Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Internationaler FC übernimmt gleich mal Platz eins

Von Arne Taron | 20.08.2019, 17:41 Uhr

Die ausführliche, NNN-exklusive Übersicht vom Saisonauftakt in der Kreisliga Warnow:

Staffel I

SV Wittenbeck – SV Rethwisch 76 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Bruhn (35.), 2:0 Kul (73.)

Thomas Strupp (Wittenbeck): Am Ende gewannen wir ein relativ ereignisloses Spiel verdient, zumal Eric Möller noch einen Handelfmeter vergab. Unser Schlussmann war mit geschätzten fünf Ballkontakten die ärmste Sau auf dem Platz. Rethwisch hatte keine nennenswerte Torchance.

Kai Nierebinski (Rethwisch): Wir waren nicht in der Lage, Druck auf das Wittenbecker Tor auszuüben bzw. zum Abschluss zu kommen. Einfach zu harmlos.

Wittenbeck: Vrabec – Gustke, Kul (76. Harms), Bruhn, Rak (68. Ulrich), Timm (72. Pätzold), Zimmermann, Meisenburg, Pusch, Hering, Möller

Rethwisch: Nierebinski – Susemihl, J. Richter, St. Hessek, Schröder (46. Dassel), Johannsen (78. Schulz), Nadler, B. Richter, Musazghi, Blankenburg, Braun (60. D. Hessek)

PSV Rostock II – BSG Retschow 3:4 (0:0)

Tore: 1:0 Klenzendorf (49.), 2:0 Gienapp (50.), 2:1 Röbke (57.), 3:1 Seidel (59.), 3:2 Samuel Hellwig (77.), 3:3 Röbke (84.), 3:4 Danilo Hellwig (90./Foulelfmeter)

Dennis Damerau (PSV II): Ich hoffe, dass mein Team aus diesem Spiel eine Menge gelernt hat. Mit 80 Prozent Einstellung funktioniert es nicht.

PSV II: Trinks – D. Richter, Gienapp, Brüning, Seidel (81. Piesold), Westphal, Bose, Walter, J. Eisermann, Murselaj, Klenzendorf (68. Mittelstädt)

Retschow: Gappa – Schneider (12. Zerbel), Kagel (55. Kuhle), Sandau, Ludwig, Carstens (81. Lembke), D. Hellwig, Röbke, Piloth, S. Hellwig, Marcath

SKV Steinhagen – SV Pepelow 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Nowak (10.), 2:0 Nowak (19.), 2:1 Weihrauch (66.), 2:2 Weihrauch (76.)

Pepelow: Falk – Meißner, Joost (65. Neumann), Braun (22. Saß), Weihrauch, Alwardt, Bierbaum, Schumacher, Gehrmann, Thede, Gatzke

SV Reinshagen – Rostocker FC III 6:2 (2:0)

Tore: 1:0 Langkau (36.), 2:0 Tingelhoff (43.), 2:1 Starke (52.), 2:2 Wiedemann (61.), 3:2 Schwichtenberg (65.), 4:2 Ziemann (77.), 5:2 Henneberg (80.), 6:2 Frehse (82.)

Dennis Rehfeldt (RFC III): Insgesamt betrachtet hielten wir gut dagegen, vor allem, wenn man mal die Umstände betrachtet, wie wir dort aufgeschlagen sind (mindestens sieben Stammspieler fehlten). Nach dem 2:2 waren wir klar am Drücker. Das 3:2 fiel sehr unglücklich, das 4:2 war ein Sonntagsschuss. Anschließend machten wir auf und wurden dann für unsere Fehler eiskalt bestraft.

RFC III: Schwab – Garrido Sanchez (46. Wiedemann), Hähnel, Starke, Renner-Schwarz (48. Drebenstedt), Westendorf, Lange, Buchholz, Biernetzky, Schubert, Krauter

Kröpeliner SV – Post SV Rostock 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Scherer (29.), 0:2 Heinrich (62.), 0:3 Scherer (76.)

