Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Ehrung Lichtenhäger ehren Josef Polz mit Weg

Von CLLA | 03.06.2017, 09:00 Uhr

Weg wird nach engagiertem Bürger benannt. #wirkoennenrichtig

Rund 70 Männer und Frauen sind gestern an einem Straßenschild in Lichtenhagen in „weißt Du noch?“-Stimmung verfallen. Als Ortsbeiratsvorsitzender Ralf Mucha (SPD) die neue Kennzeichnung des Weges zwischen dem Dorf Klein Lichtenhagen und dem Neubaugebiet enthüllte, brandete Applaus auf. Das Verbindungsstück trägt jetzt offiziell den Namen des Mannes, der den Weg 1976 angelegt hatte: Josef Polz. Neben zahlreichen Wegbegleitern des 2010 verstorbenen Lichtenhägers, der am Aufbau der katholischen St.-Thomas-Morus-Gemeinde sowie des Weidendoms beteiligt war und im Stasi-Untersuchungsausschuss mitwirkte, war gestern natürlich auch die Familie anwesend: Witwe Annelies, die Töchter Katharina und Elisabeth sowie Sohn Markus, der die Benennung des Weges zusammen mit Architekt Enno Zeug vor rund 2,5 Jahren angeregt hatte und vom Beirat Unterstützung erfuhr. Vertreter des Gremiums waren gestern vor Ort dabei und versprachen, sich für die Beleuchtung des Weges einzusetzen und anzuregen, die Hecken der Gärten, die in den Weg ragen, zu stutzen. „Mein Mann wäre glücklich, wenn er das sehen könnte“, sagte Annelies Polz ganz ergriffen.