Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock feiert Leinen los für den Hansetag!

Von Dietmar Tahn | 21.06.2018, 12:00 Uhr

Rostock freut sich auf Gäste aus der ganzen Welt. Heute feierliche Eröffnung mit Einlaufparade im Stadthafen.

Heute ist es endlich so weit: Mit der Einlaufparade und der feierlichen Eröffnungsveranstaltung auf der Hauptbühne im Stadthafen, die um 19 Uhr beginnt, heißt Rostock Tausende Besucher aus der ganzen Welt willkommen zum 38. Internationalen Hansetag. „Leinen los!“ lautet das Motto für die nächsten vier Tage bis Sonntag.

Hansetag – das ist ein historisches Ereignis für Rostock, denn ein solches Treffen wurde zuletzt vor 600 Jahren hier ausgerichtet. 2000 Delegierte aus 115 Hansestädten in 16 Nationen sind zu einem Großteil bereits in der Hanse- und Universitätsstadt angekommen, um mitzufeiern und ebenso am bunten Programm mitzuwirken. Die große Zahl der Teilnehmer sehen die Veranstalter als Zeichen für die Bereitschaft, alte bewahrenswerte Traditionen in der interkulturellen Zusammenarbeit aufleben zu lassen.

Sieben Schiffe sollen die heutige Einlaufparade gestalten. Zwischen 17 und 17.25 Uhr werden sie sich auf der Warnow in Höhe Neptun-Werft sammeln, um dann in Formation Kurs Stadthafen zu nehmen. Geplant ist, dass alle beim Holzkran stoppen, ein kleines Typhon-Konzert geben und dann drehen. Ob dieser Plan aufgeht, entscheidet auch die aktuelle Wetterlage, denn zumindest zwei der vorgesehenen Schiffe benötigen einen besonderen Tiefgang. In Rostock wird bis einschließlich Sonntag jede Menge geboten, denn der Hansetag ist der Höhepunkt der Feierlichkeiten der Hanse- und Universitätsstadt zu ihrem 800. Geburtstag am 24. Juni.

Eine der großen Attraktionen für alle Besucher soll das Treiben auf dem Hanse-Markt werden, der sich vom Neuen Markt vor dem Rathaus und entlang der Kröpeliner Straße erstreckt. An mehreren Ständen werden Spezialitäten aus Teilnehmerländern angeboten. Auf sechs weitere Areale im Rostocker Stadtzentrum verteilen sich die anderen Erlebnisbereiche, die Unterhaltung, Kunst und Kultur bieten.

Der 38. Internationale Hansetag in Rostock will aber auch ein Zeichen für das Zusammenwirken in Europa setzen. In der Delegiertenversammlung, der Kommissionssitzung und in Arbeitsgruppentreffen sollen konkrete Projekte entwickelt und umgesetzt werden. Es geht dabei um die Pflege der Geschichte der Hanse, zu der sich niederdeutsche Kaufleute Mitte des 13. Jahrhunderts zusammenschlossen, um ihre wirtschaftlichen Interessen im Ausland gemeinsam zu verfolgen. Rund 400 Jahre lang prägte dieses Bündnis Wirtschaft, Handel und Politik in Nordeuropa, bis es im 17. Jahrhundert an Bedeutung verlor.