Christopher Schäfer (Kröpeliner SV): Der Sieg von Post geht auch in der Höhe in Ordnung. Wir sind überhaupt nicht aus den Startlöchern gekommen, kamen immer einen Schritt zu spät und waren einfach zu weit weg von den Gegenspielern.

Andreas Theis (Post SV): Ein sehr konzentriertes Spiel unsererseits, das wir völlig verdient gewonnen haben.

Kröpelin: Steinmacher – Almstädt, Batke, Frehse, Matthews (64. Schalke), Maciejcky, Panke, Burmeister, Thielert (88. Treichel), Schäfer (46. Dinse), Dodszoweit

Post SV: Eick – Paetz, Theis, Arndt, Frank, Heinrich (80. Köstner), Weiß, Schmidt, Scherer, M. Windisch (66. Sauer), A. Windisch

Internationaler FC Rostock – SG Motor Neptun Rostock II 10:0 (5:0)

Tore: Schuster 2, Bordji 2, Schoel 2, Linda, Schöppener, Wachtel, dazu ein Eigentor von Lentz

Eike Dettmann (IFC): Das war ein geiles Spiel. Man hat gemerkt, dass die Jungs von Beginn an tierisch Bock hatten. Sie blieben auch über die gesamte Dauer des Spiels hungrig und bissig. Ein perfektes Geburtstagsgeschenk für den historischen IFC, der 120 Jahre alt wurde.

Henry Lampe (Motor Neptun II): Aufgrund der dünnen Personaldecke war leider nicht mehr drin. Trotzdem haben wir uns nie aufgegeben.

Internationaler FC: Schwartz – Wachtel, Karok, Schoel, Baarck, Schuster (73. Schöppener), Linda, Bordji (67. Messal), Kujat, Dassow (67. Kuske), Berg

Motor Neptun II: Cl. Winski – Yemelyanenka, Bergschmidt, Hell, Lentz, T. J. Henke, Felsko, Schröder, Ritter, Bünger, J. Schwarz

Staffel II

FSV Dummerstorf 47 II – SV Gelbensander Grashopper 2:3 (0:3)

Tore: 0:1 Jeschke (13.), 0:2 Dörfel (22.), 0:3 Jeschke (28.), 1:3 Matthe (48.), 2:3 Kraus (80.)

Justin Tom Krull (Dummerstorf II): Leider verpassten wir die erste Halbzeit, holten aber noch bis hin zum Anschlusstreffer auf. Zur Pause mussten wir verletzungsbedingt wechseln und so taktisch etwas umstellen. Der Ausgleich wäre trotzdem allemal verdient gewesen.

Martin Rusik (Gelbensande): Einer souveränen ersten Halbzeit folgte eine katastrophale zweite. Irgendwie zitterten wir den Dreier nach Hause, aber da besteht definitiv Verbesserungsbedarf.

Dummerstorf II: J. Krull (46. Hamel) – Diderich, Häfke, Fentzahn, Matthe, Sill, D. Melchert, Chr. Melchert, Zander (68. Avtorchanov), Kraus, Werner

Gelbensande: Bührig – Kirk, Rux, Chr. Koch, M. Koch, Rusik, Rosenke, Schroeder (72. Papenfuß), Jeschke (57. Jensen), Tintjer, Dörfel

SV Teterow 90 II – SG Fiko Rostock 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Roggensack (20./Eigentor), 1:1 Maciossek (32.), 2:1 Maciossek (49.)

Jens Reinke (Fiko): Ein Spiel mit vielen Chancen und einem verdienten Sieger.

SG Fiko: Lüdigke – Ullrich, Kauf-feldt, Werner (61. Lautenschläger), A. Graap, Griesberg (61. Fritz), R. Graap, Müller, Krassow, Holtz (74. Reinke), Reimann

TSV Einheit Tessin II – SG Warnow Papendorf II 6:1 (3:1)

Tore: 1:0 Kinne (1.), 2:0 Dominik (14.), 2:1 Dunsky (18.), 3:1 Kinne (36.), 4:1 Futh (49.), 5:1 Reichl (79.), 6:1 Schumacher (84.)

