Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Weihnachten in Warnemünde Krippe im Kleinformat

Von MAPP | 25.12.2017, 16:00 Uhr

Sabine Sandig schnitzte ihrer Mutter ein Geschenk #wirkoennenrichtig

Wer mit einem Geschenk einen Menschen wirklich tief im Herzen berühren will, der muss im Vorfeld gut zuhören. Das hat Buchhändlerin Sabine Sandig von der Warnemünder Buchhandlung Krakow getan. Als sie vor Jahren einmal mit ihrer Mutter Christel Weber durch die Felder und die Natur des Schwabenlandes spaziert ist, hat diese ihr verraten, dass sie mal eine Miniatur-Krippe gesehen hat, die in einer getrockneten Mohnblüte eingearbeitet war.

„Und meine Mutter schwärmte wirklich sehr davon“, erzählt Sabine Sandig. Die Filialleiterin ist nicht nur belesen und kennt sich mit Büchern gut aus, sondern auch handwerklich geschickt, denn im ersten Beruf ist sie gelernte Töpferin.

Um ihre Mutter zu überraschen hat sie also Schnitzwerkzeug und eine getrocknete Mohnkapsel organisiert. „Dann habe ich im Internet nach einem geeigneten Motiv gesucht“, erzählt die geschickte Frau. Sie habe sich für eine Szene entschieden, in der Josef an seinem Hirtenstab steht und sich schützend über Maria beugt. Dann hat sie die Schnitzarbeit in die Mohnkapsel gearbeitet und in das 24. Türchen eines Adventskalenders gesteckt, sodass dieses persönliche Stück gleichzeitig ein Adventsgruß und ein kleines Weihnachtsgeschenk geworden ist. „Meine Mutter hat sich sehr gefreut und mir gesagt, dass es eines der schönsten Weihnachtsgeschenke war, die sie je im Leben bekommen hat“, erzählt die Tochter. Um es angemessen zu platzieren hat sich Christel Weber ein passendes Gefäß dazu getöpfert, das auch wie eine Mohnblüte aussieht. Es steht nun als Schatz in der Wohnung der Eltern.