Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

800 Jahre Rostock Münze und Marke zum Geburtstag

Von Katrin Zimmer | 17.05.2018, 21:00 Uhr

Rostock präsentiert 20-Euro-Sonderprägung und Postwertzeichen zum 800. Stadtjubiläum. Bundesgartenschau könnte nächstes Motiv werden.

Ein besonderes Geschenk zum 800. Geburtstag hat Rostock bereits am Donnerstag bekommen: Im Rathaus sind eine Sondermünze im Wert von 20 Euro sowie eine 70-Cent-Briefmarke zum Jubiläum präsentiert worden. Die Münze ist in einer Auflage von einer Million Stück ab sofort bei der Deutschen Bundesbank erhältlich, die Marke ab 7. Juni bei der Deutschen Post sowie im Rathaus.

„Es ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine besondere Ehre für uns, ausgewählt worden zu sein“, sagte Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). Die Geschichte der Hansestadt sei schon immer von Münzen und Briefmarken begleitet worden. Erstmals habe Rostock 1361 selbst Münzen geprägt, so Steffen Stuth, Leiter des Kulturhistorischen Museums. Der letzte Rostocker Pfennig sei 1864 hergestellt worden, bis das Münzprägerecht schließlich in Staatshände ging.

Über das Motiv von Münze und Marke habe eine Jury aus Politikern und Kunstsachverständigen entschieden, erklärt Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, der die Jubiläumsgeschenke überbrachte. Er unterstrich die Bedeutung des Sonderpostwertzeichens – „Briefmarken sind der kleinste Botschafter des Landes“ – und mutmaßte, dass der nächste Anlass für eine Sondermarke die Ausrichtung der Buga 2025 in Rostock sein könne. Für die Bewerbung hatte sich die Bürgerschaft gerade am Vorabend ausgesprochen.

Mit der Vorstellung von Jubiläumsmarke und -münze wurde auch die umfassende Ausstellung „Rostock im Spiegel von Münzen und Briefmarken“ eröffnet, die bis zum 25. Mai in der Rathaushalle zu sehen ist.