Manuel Krebes (Tessin II): Souveräner Sieg mit stark herausgespielten Toren. Das 1:0 in der 1. Minute gab uns viel Selbstvertrauen. Auch nach dem Anschlusstreffer spielten wir weiter zielstrebig nach vorne.

Tessin II: Felske – Reichl, Schädlich, Futh, Krebes, R. Brennmehl (71. Schumacher), Kinne, Kayser (81. Schwartz), Krohn (57. Hejazi), Dominik, Hallgans

Papendorf II: Meier – Luchterhand, Goebels, H. Koschinski (46. Höft), Neumann, Hein, W. Koschinski (56. Bliemeister), Dunsky, Deiß, Bublat, Fregin

SV Prebberede – TSV Graal-Müritz II 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Rein (4./Foulelfmeter), 1:1 Mario Izdebski (81.)

Sonstiges: Die Gäste begannen mit zehn Mann und waren erst mit Beginn der zweiten Halbzeit komplett. Markus Stegmann scheiterte mit Foulelfmeter und Nachschuss am Prebbereder Keeper Christian Schulz (50.).

Reinhard Kempert (TSV II): Das waren zwei verlorene Punkte. Wir nutzten unsere guten Chancen nicht und wurden dafür kurz vor dem Ende bestraft. Mit zehn Mann agierten wir teilweise besser als später mit elf.

Prebberede: Schulz – Schlapmann, Bürger, Luth, Schröder, Strehlow, R. Izdebski (87. Fritz), Mohr (55. M. Izdebski), Möller, Karsten, Müller (46. Hörner)

Graal-Müritz II: Wildner – Bull, Werner, Haase, Kliesch, Jabs, Lebermann, Stegmann, Rein, Friedrich, Hunger

TSV Eintracht Sanitz/Groß Lüsewitz – TSV Langhagen/Kuchelmiß 11:1 (6:0)

Tore: 1:0 Wienczkowski (11.), 2:0 Ihrke (14.), 3:0 Schwarz (20.), 4:0 Wienczkowski (23.), 5:0 Schwarz (38.), 6:0 Ihrke (44.), 7:0 Hinzmann (48.), 8:0 Schwarz (53.), 9:0 Ihrke (61.), 10:0 Brüdigam (66.), 10:1 Oliver Schulz (80.), 11:1 Gerards (84./Eigentor)

Frank Todtenberg (Eintracht): Tabellenführer! Grandioser Einstieg in die Kreisliga. Nach zehn Minuten übernahmen wir die Kontrolle und erspielten uns ein Torfestival. Das hätte noch böser ausgehen können für Langhagen.

Eintracht: Berndt – König, Lemke (77. Kugler), Hinzmann, Lübcke, Wöhler, R. Ihrke, Wienczkowski (72. Laes), Bennemann, Schwarz, Wohlt (61. Brüdigam)

Rostocker BSG – Sukower SV 2:7 (0:2)

Tore: 0:1 Mache (7.), 0:2 Karl (22.), 0:3 Hahn (53.), 0:4 Mache (58.), 0:5 Hückstädt (60.), 0:6 Mache (71.), 0:7 Ode (78.) 1:7 Tetzner (83.), 2:7 Schweninger (90./Foulelfmeter)

Gelb-Rot: 90. Sukow

Robert Zell (BSG): Sukow war deutlich überlegen, wir haben es aber auch zugelassen. Trotzdem ist der Mannschaft hoch anzurechnen, dass sie positiv blieb und den Kopf nie verloren oder hängen gelassen hat.

BSG: Bruning – Schweninger, Wetuschat, Lepzien (64. Löwe), Holm, Tetzner, Starck, Hasso (73. Uhlmann), Jagusch, Völz, Olthoff