zwei Kinder und ein Erwachsener schwer, sechs weitere Insassen leicht verletzt

Auf der Landesstraße 19 zwischen Bad Sülze und Sanitz hat sich am Montag Nachmittag ein folgenschwerer Unfall ereignet. Bei einem missglückten Überholmanöver bei Wendfeld stießen zwei Autos zusammen, neun Verletzte hatte der Crash zur Folge.

Wie die Polizei mitteilte, wollte der Fahrer eines VW Passat eine Kolonne überholen. Ganz vorne befand sich ein Ackerschlepper, weshalb sich die Kolonne gebildet hatte. Mitten im Überholvorgang scherte plötzlich ein Mazda aus. Auch dieser wollte das landwirtschaftliche Gerät überholen. Der Passat krachte in das Heck des Mazda, woraufhin beide Fahrzeuge ins Trudeln gerieten und gegen zwei Bäume stießen.

Mehrere Rettungswagen, Notärzte, Polizeiwagen und drei Hubschrauber eilten zur Unglücksstelle. Der Mazda ist für die Polizei Unfallverursacher, da er ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, zum Überholen ausscherte.

Insgesamt wurden neun Insassen bei dem Unglück verletzt. Sechs davon befanden sich im Mazda. Unter den Verletzten waren zudem auch drei Kinder, von denen zwei schwer verletzt in den Schockraum der Uniklinik nach Rostock geflogen wurden. Im Passat wurden drei Insassen verletzt, einer von ihnen schwer.

Die L 19 musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden, die Dekra war ebenfalls im Einsatz, um die genauen Hintergründe dieses Unfalls zu klären.