Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Aus Wohnung ausgeschlossen Mann stürzt beim Balkonklettern in Rostock ab

Von Stefan Tretropp | 13.06.2015, 08:49 Uhr

Schrecklicher Unfall am späten Freitagabend mitten in Rostock.

Ein Mann ist beim Versuch, vom Nachbarbalkon auf den seiner eigenen Wohnung zu klettern, von einem Hochhaus abgestürzt. Der Unfall ereignete sich gegen 21.30 Uhr am Vögenteich. Nach bisherigen Informationen von der Einsatzstelle hatte sich der Mann kurz zuvor versehentlich aus seiner eigenen Wohnung ausgeschlossen. Laut Feuerwehr-Einsatzleiter Marcus Paschen klingelte er danach bei seiner Nachbarin im Stock darüber. Er fragte sie, ob er über ihren Balkon auf den eigenen Balkon klettern könne. Diese hatte nichts dagegen und ließ ihn ihren Balkon besteigen. Bei dem Versuch, auf seinen Balkon zu gelangen, verlor der Mann den Halt und stürzte aus dem vierten Stock mehrere Meter in die Tiefe.

Er schlug auf einem Vordach auf und blieb dort regungslos liegen. Die sofort alarmierten Rettungskräfte kletterten auf das Dach und versorgten den Schwerverletzten. Zeitgleich wurde die Straße Am Vögenteich komplett gesperrt, damit die Drehleiter der Berufsfeuerwehr in Stellung gebracht werden konnte. Nach rund 30 Minuten Versorgung auf dem Dach war der Verletzte in einer Trage verstaut und auf den Korb der Drehleiter verladen.

Vorsichtig beförderten die Feuerwehrleute den Mann nach unten und übergaben ihn an den Rettungsdienst. Mit schwersten Verletzungen kam er sofort in ein Krankenhaus. Laut Aussagen von Marcus Bramow aus der Polizeileitstelle schwebe der Mann in Lebensgefahr.