Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball TSV Rostock 2011 II hätte auch 20 Dinger fangen können

Von Arne Taron | 21.11.2018, 14:08 Uhr

Vom aktuellen Geschehen im Punktspielbetrieb der Fußball-Kreisklasse Warnow:

Staffel I

SSV Satow II – SV Parkentin II 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Holm (8.), 2:0 Holm (45.), 2:1 Scharmentke (50.), 2:2 Beese (71./Foulelfmeter)

Gunnar Stockfisch (Parkentin II): Die erste Hälfte verschliefen wir total und bekamen aus dem Nichts zwei Gegentore. In der zweiten Halbzeit machten wir es besser und glichen verdient aus.

Satow II: Nenke – O. Kandula, Seemann, Dörner, Poppe (85. Rudolphi), Schütt, Holm, Milewski (52. Ruwoldt), Mai, Schörling, M. Schulz

Parkentin II: Springer – Schimnick, R. Knauthe, Wollny, Höpfner (56. Winski), D. Schulz, Möwius, Beese, Horozovic, Scharmentke, Stockfisch

SV 1932 Klein Belitz II – TSV Rostock 2011 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Timmy Krüger (33.), 1:1 Janczylik (49.)

Arne Wichmann (Klein Belitz II): Nachdem wir in der Anfangsphase eine klare Führung verpassten, erzielte der Gegner vor der Pause plötzlich das 1:0. In einer gleichwertigen zweiten Hälfte kamen wir zumindest noch zum verdienten Ausgleich.

Marcel Heß (TSV 2011): Im Moment bekommen wir es leider nicht auf die Reihe, ein Spiel für uns zu entscheiden, weil wir uns während der 90 Minuten mit anderen Sachen beschäftigen.

Klein Belitz II: Neufeld – Suchland, Cerncic, Braasch, Möller, Wichmann, Burmeister (67. K. Nawrot), Schmidt, T. Janczylik, Latzke (79. P. Nawrot), Tonn

TSV 2011: Steinert – Marcel Heß, Bork, Tom Krüger (75. Ammer), Böggemann, Thieme, Timmy Krüger (72. Eckhardt), Postelt, Leuchter, Finkenbeiner, Maik Heß

LSG Elmenhorst II – BSG Retschow 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Reichold (19.), 2:0 Schwab (49.), 2:1 Röbke (55.)

Felix Rösler (Elmenhorst II): Spielerisch war Retschow uns überlegen, aber wir waren fleißig und erkämpften uns den Sieg. Wir verabschieden uns wegen Umzugs von unserem treuen Mitglied David Reichhold.

Elmenhorst II: Katke – Schlaack, Strobel, Dau (46. Brehrenbruch), Reichold (78. Black), Schröder, Seidel, Haghjo, Schwab, Baitler, Vagt (63. Alm)

Retschow: Latzko – Assmann, Lau, Sandau, Carstens, Röbke, S. Hellwig, Lampen, Kagel, D. Hellwig (44. Wiechmann), Bartels

ESV Lok Rostock II – PSV Rostock III 5:1 (3:1)

Tore: 1:0 Johannes Schulz (17.), 1:1 Neubrand (19.), 2:1 Hass (32.), 3:1 Hass (37.), 4:1 J. Schulz (47.), 5:1 Ronny Schulz (73.)

Robert Behnke (ESV Lok II): Wir haben uns wieder gute Chancen herausgespielt, sie diesmal auch genutzt und verdient gewonnen.

Michael Olschewski (PSV III): Das war heute nicht unser Tag.

ESV Lok II: Oelschlägel – Lindemann, Gottschalt, Ronny Schulz, Rüdiger Behnke, Bars, Johannes Schulz (80. Sonnevend), Bongertmann, Ibrahim (46. Bruß), Hass, Speer

PSV III: Kleminski – Bräuer, Krüger, Grabow, Pustolla, Ewert, Laaser (63. Lewerenz), Studier (77. Reiko Schulz), Neubrand, Sehlandt, Walther

Internationaler FC Rostock – Hohen Luckower VfB 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Messal (19.), 2:0 Messal (46.), 3:0 Quade (63.), 4:0 Meinert (86.), 5:0 Reihs (90./Foulelfmeter)

Gelb-Rot: 79. Hohen Luckow

Eike Dettmann (IFC): Das war ein gutes Spiel von uns. Von Beginn an haben wir gezeigt, wohin die Reise geht, und arbeiteten uns mehrere gute Chancen heraus. Nur ein gut aufgelegter gegnerischer Torhüter stand einem klareren Resultat im Wege.

IFC: Schwartz – Meinert, Lübke, Hartung, Quade (66. Noetzel), Krieger (75. Barkholz), Reihs, Fuhrmann, Messal, Köhn (46. Kujus), Kuske

TSG Neubukow II – HSG Warnemünde II 3:2 (1:1)

Tore: 1:0 (30.), 1:1 Edler (44./Freistoß), 1:2 Geppert (50.), 2:2 (60.), 3:2 (77.)

Jan Matthews (Neubukow II): Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem jede Mannschaft Möglichkeiten für drei Punkte hatte. Wir freuen uns über unseren ersten Saisonsieg.

Daniel Bubolz (HSG II): In einem kampfbetonten Spiel konnten wir unser Chancenplus in der ersten Hälfte nicht nutzen, wenigstens aber durch einen schönen Freistoß von Robert Edler ausgleichen. Wir kamen besser aus der Pause, gingen in Führung, konnten sie jedoch nicht über die Zeit bringen und standen am Ende mit leeren Händen da. Ein Dank an den Sportfreund aus Neubukow, der das Spiel pfiff, da von offizieller Seite kein Schiedsrichter anreiste. Auch die Gäste können sehr froh darüber sein, da sie sonst das Spiel wohl nicht mit elf Mann beendet hätten.

Neubukow II: Bleuse – Techentin, Farzat, Techel, Tessnow, Krüger, Glöde, Frank, Al Hassan, Hallmann, Ebel

HSG Warnemünde II: Klenner – M. Holzhausen, Hinckfoth, Pelz, Baustian, Holm, Edler, Deon, Geppert, Burgstaler, Bubolz

 

Staffel II

BSV Kessin – TSV Thürkow II 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Oesterle (66.), 2:0 Kolbe (71.), 3:0 Kolbe (88.)

Enrico Dittmann (Kessin): In der ersten Halbzeit konnten wir aus unseren optischen Vorteilen noch nichts machen, in der zweiten brachten die Wechsel frischen Wind in unsere Aktionen, und wir kamen noch zum verdienten Sieg.

Kessin: Nobis – Hammon, Hutfilz, Riesner, Stefan, Klingenberg, T. van den Bosch (76. M. Papenhagen), M. Guth (46. Laubert), Dittmann, Kolbe, Oesterle (76. Heese)

PSV Rostock IV – Post SV Rostock II 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Reimann (8.), 1:1 Blitti (35.), 2:1 Jäkel (48.), 2:2 Reimann (74.)

Johannes Wolf (PSV IV): Wir haben ein echt gutes Spiel abgeliefert, gingen sogar nach Rückstand in Führung. Leider haben wir aber wieder um das 2:2 gebettelt.

Marco Baetke (Post SV II): Nach vorne haben wir gute Spielzüge zeigen können, hinten wurden wir allerdings oft unter Druck gesetzt und müssen uns am Ende mit dem 2:2 zufrieden geben.

PSV IV: Trinks – Behrens, Andres, Blitti, Giertz, Jäkel, Werner (64. Brettschneider), Sauer (87. Yakhor), Schubbert, Schapat (87. Leopolt), Wagner

Post II: Lüdigke – N. Trost, Diem (64. Tannenberg), Lange, Bommer, Hillmann, Lewandowski, Kowark (89. Daniel), Reimann, Alfaro Tellez (90. Thämlitz), Thiel

SV Alt Sührkow – LSV Boddin 51 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Volkmann (20.), 2:0 Türk (35.), 3:0 Türk (51.)

SV 1926 Cammin – Groß Wokern 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Wehler (25.), 2:0 H.-M. Siewert (54.), 3:0 Wehler (75.), 3:1 Glagowski (86.)

Andrea Hecker (Cammin): Obwohl der Gast nur mit zehn Mann antrat, taten wir uns sehr schwer, ins Spiel zu finden. Auch in der zweiten Halbzeit wurden unsere Aktionen nicht unbedingt flüssiger. Trotz Überzahl kamen wir nicht recht in Schwung. Dennoch war der Sieg verdient, wenn auch nicht überzeugend. Aber danach fragt jetzt niemand mehr.

Cammin: Hofmann – Benecke (38. Schröder), Möser (76. L. Ganzel), T. Hecker, Plump (73. Chr. Ganzel), Matthias Siewert, Wehler, Schröter, Hannes-Matthias Siewert, Schwarz, Tomahogh

TSV Eintracht Sanitz/Groß Lüsewitz – TSV Rostock 2011 II 14:0 (9:0)

Tore: Hinzmann 6 (darunter ein Hattrick zwischen der 16. und 32. Minute), Ihrke 3, Gebhardt 2, Wöhler 2, dazu ein Eigentor von Ulrich

Frank Todtenberg (Eintracht): Man muss dem TSV 2011 II großen Respekt zollen, dass er sich jede Woche tapfer einer schier unlösbaren Aufgabe stellt.

Philipp Maßloch (TSV 2011 II): Was will man zu ndiesem Ergebnis sagen… Wir waren chancenlos und hätten auch locker 20 Dinger fangen können. Ich hoffe, dass der Torwart der Gegenseite sich keine Erkältung zugezogen hat, denn er hatte 90 Minuten nichts zu tun. Er hätte auch ein Buch lesen können.

Eintracht: Berndt – Kunze, Bennemann, Lübcke, Albrecht, Gebhardt (76. Bräuer), Cappallo, Wöhler, Brüdigam (69. Ahrens), Hinzmann (63. Schmidt), R. Ihrke

TSV 2011 II: Koch – Born, Marschall, Maßloch, Nehls, Stoffregen, Ulrich, Albrecht, Gehder, Schulze, Wilde

TSV Graal-Müritz II – SV Teterow 90 II 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Bringmann (8.), 1:1 Borgwardt (83.), 2:1 Borgwardt (90.)

Sonstiges: Friedrich scheitert mit Foulelfmeter am Gäste-Keeper (32.)

Reinhard Kempert (Graal-Müritz II): Die erste Hälfte war recht ausgeglichen, in der zweiten investierten wir dann mehr, hatten mehr Spielanteile und verdienten uns durch späte Treffer den Sieg. Wir haben es zum Schluss erzwungen.

Graal-Müritz II: Lucht – Bull, Haase, Ziese, Schultheiß, Lebermann, Neumann (85. Prassl), Schröter, Friedrich, Borgwardt, Hunger

Schwaaner Eintracht II – Gnoiener SV II 2:2 (1:2)

Tore: 0:1 Skoeries (2.), 0:2 Andres (36.), 1:2 Schneider (41./Foulelfmeter), 2:2 Wölk (52.)