Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Deutscher Schulpreis Mit Vielfalt zum Erfolg

Von Nicole Pätzold | 10.06.2015, 09:00 Uhr

Rostocker Jenaplanschule ist für den Deutschen Schulpreis nominiert / Kanzlerin Merkel vergibt ihn heute

In der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin verleiht Kanzlerin Angela Merkel heute den 9. Deutschen Schulpreis. Mit im Rennen: Die Jenaplanschule aus Rostock. Die staatliche Gesamtschule ist eine der 15  von 110 Bewerberschulen, die es so weit geschafft haben – wegen ihres Lernkonzeptes. Sie setzt auf Vielfalt.

„Wir haben uns ursprünglich nicht beworben, um zu gewinnen“, sagt Schulleiter Martin Plant. Die Angebote zu Austausch und Vernetzung der ausrichtenden Robert-Bosch-Stiftung waren der Hauptgrund. So weit gekommen zu sein, sei aber „eine schöne Bestätigung“. Und na klar: Die Hoffnung dafür prämiert zu werden, ist da.

Plant ist gestern mit drei Kolleginnen und sechs Schülern nach Berlin gefahren. Nils Allwardt ist einer von ihnen. „Ich bin in der zehnten Klasse – das ist jetzt noch mal ein krönender Abschluss“, sagt der 16-Jährige. Er ist seit der ersten Klasse in der Schule. Dass die ein anderes Konzept hat, war ihm da noch nicht klar, „das kam so in der sechsten Klasse.“

Die Schule steht auf vier Säulen: Gespräch, Arbeit, Spiel und Feier. „Wir haben den Anspruch zu zeigen, dass man auch anderen Unterricht machen kann“, sagt Plant. Und für Nils funktionierte das: „Mich hat die Schule immer vorwärts gebracht“, sagt er. Er steht kurz vor seinem Abschluss an der zehnstufigen Gesamtschule. Danach will er das Fachabitur machen, dann studieren – Jura oder Architektur. Plant will auch an der Jenaplanschule eine Oberstufe einrichten. Die Bürgerschaft hat den Prüfauftrag erteilt. „Das Preisgeld würde uns helfen“, sagt Plant. 2000 Euro sind der Schule als nominierter Einrichtung sicher, 25 000 Euro bekommen Zweit- bis Fünftplatzierte und ein Sonderpreis der Jury. 100 000 Euro winken dem Gewinner. Erstmals, seit der Preis vergeben wird, hat es eine Rostocker Schule unter die Nominierten gebracht. Die Jury bewertet sechs Qualitätsbereiche: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution.