Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Hafengesellschaft rechnet mit 161 Anläufen Kreuzliner steuern Rekord-Saison an

Von Jenny Pfeifer | 28.12.2010, 07:30 Uhr

2011 wird ein Rekordjahr. Voraussichtlich 161 Mal steuern Kreuzfahrtschiffe in der kommenden Saison die Warnemünder Kais an. Rund 250 000 Seereisende und nochmal so viele Urlauber werden von der Hansestadt erwartet.

Die Hansestadt erwartet ein Rekordjahr. Voraussichtlich 161 Mal steuern Kreuzfahrtschiffe in der kommenden Saison die Warnemünder Kais an. "Wir besitzen nicht nur die größte Vielfalt an Passagierschiffen, sondern haben 2011 die meisten Schiffsanläufe aller deutschen Kreuzfahrthäfen", sagt Dr. Ulrich Bauermeister, Geschäftsführer der Hafenentwicklungsgesellschaft (Hero). Die Anmeldungen der 33 Cruise Liner von 24 Reedereien seien stabil, können aber noch leicht variieren. "Die Buchungen der Schiffe sind in der Regel ein halbes Jahr im voraus so gut wie abgeschlossen, von daher erwarten wir keine großen Veränderungen", so Christian Hardt von der Hero.

Rund 250 000 Seereisende und nochmal so viele an und von Bord gehende Urlauber erwartet die Hansestadt 2011. Das sind etwa 8000 Passagiere täglich mehr als im Vorjahr, die die Hafengesellschaft koordinieren muss. "Es ist für uns eine Herausforderung und gleichzeitig ein Test", sagt Bauermeister. Seiner Meinung nach solle das Seebad trotz des erwarteten Besucheransturms seinen maritimen Charme behalten. Und das ginge nicht, wenn Warnemünde von Touristen überlaufen werde. "Damit das nicht passiert, verteilen sich die Schiffe über einen längeren Zeitraum", sagt Bauermeister.

Am 20. April startet die Kreuzfahrtsaison mit dem Anlauf der 176 Meter langen "Marco Polo". Sie wird die Saison am 2. Oktober beenden. Zwei Vierfachanläufe können die Rostocker darüber hinaus erleben. "Beide Male wird ein Schiff in den Überseehafen ausweichen müssen", so der Geschäftsführer. Außerdem wird es 13 Dreifachanläufe geben. Aida Cruises wird mit ihren Schiffen "Aidasol" und "Aidablu" in Warnemünde insgesamt 21 Rundreisen über die Ostsee starten. Zum ersten Mal steuern die Schiffe "Aidasol", "Empress", "Marina", "Azura", "Wind Spirit" und "Vision of the Seas" den Hafen an.

Bereits in diesem Jahr hat das Warnemünder Cruise Center am Pier 7 bewiesen, dass es für einen großen Touristenansturm gewappnet ist. 114 Mal steuerten 33 Schiffe das Ostseebad an. "177 000 Seereisende aus aller Welt sorgten für rund 350 000 Passagierbewegungen im Hafen", so Bauermeister. 75 Mal liefen Kreuzfahrtschiffe als Tagesreiseziel an. Weitere 39 Mal legten Urlauberschiffen der Reedereien Aida, Costa, NCL und Sea Cloud an, um den Warnemünder Hafen zum Ein- und Auschecken zu nutzen.

Trotz immer größer werdenden Kreuzfahrtschiffen und dadurch steigenden Passagierzahlen, strebt die Hafengesellschaft eine Stagnierung der Anlaufzahlen an, um sie bewältigen zu können. "Unser Ziel ist es, künftig zwischen 130 und 160 Anläufe abzuwickeln", so der Geschäftsführer der Hero. Mit Großbauprojekten wie das Nordkreuz, der Umbau des Bahnhofstunnels, einem Anschluss der Schiffe an das Abwassernetz und dem Ausbau des Wendekreises im Werftbecken, erhöht die Hafengesellschaft die Attraktivität des Standortes. "Dadurch werden die Verkehrsabläufe verbessert", so Bauermeister.